Samstag, 15. März 2014

Die Poison Diaries 01 Rezension


Die Poison Diaries - Liebe ist unheilbar ist der erste Band, der Poison Diaries Trilogie von Maryrose Wood

“Meine Gedanken sind so verheddert 
und dornig wie eine Brombeerhecke, …”(S. 106)

Klappentext


Um 1800: Jessamine lebt mit ihrem Vater in einer verlassenen Kapelle im Norden Englands. Sie führen ein stilles, von Jahreszeiten geprägtes Leben. Jessamines Vater ist Botaniker, seine Leidenschaft sind Heil- und Giftpflanzen. In einem verborgenen Giftgarten züchtet er mächtige tödliche Gewächse, sorgsam darauf bedacht, seine Tochter von der Gefahr fernzuhalten. Als eines Tages Weed auftaucht, ein rätselhafter Fremder mit absinthgrünen Augen, verfällt Jessmine ihm sofort. Doch kaum haben die beiden zueinander gefunden, wird das Mädchen sterbenskrank. Was ist Weeds dunkles Geheimnis? Ist er ihre Rettung oder bringt er den Tod? Eine Geschichte, so geheimnisvoll wie die unergründliche Welt der Pflanzen. Denn ob Belladonna heilt oder tötet, darüber entscheidet am Ende die Liebe ...

Cover



Das Cover ist Düster gestaltet, so wie man sich das halbe Buch lang fühlt. Es hat eigentlich nicht viel mit der Handlung zu tun und gefällt mir nicht besonders.

Meine persönliche Meinung


Anfangs fand ich das Buch ziemlich langweilig. Erst als der Junge Weed auftaucht, wird es etwas spannender. Der Schreibstil der Autorin hat mir nicht so gut gefallen. Maryrose Wood schreibt zwar aus der Sicht der Protagonistin, Jessamine Luxton, aber ich mag diesen Gegenwartsstil nicht so. Mir ist es lieber wenn aus der Vergangenheitssform geschrieben wird. Die Storyline der Geschichte finde ich aber sehr gut. Es ist mal etwas anderes und man bekommt einen tollen Einblick ins 19. Jahrhundert und man erfährt einiges über Pflanzen. Weed kam mir Anfangs ziemlich komisch rüber, aber wenn man erfährt wieso er so ist, sieht man es ganz anders. Und es ist mal eine andere Liebessgeschichte als diese ganzen Klischeehaften Mädchen trifft Junge Stories  Für zwischendurch zum Lesen ist das Buch ganz gut geeignet, aber man muss es nicht unbedingt kaufen.

Fazit



Es gehört nicht zu den Reihen, bei denen ich unbedingt wissen muss wie es weitergeht

2/5 Bücher



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen