Mittwoch, 5. März 2014

Der kleine Hobbit Rezension


Der kleine Hobbit, von J.R.R. Tolkien beinhaltet die Vorgeschichte zu "Der Herr der Ringe" Trilogie


»So folgt Schnee auf Feuer und selbst Drachen finden ihr Ende«, sagte Bilbo, und damit wandte er dem großen Abenteuer den Rücken.- Der kleine Hobbit; Seite 388


Klappentext


Vorbei ist es mit dem beschaulichen Leben von Bilbo Beutlin, seit er sich auf ein Abenteuer eingelassen hat, das Hobbitvorstellungen bei Weitem übersteigt. Er will den Zwergen bei der Rückgewinnung ihres geraubten Schatzes helfen und begibt sich auf eine lange Reise, die ihn quer durch Mittelerde führt.


Cover


Ich habe das Cover der Version des Buches genommen, die ich auch bei mir im Regal stehen habe, denn es gefällt mir sehr gut. Ich mag Drachen, vor allem Smaug ist ein erstaunlicher Charakter und finde das Cover richtig schön gestaltet. Es passt super zur Handlung.


Meine persönliche Meinung


Der Schreibstil des Autoren war für mich ziemlich ungewohnt, aber ich kam trotzdem sehr schnell in das Buch hinein. Anfangs habe ich es ja nur gekauft und gelesen, weil ich neugierig war wie sehr es sich von der Verfilmung unterscheidet. Ich war positiv überrascht, wie gut es mir gefallen hat. Es war mal etwas anderes und eine gute Abwechslung, zu den typischen Fantasybüchern, die ich sonst so lese. An manchen Stellen war es leider etwas langatmig, aber an manchen Stellen war es dann wieder richtig spannend. Besonders gut gefallen hat mir die Szene, als Bilbo auf Gollum trifft und sie dieses Rätselspiel haben. Für mich war es, obwohl ich wusste wie es ausging, die spannendste Stelle im ganzen Buch. An zweiter Stelle kommt gleich Smaugs Einöde. Ich finde Smaug ist so ein toller und mächtiger Charakter, ich fand es schade das man nicht mehr von ihm gelesen hat und (ACHTUNG SPOILER!) er so schnell zur Strecke gebracht wurde. 


Fazit


Alles in allem, war es eine sehr schöne und spannende Geschichte


4/5 Bücher 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen