Freitag, 8. August 2014

Splitterherz Rezension


Splitterherz ist der erste Band der Splitterherz Trilogie von Bettina Belitz 

Weiter mit Colin zu reden, hatte nicht viel Sinn. Seine Gedanken waren nicht mehr hier. Ohne ein weiteres Wort mache ich mich auf den Weg. Doch als ich das Tor hinter mir gelassen hatte, stand er plötzlich dicht vor mir. Seine Augen funkelten. Er trat in das schwache Licht, das tausend Sterne über uns durch die Waldwipfel schickten, und das betörende Aroma seiner Haut entfachte sich zu einem Duft, in den ich kopfüber eintauchen und in dem ich mein Leben lang baden wollte. Nur mühsam hielt ich mein Gleichgewicht."Noch eines wollte ich dir sagen, Ellie." Er sprach wieder Gälisch und doch verstand ich jedes Wort. Nun war sein Gesicht ganz nah. Wie ein zärtlicher Windhauch streifte sein Flüstern mein Ohr."Du bist für mich keine normale Menschenfrau."- Splitterherz; Seite 494

Klappentext 


Es gibt genau einen Grund, warum Elisabeth Sturm nicht mit fliegenden Fahnen vom platten Land zurück nach Köln geht, und dieser Grund heißt Colin. Der arrogante, unnahbare, aber leider auch äußerst faszinierende Colin gibt Ellie ein Rätsel nach dem anderen auf, und obwohl sie sich mit aller Macht dagegen wehrt, kann sie sich seiner Ausstrahlung nicht entziehen.
Bald muss Ellie einsehen, dass Colin viel mehr mit ihrer Familie verbindet, als sie sich je vorstellen könnte. Ihr Vater Leo verbirgt ein Geheimnis, das ihn und Colin zu erbitterten Gegnern macht – und das Ellie in tödliche Gefahr bringt. Dass sie mit ihren seltsamen nächtlichen Träumen den Schlüssel zu dem Rätsel in der Hand hält, begreift Ellie erst, als ihre Gefühle für Colin alles zu zerstören drohen, was sie liebt.

Cover


Ich habe dieses Cover für meine Rezi gewählt, weil es auch die Ausgabe ist die ich besitze. Ich finde das es sehr schön gestaltet ist und das die Blumen und das Herz sehr gut die Handlung widerspiegeln. Auch der Titel passt ziemlich gut zu dem Buch. 

Meine persönliche Meinung 


Anfangs kam ich ganz schwer in das Buch rein. Aber weil der Schreibstil, der Autorin, sehr gut zu lesen war und die Charaktere sehr interessant waren, habe ich weitergelesen. Nach 200 Seiten fing es dann an, richtig gut zu werden. Es wurden immer mehr Geheimnisse gelüftet und die Autorin hat an den richtigen Stellen Spannung aufgebaut, sodass es nie langweilig wurde. Auch die Beziehungen zwischen den einzelnen Personen hat Frau Belitz schön beschrieben. Während des Lesens hat man richtig gespürt wie Ellie sich veränderte und immer mehr sie selbst wurde. Die Protagonistin war auch der erste Charakter, bei dem ich das Gefühl hatte, dass ich die Person in dem Buch war, weil ich ihre Emotionen ganz gut nachempfinden konnte. Und dann ist da noch Colin. Der mysteriöse, gut aussehende, störrische Mann in der Geschichte. Manchmal wollte ihm man nur eine Scheuern, aber dann war er wieder so lieb und süß zu Elisa gewesen, dass man ihn am Liebsten knuddeln wollte. Umso mehr hat mich das Ende des Buches überrascht, was wirklich sehr, sehr bescheiden war. Ich will jetzt auch nicht zu viel verraten, für alle die es noch nicht gelesen haben. Also, wer mal eine etwas andere Fantasy Geschichte lesen möchte, für den sind diese Bücher genau richtig. 

Fazit


Dieses Buch hat mich wirklich mitgerissen, ich habe gelacht, geweint und Wut empfunden, also eigentlich alle Emotionen die man bei einem guten Buch spüren sollte. Wirklich ein sehr guter Auftakt und ich freue mich schon bald die nächsten Teile zu lesen 

5/5 Bücher 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen