Samstag, 23. November 2013

Shades of Grey - Geheimes Verlangen


Shades of Grey - Geheimes Verlangen von E.L. James ist der erste Band der Shades of Grey Trilogie 

„"Gutes Mädchen“", haucht er und berührt mit dem Daumen leicht meine Unterlippe. Er verschwindet kurz in seinem begehbaren Schrank und kehrt mit einer silbergrauen Seidenkrawatte zurück. 
„"Halt die Hände vor dem Körper zusammen"“, weist er mich an, während er mich aus dem Handtuch wickelt und es auf den Boden fallen lässt. 
Ich tue, was er mir sagt. Er bindet mir die Handgelenke mit der Krawatte zusammen und verknotet sie fest. Seine Augen leuchten vor Erregung, während er den Knoten überprüft. Was jetzt? Mein Herz rast.

Klappentext


Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe - in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht ...

Cover



Gefällt mir nicht so gut und ich frage mich was eine Blume mit der Geschichte zu tun hat xD Da haben die das bei den englischen Covern besser hinbekommen 

Meine persönliche Meinung


Das Buch hat mich positiv Überrascht. Neben dem ganzen Dom und Sub und dem Sex ist es doch eine schöne Liebesgeschichte zwischen Ana und Christian. Anfangs musste ich mich an den Schreibstil der Autorin gewöhnen, da ich lieber in der Vergangenheitsform lese als in der Gegenwart  Meine Meinung zu Ana ist, ist das sie sehr naiv ist, aber im Endeffekt will sie auch nur einen Mann der sie liebt und das ist in diesem Fall der Kontrollfreak Christian Grey. Mir gefällt es wie sich das ganze zwischen den beiden entwickelt und ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen, weil ich immer wissen wollte wie es zwischen den beiden weitergeht. Deshalb hat mich das Ende auch sehr überrascht und ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen und mehr über die beiden zu erfahren Was mir auch gut gefällt sind die starken Persönlichkeiten der zwei und man kann sich gut in die Protagonistin, Ana, hineinversetzen. Das ist der Autorin wirklich gut gelungen. Nichts desto trotz, das ich das Buch nicht ganz so pervers finde wie viele sagen, ist es in meinen Augen definitiv nicht für Minderjährige geeignet und es schockiert mich regelrecht immer wieder zu sehen wie viele "Kinder" dieses Buch lesen  mit so etwas sollte man sich nicht seine Kindheit verderben und dann doch lieber bei den ganzen Feen, Elfen und Einhörnern bleiben. Ernsthaft! Wartet damit bis ihr wenigstens 17 seid!

Fazit



Eine sehr schöne Liebesgeschichte und mal eine Abwechslung bei den ganzen Fantasyromanen

5/5 Bücher 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen