Mittwoch, 19. März 2014

Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit Rezension


Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit ist der zweite Teil der Trilogie von Veronica Roth
"Die sanfte Berührung lässt mich die vergangenen Monate vergessen, und ich bin wieder das Mädchen,das auf den Felsen über dem Abgrund sitzt, die Knöchel nass von der Gischt, und das ihn zum ersten Mal küsst. Ich bin wieder das Mädchen, das mitten in der Halle nach seiner Hand greift, einfach weil ich es will."

Klappentext


Der Aufstand hat begonnen ...
In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe - ich gehe dorthin, weil ich es will...
Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat - und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet - doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört - selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden...

Cover


Ich finde das Cover überhaupt nicht schön, die Farbwahl ist nicht angemessen und überhaupt. Das englische gefällt mir viel besser

Meine persönliche Meinung


Da der zweite Teil direkt am Ende vom ersten Teil anknüpft, kommt man gut in die Geschichte rein. Der Schreibstil ist wieder aus Tris' Sicht geschrieben und wird in der Gegenwartsform erzählt. Mir hat der erste Teil etwas besser gefallen, obwohl dem Zweiten nichts gefehlt hat. Es war spannend, emotional und überraschend. Das Buch hatte einige sehr überraschende Wendungen genommen, von denen man nicht gedacht hätte, das es überhaupt möglich wäre. Bei manchen Stellen wäre ich wirklich gerne durch das Buch gesprungen und hätte die Person eigenhändig erwürgen können! Auch die Beziehung von Tris und Four hat sehr viele Höhen und Tiefen und mich erstaunt es, dass sie nach all den Intrigen und Lügen immer noch zusammen sind. Das nennt man wahre Liebe! Natürlich gab es auch wieder sehr viele neue Charaktere in dem Buch. Mit manchen konnte ich mich anfreunden, andere sind zu schnell gestorben dafür. Das Ende von dem Buch war auch sehr sehr überraschend und hat so abrupt geendet, dass man unbedingt den dritten Teil lesen möchte! Leider kommt im Oktober erst mal die englische Version raus. Unfair!

Fazit



Für den zweiten Teil einer Trilogie überraschend gut und macht Lust auf den letzten Teil

4/5 Bücher



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen