Montag, 25. November 2013

Göttlich Verdammt Rezi


Göttlich Verdammt von Josephine Angelini ist der erste Teil der Göttlich Triolgie


Ob ich mit ihm gehe? Jedes Mal, wenn ich ihn nur ansehe, würde ich mir am liebsten die Augen rausreißen.“

Klappentext


Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe. Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket - und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen - indem sie sich ineinander verlieben ... Der ultimative Roman für alle "Biss"- und "Panem"-Fans - mit dem hinreißenden Sehnsuchtspaar: Helen und Lucas. Eine Highschool-Romanze mit Elementen aus der griechischen Mythologie.

Cover



Das Cover ist jetzt keine Augenweide, aber es passt gut zu der Story vom Buch. Es hat etwas mystisches an sich

Meine persönliche Meinung


Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich liebe die griechische Mythologie und die Story fand ich wirklich interessant. Den Schreibstil von Josephine finde ich sehr flüssig und man kann das Buch gut lesen. Ich hatte auch kein Problem damit in die Sicht des Erzählers zu wechseln, nachdem ich zuvor ein Buch gelesen habe, das von der Person erzählt wurde. Helen scheint zunächst ein ganz normales Mädchen zu sein, das zur Schule geht und man kann sich schnell in sie hineinversetzen. Als dann die Familie Delos auf die Insel kommt, wird alles erst mal ganz schön verwirrend. Erst nach und nach fängt man an alles zu verstehen, ich weiß nicht ob man es gut oder schlecht finden sollte, ich habe es als gut empfunden, denn so konnte man vorher Rätseln was denn als nächstes passiert und das Buch blieb von Anfang bis Ende spannend. Es gab auch ein paar echt große Kracher die mich richtig schockiert haben. Das Ende war wortwörtlich wie ein offenes Buch und macht echt Lust auf mehr! Ich freue mich schon auf den zweiten Teil 

Fazit



Der Auftakt für die Göttlich Triologie hat mir sehr gut gefallen und bin schon gespannt was noch alles so passieren wird 


5/5 Bücher


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen