Sonntag, 24. November 2013

Der Orden des Phönix Rezi


Harry Potter und der Orden des Phönix ist der fünfte Teil, der Harry Potter Saga

Es gab ein Treffen, Miss Edgecombe, Sie haben mir davon berichtet, und zwar im Raum der Wünsche! Und Potter war der Anführer, nicht wahr, Potter hat es organisiert, Potter – warum schütteln Sie den Kopf, Mädchen?“
Nun, wenn jemand den Kopf schüttelt“, sagte McGonagall kalt, „dann heißt dies normalerweise, dass >nein< gemeint ist. Außer wenn Miss Edgecombe eine Form der Zeichensprache verwendet, die der Menschheit bislang unbekannt ist.“

Klappentext


Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unmöglichen Dursleys im Ligusterweg fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je - Warum schreiben seine Freunde Ron und Hermine nur so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neuerstanden sind und sich unaufhaltsam über Harrys Welt verbreiten? Noch weiß er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Du-weißt-schon-wen ausrichten kann ...Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seine Sorgen nur noch größer. Die neue Lehrerin Dolores Umbridge macht ihm das Leben zur Hölle. Sie glaubt Harry einfach nicht, dass Voldemort zurück ist. Doch bald schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Nun muss Harry seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.

Cover


Mir gefällt bei dem Cover, dass man Fawkes gut erkennen kann. Ich finde es auch gut, wie man Harry und seine Freunde sieht, die gerade in die Mysteriumsabteilung gehen, was mir nicht so gefällt ist, dass der Hintergrund so trist wirkt

Meine persönliche Meinung


Mir hat das Buch, wie auch seine Vorgänger, sehr gut gefallen. Einziger Kritikpunkt: 1021 Seiten sind einfach zu viele. An manchen Stellen hat sich das Buch echt wie Kaugummi gezogen und da kam ich dann nie so wirklich voran. Außerdem hätte ich der Umbridge jedes Mal am Liebsten eine reingehauen! Diese Frau hat wirklich psychische Probleme und wäre im St. Mungo bestens aufgehoben. Leider kann man ihr nichts mehr nachweisen, da sie am Ende ja abhaut. Zum Glück gab es die tolle McGonagall die ihr jedes Mal die Stirn geboten hat musste mich jedes Mal kaputt lachen, wenn sie mit einem Spruch gekontert hat ^^ Und man erfährt sehr, sehr viele Dinge die man im Film nie erfahren wird

Fazit


Wieder ein richtig tolles Buch, leider zu viele Seiten die alles in die Länge ziehen

4/5 Bücher


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen