Dienstag, 10. Juni 2014

Lysitheas Erbe - Kampf um Liebe und Magie Rezension (Rezensionsexemplar)


Lysitheas Erbe - Kampf um Liebe und Magie ist der erste Band der Lysithea Reihe von Simone Müller

>>Hast du jemals jemanden so sehr geliebt, dass du keinen Atemzug ohne ihn tun willst, Takira? Dass du bereit bist zu sterben für ihn? Mit ihm ins Fegefeuer gehen würdest? So sehr, dass dir alles egal ist, Hauptsache er ist bei dir?<< Meine Augen blickten fest in ihre. >>Nein.<< Takira sprach sehr leise. >>Und wenn ich dich so sehe, weiß ich auch nicht ob ich das will.<<

Klappentext


Valeria hat ihr Gedächtnis verloren. Während eines Urlaubs mit ihrem Freund, erfährt sie, dass sie die rechtmäßige Kaiserin von Lysithea ist. Sie ist die Einzige, die den kleinen Mond, von der tyrannischen Herrschaft ihrer Mutter befreien kann. Damit sie um ihr Volk kämpfen kann, lässt sie ihre große Liebe Jamie zurück. Doch Valerias Mutter greift zu unfairen Mitteln: Sie stellt Jamie unter einen Zauber und lässt ihn gegen Valeria kämpfen. Nur Celeste, Valerias Drachengefährtin, gibt ihr nun noch halt. Der Kampf um ihre Liebe und um ihr Volk beginnt. Doch kann Valeria dem enormen Druck und den hohen Erwartungen stand halten? Wird sie es schaffen, ihre große Liebe zurück zu gewinnen?

Cover


Ich finde, dafür das die Autorin das Cover selbst gestaltet hat, ist es sehr schön geworden. Es passt auch prima zum Buch 

Meine persönliche Meinung


Nachdem ich Lysitheas Erbe zum zweiten Mal begonnen habe, kam ich viel leichter in die Geschichte rein. Leider, leider, leider musste ich es nach 142 Seiten abbrechen. Die Geschichte hat so gut angefangen und mittendrin ist sie total abgesackt. Es gab keine Spannung mehr, die Emotionen haben gefehlt und die Protagonistin ging mir irgendwann auf die Nerven. Noch dazu habe ich oft Sätze gezählt, die 4 mal hintereinander mit dem selben Wort angefangen haben, es gab auch ständige Wortwiederholungen, was mir dann auch irgendwann die Laune verdorben hat. Ich finde es wirklich schade, denn die Handlung ist wirklich sehr ansprechend, aber die Umsetzung konnte mich leider nicht überzeugen. Noch dazu passierte mir alles viel zu schnell hintereinander. Im einen Moment war sie noch auf der Erde und einen Tag später schon auf diesem Planeten. Das hätte man alles viel schöner in die Länge ziehen, etwas mehr zu der Beziehung zwischen Valeria und Jamie erzählen können, um eine kleine Vorgeschichte aufzubauen. Aber mir hat es sehr gut gefallen, wie die Autorin den Mond oder Planeten, Lysithea beschrieben hat. Ich habe mir diesen Ort wirklich wunderschön vorgestellt, es war einfach mal etwas ganz anderes.

Fazit


Der Anfang war sehr gut, aber dadurch das alles viel zu schnell ging, wurde der Spannungsfaktor aufgehoben und hat einem die Lust zum Lesen genommen

2/5 Bücher 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen