Mittwoch, 19. März 2014

Die Bestimmung Rezension


Die Bestimmung von Veronica Roth ist der erste Band der Trilogie

Kalte Luft streicht über meine nackte Haut. Er rutscht ein Stück zurück und schaut sich die Tattoos an meiner Schulter an. Sanft fährt er die Konturen nach. "Vögel." sagt er lächelnd. "Sind das Krähen? Ich wollte dich schon so oft danach fragen." Ich erwidere sein Lächeln, besser gesagt, ich versuche es. "Raben. Einen für jeden aus meiner Familie." sage ich leicht benommen. "Gefallen sie dir?" Statt einer Antwort zieht er mich an sich und drückt seine Lippen nacheinander auf die drei Vögel. Seine Berührung ist sanft, zärtlich. Ein wohliges, warmes Gefühl, so köstlich wie flüssiger Honig, erfasst mich und macht meine Gedanken träge.

Klappentext


Altruan - die Selbstlosen. Candor - die Freimütigen. Ken - die Wissenden. Amite - die Friedfertigen. Und schließlich Ferox - die Furchtlosen ... 
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht...

Cover


Das Cover vom ersten Band gefällt mir noch am Besten von der Triologie ^^ Ich finde das Symbol mit der Flamme passt und erinnert mich an die Ferox 

Meine persönliche Meinung


Am Anfang hat mich das Buch noch nicht so wirklich gefesselt und ich musste mich erst mal an den Schreibstil gewöhnen. Aber die Autorin hat einen sehr flüssigen Schreibstil und mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt und man kam schnell voran. Nachdem die ganzen Fakten und Erklärungen zu Ende waren, wurde es dann auch endlich mal richtig spannend. Die Story gefällt mir sehr gut und es ist mal etwas anderes. Das ist jetzt meine dritte Dystopie die ich gelesen habe und diese Idee wurde sehr glaubhaft rüber gebracht. Man kann sich gut vorstellen wie es in der Zukunft ablaufen könnte, mit den verschiedenen Fraktionen und ihren Denkweisen. Die Protagonistin Tris macht eine erstaunliche Entwicklung in dem Buch durch und es hat mich immer wieder überrascht das aus einem kleinen Altruan Mädchen eine richtige Ferox geworden ist. Ich fand es auch gut das die Liebesgeschichte zwischen Tris und Four erst später entwickelt hat, nicht wie bei den meisten Büchern wo die schon nach 2 Kapiteln ein Paar sind. Dafür ist ihre Beziehung tiefgründiger weil beide ein Geheimnis verbindet

Fazit


Das Buch war so wie ich es erwartet habe und ich Liebe es! Eines der besten Bücher die ich gelesen habe

5/5 Bücher



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen