Donnerstag, 27. Februar 2014

Die Heiligtümer des Todes Rezension


Harry Potter und die Heiligtümer des Todes von J.K. Rowling ist der letzte Band, der weltberühmten Harry Potter Saga

»Aber das ist rührend, Severus«, sagte Dumbledore ernst. »Sind Sie nun doch so weit, dass Sie sich um den Jungen sorgen?« »Um ihn?«, rief Snape. »Expecto Patronum!«Aus der Spitze seines Zauberstabes brach die silberne Hirschkuh hervor: Sie landete auf dem Boden des Büros, sprang mit einem Satz durch den Raum und rauschte aus dem Fenster. Dumbledore beobachtete, wie sie davonflog, und als ihr silbriger Schimmer verblasste, wandte er sich zu Snape um, dessen Augen voller Tränen waren.»Nach all dieser Zeit?«»Immer«, sagte Snape.- Harry Potter und die Heiligtümer des Todes; Seite 696

Klappentext


Harry Potter steht diesmal vor einer gefährlichen und schier unlösbaren Aufgabe: er muss Voldemorts übrige Horcruxe finden und zerstören. Nie zuvor hat sich Harry so allein gefühlt, nie schien seine Zukunft so düster. Aber irgendwie muss Harry die Stärke in sich selbst finden, um diese Herausforderung zu meistern. Er muss die Wärme und Sicherheit der Gemeinschaft von "The Burrow" hinter sich lassen und ohne Angst oder Zögern seinen Weg unerbittlich bis zum Ende gehen.In diesem siebten und letzten Band der Harry Potter Reihe liefert J.K. Rowling auf spektakuläre Weise die ersehnten Antworten auf die vielen aufgetauchten Fragen. Die faszinierende, kunstvoll verschlungene Handlung vollführt atemberaubende Wendungen und zeigt die Autorin wieder einmal als meisterhafte Erzählerin ... 

Cover


Für ein Harry Potter Buch ist das Cover sehr gut gestaltet. Bei Harry Potter passt der Spruch, dass man ein Buch nicht nach seinem Einband beurteilen sollte ziemlich gut

Meine persönliche Meinung


Dieses Buch war eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Es war von der ersten Seite an Spannend und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es ist lange her, seit mich ein Buch so in seinen Bann gezogen hatte. Natürlich gab es auch sehr langatmige Szenen, die durch den lockeren Schreibstil aber schnell zu lesen waren und man schnell wieder an eine spannende Stelle gelangte. Was J.K. aus diesem Buch gemacht hat ist einfach nur sagenhaft. Ich kann gar nicht in Worten beschreiben, wie sehr ich diese Reihe und diese Autorin schätze. Da ich ja mit Harry Potter aufgewachsen bin, aber mich erst jetzt an die Bücher herangetraut habe, bin ich positiv überrascht. Ich bin mir sicher, dass ich als kleines Kind dieses Buch mit ganz anderen Augen gesehen hätte, wie ich es nun gesehen habe. Man versteht viele Dinge viel besser und sieht alles aus einem anderen Blickwinkel. Der Film unterscheidet sich sehr stark vom Buch, auch wenn sie sich sehr gut an die Handlung gehalten haben, aber der Film kommt nicht an das Buch heran. Es sind so viele Dinge passiert, die nie erklärt oder erwähnt wurden und deshalb kann ich nur jedem diese Bücher ans Herz legen. Ihr werdet es ganz sicher nicht bereuen

Fazit


Ein wirklich wahnsinnig gutes Finale, für ein atemberaubendes Buch

5/5 Bücher



Freitag, 21. Februar 2014

Nineteen Moons Rezension


Nineteen Moons - Eine ewige Liebe, ist der letzte Band der Caster Chronicles Reihe von Kami Garcia und Margaret Stohl
!SPOILERWARNUNG!

Auf dem weißen Blatt standen nur zwei Worte. Doch wir beide wussten, was sie bedeuteten. Es war eine Anspielung auf eines unserer ersten Gespräche überhaupt. Sie hatte mir von der Inschrift auf dem Grabstein des Dichters Bukowski erzählt, die aus den drei Worten bestand: Versuch es nicht.Aber auf dem ausgerissenen Zettel auf meinem Grab standen nur zwei Worte in Großbuchstaben. Die Schrift war noch feucht und roch nach Filzstift.Nach Filzstift und Zitrone und Rosmarin.Nach allem, was zu Lena gehörte.-Nineteen Moons; Seite 69

Klappentext


Ist der Tod das Ende…oder nur der Anfang?
Um die Welt zu retten, hat Ethan Wate sich geopfert und ist am Mittsommerabend von einem Wasserturm in den Tod gesprungen. Doch seine Liebe zu Lena Duchannes ist so überwältigend groß, dass er selbst in der Totenwelt nicht von ihr lassen kann. Als er einen Weg findet, wie er seinen Tod ungeschehen machen und zu Lena zurückkehren kann, setzt er alles dafür aufs Spiel. Auch Lena will nichts mehr, als ihren geliebten Ethan zurückzubekommen, und muss sich dafür einem ihrer mächtigsten Feinde stellen. Ob Ethan und Lena je wieder zusammenfinden können, steht jedoch in den Sternen…
Das heiß ersehnte Finale – schicksalhaft und einfach überirdisch schön! 

Cover


Das Cover ist wie immer sehr schön gestaltet. Nach Eighteen Moons gefällt es mir am Besten von der ganzen Reihe :)

Meine persönliche Meinung


Bevor ich Anfange mich über das Buch auszulassen, möchte ich alle warnen, denn es wird keine Spoilerfreie Rezension. Für alle die noch vorhaben die Reihe zu lesen, sollten ab diesem Punkt nicht mehr weiterlesen und ich möchte auch nicht am Ende hören: Wieso hast du alles verraten? Ich habe euch vorgewarnt. Ab jetzt gilt lesen auf eigene Gefahr!

Anfangs tat ich mir schwer mit dem Lesen von dem Buch, kann aber auch daran liegen, dass es eine Weile her war seit ich den dritten Band der Reihe gelesen habe. Der Anfang grenzt direkt am Ende des letzten Bands ein und nach ein paar Seiten war ich wieder mitten drin. Nach dem Ende von Eighteen Moons habe ich mich wirklich gefragt, wie die Autorinnen es schaffen wollen den letzten Teil zu schreiben und ich war positiv überrascht. Das Ethan wieder zurück kommt, war mir von Anfang an klar. Die Rätsel und Aufgaben die er in der Anderwelt lösen musste waren sehr spannend, aber manchmal viel zu leicht. Auch die Schreibweise aus Lenas Sicht hat mir sehr gut gefallen, es war mal etwas anderes als immer nur von Ethan zu lesen. Ich war ein wenig enttäuscht, da mir ein großer Kampf gefehlt hat, so wie es in den meisten Büchern üblich ist, trotzdem hat mich das Ende doch sehr berührt. Natürlich musste durch Ethans Rückkehr jemand anderes dafür hinhalten, aber wieso ausgerechnet diese eine Person? Das hat mich dann doch am Meisten getroffen. Die Personen, Orte und Wesen haben die Autorinnen sehr gut beschrieben und dadurch wirkte alles so lebendig. Ich liebe es einfach, was für eine tolle Welt sie erschaffen haben.

Fazit


Trotz ein paar Enttäuschungen, war es doch ein aufregendes Finale

4/5 Bücher


Sonntag, 16. Februar 2014

Meine erste Lesenacht & Lesenacht am 15.02.

Gestern habe ich zum ersten Mal eine eigene Lesenacht veranstaltet :)
Die Lesenacht begann um 20 Uhr und endete um 24 Uhr.
Insgesamt habe ich 9 Fragen gestellt, also jede halbe Stunde 1 Frage

Es haben insgesamt 64 Personen daran teilgenommen, was mich doch sehr überrascht hat.
Aber es hat auch sehr viel Spaß gemacht. 
Hier ist der Link zur gestrigen Lesenacht: Wir lesen um der Realität zu entfliehen - 1. Lesenacht

Um euch einen besseren Überblick zu verschaffen, werde ich alle Fragen nochmal mit meinen Antworten zusammenfassen :)

1. Frage
- Mit welchem Buch gesellst du dich heute Abend zu uns?

Ich werde den letzten Teil der Caster Chronicles "Nineteen Moons" lesen

2. Frage
- Geht es um ein bestimmtes Thema in deinem Buch? z.B. Freundschaft, Liebe, Homosexualität usw

In meinem Buch werden gleich mehrere Themen behandelt. Unter anderem geht es um den Verlust eines geliebten Menschen, Liebe und natürlich Freundschaft


3. Frage
- Wie würdest du die Hauptperson in 3 Worten beschreiben?

Klug, Leichtsinnig und Liebenswert fällt mir da so spontan zu dem Protagonist ein


4. Frage
- In welcher Zeit spielt dein Buch?

Im 21. Jahrhundert, aber ich weiß nicht welches Jahr


5. Frage
- In welcher Beziehung steht der Protagonist zu Verwandten und Freunden?

Mein Protagonist, Ethan, steht seinen Verwandten und Freunden sehr nahe. Besonders seiner Freundin, seinem besten Freund und der Haushälterin


6. Frage
- Wie lautet der erste Satz von deinem Buch?

Bei mir lautet er: 
Andere Menschen hatten Träume vom Fliegen.


7. Frage
- Bei welchem Kapitel befindest du dich gerade und hat es einen Titel?

Ich bin gerade bei Kapitel 13 und es heißt "Wohin die Krähe dich trägt"


8. Frage
- Wie viele Seiten hast du heute Abend geschafft?

Ich kann nur schätzen, da ich heute morgen schon gelesen habe.
Aber seit der Lesenacht ca 50-60 Seiten, also nicht sehr viel aber wenn ich den ganzen Tag einbeziehe, dann an die 100 Seiten ^.^ 
Ich bin gerade auf Seite 142


9. Frage
- Wie hat euch die Lesenacht gefallen? Würdet ihr wieder an einer Teilnehmen, wenn ich eine Veranstalte?

Mir hat es sehr viel Spaß mit euch gemacht :) Vor allem hätte ich nie damit gerechnet, dass so viele mitmachen :D Ich werde mich jetzt auch verabschieden. Wünsche allen eine gute Nacht und noch viel Spaß beim weiteren Lesen (oder was ihr sonst noch macht)


___
Ich möchte mich nochmal ganz ♥lich für euer positives Feedback bedanken und das so viele bei meiner ersten Lesenacht aktiv waren :) Es war wirklich sehr schön mit euch

~

Dann habe ich noch spontan an einer anderen Lesenacht teilgenommen.
Diese ging ebenfalls von 20 bis 24 Uhr, aber es wurde nur jede Stunde eine Frage gestellt.
Teilgenommen hatten 9 Personen
Hier ist der Link zur Lesenacht: Lesenacht am 15.02.2014
Ich werde auch hier wieder alle Fragen zusammenfassen und beantworten

1. Frage
Welches Buch liest du und wie sieht es mit Verpflegung und dem Leseplatz aus? (evtl. mit Foto) und was nimmst du dir für heute Abend vor?

Ich lese Nineteen Moons und hab ein wenig Schokolade als Verpflegung :) gelesen wird vor dem PC und ich habe mir vorgenommen mindestens 100-150 Seiten zu lesen. Aktuell bin ich auf Seite 86

2. Frage
Wie viele Bücher besitzt ihr (Print und E-Books)?

Da kann ich wirklich nur schätzen. An die 100 Bücher sind es bestimmt schon, aber ganz sicher bin ich mir nicht. Und ich war auch zu Faul zum zählen 

3. Frage
Seid ihr in irgendwelchen Bücherforen oder Communities? oder habt ihr einen tollen Blog den ihr hier vorstellen möchtet?

Ich habe einen eigenen Blog und bin unter anderem bei lovelybooks angemeldet

4. Frage
Was ist euer Lieblingsbuch und warum?

Die Bestimmung. Mir gefällt es was die Autorin aus der Geschichte gemacht hat und die Protagonistin ist kein schwaches Mädchen, so wie in vielen anderen büchern

5. Frage
Wie weit seid ihr gekommen, seid ihr zufrieden mit eurem Abend?
Nebenbei würde mich interessieren wie euch die Leserunde gefallen hat und ob ich euch wieder einladen darf? 


also ehrlich gesagt fand ich es ein wenig langweilig. beim nächsten mal muss ich mir noch überlegen ob ich erneut dran teilnehmen werde. kann auch sein, weil nur so wenige mitgemacht haben, das nächste Mal könntest du vielleicht auch mehr fragen stellen :) 

geschafft habe ich gestern abend nur an die 60 Seiten, aber immerhin besser als gar nichts ;) bin sehr zufrieden damit

Mittwoch, 12. Februar 2014

Göttlich Verliebt Rezension


Göttlich Verliebt ist der letzte Teil der Göttlich Trilogie von Josephine Angelini 

Spoiler Alarm!

Seine Haut strahlte eine solche Hitze ab, als würde sein Blut kochen. Helen konnte ihn riechen und spüren - Brot im Ofen und frisch gefallener Schnee, heiß und kalt, Sonnenschein und Dunkelheit - lauter Gegensätze, die einander ausschließen sollten, es aber trotzdem schafften, nebeneinander in Lucas zu existieren. Helen schloss die Augen und schwelgte in seinem Duft.

Klappentext


 Ein zweiter Trojanischer Krieg steht unmittelbar bevor. Weil die Scions sich gegenseitig bekämpfen, liegt es allein an Helen, Lucas und Orion, neue Verbündete für ihr bislang größtes Gefecht zu finden. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Doch Helen kann deren Vertrauen zurückgewinnen und den unsterblichen Zeus in letzter Minute bezwingen. Aber was wird aus Helens ganz persönlichem Kampf um ihre Liebe zu Lucas? Um zu verhindern, dass die sterbliche Welt in die Hände der 12 unsterblichen Götter fällt, brauchen Helen, Lucas und Orion neue Verbündete. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Wie kann Helen deren Vertrauen zurückgewinnen? Womit lassen sich die Götter besiegen? Und was wird aus ihrem Kampf um die Liebe zu Lucas? 

Cover


Das Cover vom letzten Teil ist sehr schön gestaltet. Mir gefallen die Farben und auch die Frau, die Helen darstellen soll sehr gut

Meine persönliche Meinung


Ich fand es gut, dass der Teil direkt am Ende vom zweiten Teil angeschlossen wurde und man so keine Probleme hatte in das Buch hineinzufinden. Die Handlung im letzten Teil der Trilogie nimmt eine ganz andere Wendung und auch die Protagonistin hat sich stark verändert. Das war schon eine Sache, die mich sehr gestört hat. Helen war mir am Ende zu allmächtig und der große Krieg hat meiner Meinung nach viel zu schnell geendet. Was mir aber sehr gut gefallen hat, waren die verschiedenen Beziehungen die sich zwischen den einzelnen Charakteren entwickelt haben. Man konnte wirklich mitfühlen und wusste genau, wer in wen verliebt war oder welche Person von allen gehasst wurde. Was mir auch sehr gut gefallen hat, waren die Einblicke, die Helen von der Vergangenheit bekam. Es war Interessant die Geschichte auch mal aus einer anderen Sichtweise zu lesen (in diesem Fall war es Helena von Troja) und am Ende tat Helena mir wirklich leid. Der Abschluss der Trilogie ist wohl wirklich der mieseste Cliffhanger den ich je gelesen habe. Wie kann man eine Trilogie nur so offen Enden lassen? Das ist wirklich die reinste Folter! Ich hoffe die Autorin schreibt eine Fortsetzung. Es muss eine geben, weil es wirklich ein beschissenes offenes Ende war. Ansonsten kann ich mich nicht über den letzten Band beklagen.

Fazit


Ein wirklich sehr gutes Buch, aber mit einem nicht ganz so guten Abschluss für eine Trilogie

4/5 Bücher


Leseproben Rezi: Das Schicksal ...


Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green

Klappentext


"Krebsbücher sind doof", sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch.
Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.


Cover


Ich weiß nicht was ich von dem Cover halten soll. Für mich sieht es so aus, wie New York bei Nacht und das es dort schneit. Das Englische Cover passt dann schon besser zur Handlung

Meine persönliche Meinung


Fangen wir mit dem Positiven an. Der Schreibstil des Autors ist sehr locker und humorvoll gestaltet, mit dem ich mich gut anfreunden konnte. Wäre die Protagonistin nicht so pessimistisch. Ich kann es ja verstehen, das sie wegen ihrer Krankheit deprimiert ist, aber deswegen muss man ja nicht den Rest seines Lebens im Bett verbringen. Die Selbsthilfegruppe zu der Hazel jeden Sonntag gehen muss, da sie ja von ihrer Mutter gezwungen wird, kam mir wie eine Verarsche vor. Der Organisator, so nenne ich ihn jetzt mal, hat glaube ich keine Ahnung davon wie man Krebskranken Jugendlichen das Leben erleichtert. Augustus oder Gus, war mir schon recht sympatisch aber das wars dann auch schon. Ich mag sarkastische Charaktere und John Green hat damit meinen Geschmack auf jeden Fall getroffen, aber ich konnte mich nicht dazu begeistern dieses Buch irgendwann mal zu kaufen. Außerdem hat es mir an Spannung gefehlt. Wenn mich ein Buch nicht von Anfang an in seinen Bann zieht landet es sehr schnell wieder in meinem Regal und in diesem Kapitel das ich gelesen habe ist einfach nichts passiert außer, dass Hazel rumgejammert hat, Isaac ein merkwürdiger Junge ist und Augustus sehr viel von sich zu halten scheint. Ich war neugierig, warum es alle so toll finden, aber ich kann diese Begeisterung leider nicht teilen.

Fazit


Der Auftakt dieses Buches war, um es auf Deutsch zu sagen: Öde. Konnte mich nicht zum weiterlesen begeistern

1/3 Sternen


Dienstag, 11. Februar 2014

Days of Blood and Starlight Rezension


SPOILERALARM!  "Days of Blood and Starlight" ist die Fortsetzung von Daughter of Smoke and Bone von Laini Taylor


"Es war einmal, da zogen ein Engel und ein Teufel an einem Wunschknochen, und als er brach, brach die ganze Welt entzwei."

Klappentext


Wo würdest du dich verstecken, wenn die ganze Welt nach dir sucht?
Was würdest du tun, wenn deine große Liebe plötzlich deine Familie auf dem Gewissen hat?
Wie würdest du entscheiden, wem du trauen kannst und wem nicht?
Der Traum vom Frieden, den Karou und Akiva einst teilten, ist vorbei. Wenn aus Liebe Hass wird, kann uns nur noch die Hoffnung retten.
Karous Welt ist zusammengebrochen: Ihre große Liebe, der Seraph Akiva, ist für den Tod ihrer Familie verwantwortlich. Jetzt hat sie nur noch ein Ziel: den jahrtausendealten Krieg zwischen den Chimären, zu denen sie selbst gehört, und den Seraphim zu beenden. Geimeinsam mit ihrem einstigen Feind Thiago - dem weißen Wolf - zieht Karou sich in die Wüste Marokkos zurück, um dort eine neue Armee zu bilden. Eine Armee aus Monstern. Und wenn es nach Karou geht, wird zumindest die letzte Vertraute, die ihr geblieben ist, ihre beste Freundin Zuzana, aus alledem herausgehalten werden. Wer Zuzana kennt weiß allerdings, dass sie sich nicht gerne bremsen lässt.
Akiva dagegen will sich unbedingt von seiner Schuld befreien. Er hatte nur im Irrtum gehandelt, dachte Karou wäre tot, und wollte sie rächen. Um seine Tat zu sühnen, plant er deshalb einen gefährlichen Verrat an seinen eigenen Leuten.
Aber wird Akivas Plan aufgehen? Und kann Karou ihre Trauer überwinden, und Akiva jemals verzeihen?

Cover


Das Cover ist wieder richtig genial! Wer auch immer für die Covergestaltung dieser Reihe verantwortlich ist, macht seine Arbeit richtig gut :D Ich liebe es!

Meine perönliche Meinung


Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Das Buch hat mich am Ende echt sprachlos gemacht. Das Buch konnte man durch seine kurzen Kapitel und den flüssigen Schreibstil der Autorin wirklich wunderbar lesen. Am Anfang war ich zwar noch etwas Lesefaul, aber am Ende hat mich dieses Buch dann doch mitgerissen und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Was mir auch gut gefallen hat, waren die verschiedenen Sichtweisen von denen die Autorin aus erzählt hat, so wusste man immer und überall was gerade passierte. Genauso wie beim ersten Teil, hat die Autorin kleine Rätsel aufgestellt über die man sich den Kopf zerbrochen hat. Und dann kam es doch ganz anders mich man dachte. Diese unerwarteten Wendungen haben dem ganzen Buch nochmal eins draufgesetzt. Das einzige was mir gefehlt hat, waren Liebeszenen. Davon kam in diesem Buch leider keine vor. Und das Ende, oh Gott das Ende war so mies. Wirklich, einen schlimmeren Cliffhanger hab ich noch nie in einem Buch gelesen! Und es macht einen Wahnsinnig, weil man nicht weiß, wann der nächste Teil rauskommt. Ich hoffe man muss nicht allzu lange warten.

Fazit


Ein gut gelungener zweiter Teil, einer wirklich guten Reihe ♥

5/5 Bücher


Daughter of Smoke and Bone Rezension


"Daughter of Smoke and Bone" ist der erste Teil der "Zwischen den Welten" Triolgie von Laini Taylor


Oh, das ist keine Magie. Die Wünsche werden nicht wirklich wahr.” “Warum macht man es dann?” Madrigal zuckte die Achseln. “Hoffnung? Hoffnung kann große Kraft haben. Vielleicht steckt in ihm keine echte Magie, aber wenn man weiß, was man am meisten hofft, und diese Hoffnung wie ein Licht in sich scheinen lässt, dann können Wünsche wahr werden. Fast wie durch Magie.”

Klappentext


Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert ...
Eine Liebe, die älter ist als die Zeit. Und ein Kampf, bei dem ALLES auf dem Spiel steht.

Cover



Das Cover ist einfach nur wunderschön  Es zeigt Karou, ihre künstliche Begabung und die Stadt Prag; richtig toll

Meine persönliche Meinung


Dieses Buch hat mich vom ersten Augenblick an in seinen Bann gezogen. Es ist einfach faszinierend in welche Welt die Autorin einen führt. Zunächst denkt man gar nicht was für ein besonderes Mädchen Karou ist, bis man in die Welt ihrer Wünsche und Chimären eintaucht. Und die Liebesgeschichte zwischen Karou/Madrigal und Akiva ist einfach nur Herzzerreißend und so wunderschön  man fühlt richtig mit diesen beiden Charakteren mit. Am Ende war es etwas verwirrend wegen den vielen "Flashbacks" aber irgendwie hat es dann doch alles einen Sinn gegeben  Ich freue mich jetzt schon sehr auf den zweiten Band der Reihe und kann dieses Buch jedem empfehlen der gerne Geschichten mit Engeln liebt 

Fazit



Ein toller Auftakt für die Reihe und es macht einen kirre so lange zu warten bis der zweite Teil erscheint

5/5 Bücher



Eighteen Moons Rezension


Eighteen Moons - Eine grenzenlose Liebe ist der dritte Teil der Moons Reihe von Kami Garcia und Margaret Stohl


"Menschen, die Bücher verbieten, sind nicht besser als Menschen, die Bücher verbrennen."


Klappentext


Manche Entscheidungen sind schwierig. Andere können dich das Leben kosten ...
»Dieser Sommer hatte alles verändert. Und auch wenn die Leute in Gatlin es nicht hören wollten: Die Veränderungen waren überall spürbar, sowohl in der normalen, als auch in der Caster-Welt ...«
Seit Lena sich an ihrem siebzehnten Mond selbst berufen hat, Licht und Dunkel zugleich zu sein, ist die Welt aus den Fugen geraten. Eine nie gekannte Hitzewelle drückt Gatlin nieder, gewaltige Stürme ziehen übers Land, und alles erscheint im Umbruch begriffen. Dennoch ist Ethan glücklich, denn er hat Lena wieder, und ihre Liebe wächst von Tag zu Tag. Doch in seinen Träumen wird er von einem geheimnisvollen Wesen verfolgt, dessen Natur weder er noch seine Caster-Freunde kennen. Je weiter Ethan sein Geheimnis entschlüsselt, desto klarer wird ihm: Diesmal ist er es,von dessen Handeln das Geschick der Welt abhängt. Und diesmal ist es eine Entscheidung über Leben oder Tod ...

Cover



Das Cover ist wunderschön gemacht  es zeigt Lena nach ihrer Berufung mit ihren verschiedenen Augenfarben und der Mond lässt das ganze Cover strahlen! Der Rabe stört mich wie immer ein wenig

Meine persönliche Meinung


Das Buch hat mir sehr viel besser als seine Vorgänger "Sixteen und Seventeen Moons" gefallen. Es hat mich vom Anfang bis zum Ende in seinen Bann gezogen und total gefesselt. Mit dem dritten Band hat man die ganzen Charaktere definitiv in sein Herz geschlossen, so geht es mir zumindest  Was mir nicht so gefallen hat bei dem Buch war das Ende, denn es lässt sehr viele Fragen offen was noch alles passieren wird. Es werden leider auch einige Personen sterben. Darunter beliebte und weniger beliebte Charakter  Aber ich sage immer ein gutes Buch ist kein gutes Buch wenn niemand von den beliebten Charakteren stirbt  Ansonsten hab ich nichts zu bemängeln an dem Buch  Es war wunderschön und es war alles dabei was es an Emotionen geben kann. Freude, Trauer, Wut, die Liste ist lang  Für alle die schon die ersten beiden Bände toll fanden werden diesen genauso und vielleicht sogar ein bisschen mehr lieben

Fazit



Einfach ein toller Teil und ich freue mich schon auf den letzten

5/5 Bücher


Seveteen Moons Rezension


Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe, der 2. Band der Moons Reihe von Kami Garcia und Margaret Stohl


Seventeen moons, seventeen spheres,
The moon before her time appears,
Hearts will go and stars will follow,
One is broken, One is hollow...

Klappentext



Manche Geheimnisse verändern dein Leben. Andere bringen es in Gefahr...
Früher dachte ich, in unserer Stadt würde sich nie etwas verändern. Jetzt weiß ich es besser, und ich wünschte, ich hätte damals recht gehabt. Denn seit ich mich in Lena, das Caster-Mädchen, verliebt habe, sind alle Menschen, die mir etwas bedeuten, in Gefahr. Wir dachten, Lena sei die Einzige, auf der ein Fluch liegt, aber da haben wir uns geirrt. Ihr Fluch ist jetzt unser Fluch
Seit ihrem sechzehnten Geburtstag der schicksalhaften Nacht, in der sie ihren Freund Ethan ins Leben zurückholte und darüber ihren Onkel Macon verlor , zieht Lena sich mehr und mehr von allen zurück. So groß ist ihr Schmerz, dass die dunkle Seite die Oberhand über sie zu gewinnen scheint. Da taucht der geheimnisvolle, attraktive John Breed auf. Mit seinem Versprechen einer fernen paradiesischen Caster-Welt zieht er Lena sosehr in den Bann, dass sie alles aufgibt auch Ethan. Ethan weiß: Will er Lena nicht für immer an die dunkle Seiteverlieren, muss er sie aus dem unterirdischen Caster-Labyrinth herausholen. Aber ist er wirklich dazu ausersehen, ihr in die gefährlichen Tunnel zu folgen, die seit Jahrhunderten Platz der dunklen Magie sind und die kein Sterblicher betreten darf?

Cover



Das Cover vom zweiten Band gefällt mir nicht so gut. Das Orange hat nicht wirklich etwas mit den Caster Augen zu tun, da diese eher Golden beschrieben werden. Das Mädchen auf dem Cover sieht auch nicht so unbeschreiblich gut aus und hat nichts mit Lena gemeinsam, außer dem Auge vielleicht.

Meine persönliche Meinung



Also ich muss sagen das Ende von dem Buch war sehr offen und es sind viele Fragen aufgekommen. Was mich gestört hat war, dass es erst nach den ersten 200 Seiten so richtig spannend wurde  ich mag es nicht so, wenn sich ein Buch so lange hinzieht. Die Geschichte hat eine ganz andere Wendung genommen wie ich anfangs dachte, aber das finde ich gut denn es war positiv  wer den 1. Teil schon kennt wird diesen Teil bestimmt auch mögen  Das Buch wurde wieder aus der Sicht von Ethan beschrieben, was mir sehr gut gefällt, denn es ist mal was anderes als immer nur aus der Sicht von einer Frau zu lesen  Ich bin schon sehr gespannt auf den 3. Teil der Ende Oktober rauskommen wird

Fazit



Es war nicht das beste Buch das ich gelesen habe, aber trotzdem Lesenswert

3/5 Bücher



Sixteen Moons Rezi


Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe ist der erste Band der Moons Reihe von Kami Garcia und Margaret Stohl



Manchmal wünschte ich, ich wäre so wie alle anderen. Aber ich kann nicht aus meiner Haut. Ich hab’s versucht, aber ich ziehe nie die richtigen Klamotten an und sage immer das falsche, irgendwas geht immer schief. Ich wünschte mir, ich könnte so sein, wie ich bin, und trotzdem Freunde haben, denen es nicht gleichgültig ist, ob ich in die Schule gehe oder nicht.“

Klappentext



Liebe noch vor dem ersten Blick
Als Ethan zum ersten Mal seine neue Mitschülerin Lena sieht, ist er sofort wie vom Blitz getroffen: Seit Monaten begegnet ihm das schöne schwarzhaarige Mädchen mit den unglaublichen grünen Augen in seinen Träumen, und nun steht sie leibhaftig vor ihm. Ethan verliebt sich unsterblich in sie, nicht ahnend, dass Lena ein dunkles Geheimnis verbirgt. Sie entstammt einer uralten Hexenfamilie, und an ihrem sechzehnten Geburtstag wird sich ihr Schicksal und damit auch Ethans für immer entscheiden ...

Cover



Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Das grün springt einem sofort ins Auge und der Mond macht alles so geheimnisvoll. Ich frage mich nur immer was der Rabe da zu suchen hat

Meine persönliche Meinung



Der Schreibstil der Autorinnen ist Anfangs nicht ganz so flüssig, wie man es sich bei einem guten Buch wünscht. Nach den ersten 100 Seiten habe ich dann mal so langsam in das Buch hineingefunden und dann hat es mir richtig Spaß gemacht es zu lesen. Das Buch ist echt spannend und ich finde es wirklich gut, dass die Autorinnen das Buch aus der Sicht von einem Jungen geschrieben haben. So sieht man auch mal das nicht nur Frauen sehr Gefühlvoll sind sondern auch mal Männer Gefühle zeigen können. Das Buch hat eine wirklich gut Story und ist sehr spannend! für alle die Hexen lieben ist dieses Buch gut geeignet

Fazit



Ein guter Auftakt zu einer wundervollen Reihe

4/5 Bücher



Donnerstag, 6. Februar 2014

Göttlich Verloren Rezi


Göttlich Verloren ist der zweite Band der Göttlich Trilogie von Josephine Angelini

»Ehrlich?«, fragte er. »Du hast wirklich keine Angst vor mir?« »Vielleicht sollte ich das. Aber ich habe wirklich keine Angst vor dir«, antwortete sie sanft. »Weißt du, als die Delos-Familie zum ersten Mal meine Blitze gesehen hat, haben die mich angestarrt, als wäre ich eine Massenvernichtungswaffe. Aber ich habe seitdem keine Großstädte niedergebrannt. Es sind nicht unsere Fähigkeiten, die uns sicher oder gefährlich machen, sondern die Entscheidungen die wir treffen. Das solltest du am Besten wissen.«
-Göttlich Verloren; Seite 269

Klappentext


Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, noch schlimmer quält sie tags, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso näher kommen sie sich. Dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich! Eine packende Saga um eine Liebe, die nicht sein darf!

Cover


Das Cover gefällt mir jetzt nicht ganz so gut. Das grün im Hintergrund ist einfach nur schrecklich und passt nicht zum Rest von dem Bild.

Meine persönliche Meinung


Nachdem ich Anfangs erst mal wieder in die Geschichte hinein finden musste, nachdem ich den 1. Band letztes Jahr im Mai gelesen habe, hat es mir wieder sehr gut gefallen. Der Schreibstil von der Autorin ist sehr flüssig und sie beschreibt alles ziemlich genau, sodass ich mir sogar kleine Details gut vorstellen konnte. Was die Autorin aus der Handlung gemacht hat ist wirklich erstaunlich. Es gibt ja schon viele Geschichten über die griechische Mythologie, doch sie hat es wirklich geschafft etwas völlig neues daraus zu machen. Die Art und Weise, wie die Beziehungen zwischen den einzelnen Charakteren beschrieben wird hat mir auch sehr gut gefallen. Was mir gefehlt hat, war eine richtige Liebesgeschichte. Das Ende war sehr überraschend, aber ich fand es etwas merkwürdig, dass Helen (Achtung Spoiler!) in ihrem schlechten Zustand es geschafft hat einen Gott in die Unterwelt zu sperren. Das war dann doch sehr ungewöhnlich, vor allem weil Helen ja nur eine Halbgöttin ist. Ich bin schon sehr gespannt wie der letzte Teil sein wird

Fazit


Ein sehr außergewöhnliches Buch, mit liebenswerten Charakteren und einem beschissenen offenen Ende 

5/5 Bücher





Samstag, 1. Februar 2014

Montasrückblick: Januar 14


Meine gelesenen Bücher im Januar

• Clockwork Prince (578 Seiten)
• Clockwork Princess (584 Seiten)
• Ewiglich die Sehnsucht (Nach 117 Seiten pausiert)
• Göttlich Verloren (68 Seiten im Januar gelesen)
• Shadow Falls Camp - Erwählt in tiefster Nacht (592 Seiten)
• Vampire Academy - Blutsschwestern (302 Seiten)
• Night School - Du darfst keinem Trauen (345 Seiten)

Das macht insgesamt 2.586 gelesene Seiten und 5 beendete Bücher

Hier sind noch einmal die Links zu den Rezensionen von den beendeten Büchern