Samstag, 15. März 2014

Ruht das Licht Rezension


Ruht das Licht ist der zweite Teil, der Mercy Falls Reihe von Maggie Stiefvater

Ich wusste es nicht. Ich fühlte mich krank, krank, krank, auf eine schreckliche und mir völlig neue Art und Weise, die ich nicht beschreiben konnte. Ich wollte weinen und kam mir deswegen blöd vor. - Ruht das Licht 

Klappentext


Obwohl alles verloren schien, ist Sam zu Grace zurückgekehrt. Er hat den Wolf in sich besiegt und jetzt liegt ein ganzes Leben in seiner Menschengestalt vor ihm. Doch nun ist es Grace, deren Zukunft ungewiss erscheint. Sie, die sich ihrer menschlichen Haut immer so sicher war, hört nachts die Stimmen der Wölfe und weiß: Sie rufen nach ihr.
Wogegen Grace sich mit aller Macht wehrt, wäre Cole hochwillkommen. Cole wünscht sich nur eines: Vergessen. Vergessen, wer er ist. Vergessen, was er getan hat. Die Wolfshaut ist seine Zuflucht. Doch trotz der eisigen Kälte gelingt es ihm nicht, die Wolfsgestalt dauerhaft anzunehmen.
Als Coles Vergangenheit ihn einholt und sich immer mehr neugierige Augen auf die Wölfe richten, muss Sam zusehen, wie seine Welt zerbricht: Das Rudel schwebt in größter Gefahr und Grace hält nur noch die Liebe zu ihm in ihrem menschlichen Leben. Sam ahnt, dass der Wolf in ihr eines Tages siegen wird …

Cover


Die Farbkombination von dem Cover gefällt mir viel besser, als bei dem ersten. Die Gestaltung ist auch sehr gut geworden 

Meine persönliche Meinung


Das Buch knüpft ja ein paar Monate später, nach dem Ende vom ersten Teil an. Ich finde es gut, dass Maggie die Kapitel kürzer hält, so kommt man viel schneller mit dem Buch voran und kann es flüssig lesen. Ihr Schreibstil ist auch richtig toll. Wobei, man das bei deutschen Übersetzungen ja nie so genau bewerten kann ;) Was mir auch gut gefallen hat, waren die vielen Sichtwechseln. So konnte man immer etwas über die eine Person erfahren und verstand das Buch dann auch viel besser. Es ist auch sehr erstaunlich, wie sehr sich die Protagonisten zum ersten Band verändert haben. Und dann ist da natürlich noch der neue Wolf, Cole. Sein Charakter ist wirklich unbeschreiblich. Anfangs fand ich ihn ja noch nervig, aber mit der Zeit hab ich angefangen ihn immer mehr zu mögen. Was mich am Meisten aufgeregt hat, waren Grace' Eltern! Die haben echt ernsthafte Probleme! Ich hätte denen am Liebsten eine Gescheuert xD Der Cliffhanger am Ende war natürlich richtig mies und ich musste auch ein wenig weinen, weil es wirklich, wirklich unfair ist/war!

Fazit


Der zweite Teil ist Maggie richtig gut gelungen und ich freue mich schon auf den letzten Band ♥

5/5 Bücher



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen