Dienstag, 30. September 2014

Monatsrückblick: September 14


Meine gelesenen Bücher im September

• Scherbenmond (687 Seiten)
• Bevor ich sterbe (316 Seiten)
• Rush of Love - Verführt (235 Seiten)
• Rush of Love - Erlöst (257 Seiten)
• Rush of Love - Vereint (252 Seiten)
• Elfenglanz (352 Seiten)

Das macht insgesamt 2.099 gelesene Seiten und 6 beendete Bücher im Monat September.

Hier gelangt ihr zu den jeweiligen Rezensionen:

Elfenglanz Rezenion


Elfenglanz ist der vierte und letzte Band, der Elfen Saga von Aprilynne Pike

Manchmal sind wir so auf etwas versessen … auf jemanden fixiert … dass wir nichts anderes mehr wahrnehmen. Es könnte sein … dass es an der Zeit ist, die Augen zu öffnen und dich umzusehen.“- Elfenglanz

Klappentext (es können Spoiler auftreten!)


Laurel und Tamani sehen sich einem Feind gegenüber, der mächtiger ist als alle, denen sie bisher begegnet sind. Als sogar David und Chelsea ihnen nach Avalon folgen dürfen, wissen die Freunde, dass es schlechter um die Heimat der Elfen steht als gedacht. Doch dann entpuppt sich David als Nachfahre des legendären König Artus, er ist der Einzige, der das sagenumwobene Schwert Exalibur führen kann. Gemeinsam ziehen die Elfen und Menschen in die allerletzte Schlacht um Avalon - und nicht alle werden überleben. Das atemberaubende Finale der Elfen-Serie mit einem überraschenden Ende, denn Laurel muss sich endgültig entscheiden ...

Cover


Das Cover des letzten Bandes gefällt mir persönlich am Besten. Wie auch bei den Vorgängern sieht man Laurel auf dem Bild und dazu eine Blüte der Elfen. Ich finde das Mädchen auf dem Bild sieht sehr entschlossen aus und spiegelt sehr gut den Charakter der Protagonistin wider. Ein großes Lob an die Gestalter der Buchcover.

Meine persönliche Meinung


Das Buch hat genau an der Stelle angefangen, wo Band 3 geendet hat, was ich sehr gut fand, denn so hatte ich gar keine Probleme in die Handlung hinein zu finden. Der Schreibstil war wie immer sehr flüssig und einfach zu lesen, sodass man gut mit dem Lesen voran kam. Auch an Spannung hat es diesmal wieder nicht gemangelt. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich das Gefühl hatte, dass jedes Kapitel in einem Cliffhanger geendet hatte und ich einfach wissen musste, wie es weitergeht! Sogar noch auf den letzten Seiten konnte es die Autorin schaffen eine erstaunliche Wendung in die Geschichte mit einzubringen, sodass man immer wieder aufs neuste überrascht war. Auch die einzelnen Stärken und Schwächen von jedem Charakter wurden gut herauskristallisiert und kamen wir so lebendig vor, als würde sich das ganze Geschehen in meinem Zimmer abspielen. Was ich auch sehr gut fand war, dass am Ende viele Geheimnisse aufgeklärt wurden. Bei einigen Büchern hatte ich schon erlebt, dass am Ende viele Dinge noch nicht wirklich klar waren und man trotzdem noch ein dickes fettes Fragezeichen im Gesicht hatte, aber bei diesem Buch kam dieses Gefühl nicht auf. Das einzige was ich mir gewünscht hätte, wäre eine weitere Fortsetzung. Das Ende war zwar schön abgeschlossen und ich bin auch zufrieden damit, aber es ging auch so zu Ende, dass die Autorin noch ein Buch hätte schreiben können. Trotz allem war es eine wunderschöne Geschichte und ich werde Laurel, Tamani und die anderen echt vermissen! 
Für alle die sich noch unentschlossen sind: Es lohnt sich wirklich diese Bücher zu lesen! 

Fazit


Ein sehr schöner Abschluss für eine wirklich gute Reihe. Ich habe es nicht bereut mir diese Bücher zu kaufen.

5/5 Bücher 





Donnerstag, 18. September 2014

Vereint Rezension


Rush of Love - Vereint ist der letzte Band der Rush of Love Trilogie von Abbi Glines 

»Wenn du einen Grund zum Leben findest, halte daran fest. Lass nicht los. Auch wenn das heißt, dafür Brücken hinter dir abreißen zu müssen.«
- Rush of Love - Vereint

Klappentext


Alles scheint endlich perfekt: Blaire ist mit ihrer großen Liebe Rush verlobt und trägt sein Kind unter ihrem Herzen. Sie hat in Rosemary Beach echte Freunde gefunden und sogar damit begonnen, die verkorkste Beziehung zu ihrem Vater zu kitten. Doch ein erster Schatten fällt auf das Glück der beiden Liebenden, als Rushs Vater auftaucht, um ihn um Hilfe zu bitten, und schon bald ziehen noch dunklere Gewitterwolken auf …

Cover


Ich weiß nie was ich zu den Covern schreiben soll. Ich kann nur immer wieder sagen, dass es einfach sehr schlicht gestaltet wurde und gut zur Handlung passt.

Meine persönliche Meinung


Der letzte Band hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich fand es gut, wie es ruhig und locker anfängt und man einen Einblick in das neue Leben von Blair bekommt. Man merkt richtig, wie glücklich sie und Rush sind. Es tauchen natürlich wieder Probleme auf und im ersten Moment denkt man sich: Oh je, hoffentlich war es das jetzt nicht, aber am Ende wendet sich doch noch alles zum Guten. Was mir auch gut gefallen hat, war das die Autorin diesmal mehr auf die Romantik zugegriffen hat, anstatt auf den vielen Sex, den die Protagonisten in Band 1 und 2 miteinander hatten. Dadurch wirkt ihre Beziehung noch viel echter. Auch die Emotionen kamen wieder gut rüber und alles in allem fand ich es ein gelungenes Happy End für die Trilogie. Wer schon Band 1 und 2 gut fand, für den lohnt es sich auch Band 3 noch zu kaufen. Das einzige was ich zu bemängeln habe, waren die wenigen Seiten von den Büchern, da hätte man ruhig noch mehr raushauen können. Dafür werde ich mir noch die Bücher über Grant und Harlow besorgen, da mich ihre Geschichte auch interessiert.

Fazit


Ein gelungener Abschluss für eine klasse Trilogie

5/5 Bücher



Erlöst Rezension


Erlöst ist der zweite Band der Rush of Love Trilogie von Abbi Glines

"Noch nie hat ein Mann eine Frau so geliebt wie ich dich. Nichts wird mir je wichtiger sein als du. Ich weiß nicht, was ich noch machen muss, um dir zu beweisen, dass ich dich nicht noch einmal enttäuschen werde. Dir nicht mehr wehtun werde. Du musst nicht mehr länger allein sein. Ich brauche dich!"- Rush of Love - Erlöst; Seite 206


Klappentext



Blaires Welt bricht mit einem Schlag zusammen. Alles, was sie für wahr hielt, ist nichts als Lüge. Sie weiß, dass sie niemals aufhören wird, Rush zu lieben – sie weiß aber auch, dass sie ihm niemals verzeihen kann. Sie versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Ohne ihn. Bis ihre Welt erneut erschüttert wird. Doch was tun, wenn der Mensch, der einen am tiefsten verletzt hat, der Einzige ist, dem man noch vertrauen kann?



Cover



Das Cover ist genauso einfach gehalten, wie das vom ersten Band und ich finde es passt einfach super zur Handlung.



Meine persönliche Meinung



Der zweite Band hat mir nicht ganz so gut gefallen wie der Erste. Ich weiß nicht was es war, aber mir hat etwas gefehlt. Viele Geschehnisse waren einfach viel zu vorhersehbar und dadurch wurde die Spannung genommen. Aber ich finde es immer noch toll, wie real die Autorin die Charaktere darstellt. Auch die Entwicklungen, die die Protagonisten durchgemacht haben, konnte man gut mitverfolgen. Generell mag ich ja die Liebesgeschichte zwischen Blair und Rush und ich war so froh, als die Beiden wieder zusammen kamen und Rush zu Blair hält, anstatt zu seiner Schwester. Ich weiß, in jedem Buch braucht man eine oder mehrere Personen, die Probleme bereiten, aber einige Charaktere in dem Buch sind einfach nur unwiderstehlich. Trotzdem gehört das alles zur Handlung dazu und rundet die Geschichte damit ab. Nach dem Ende konnte ich Band 3 kaum mehr abwarten. 


Fazit


Band 2 hat mich durch seine schwache Handlung leider ein wenig enttäuscht.

3/5 Bücher


Sonntag, 14. September 2014

Verführt Rezension


Rush of Love - Verführt ist der erste Band der Rush of Love Trilogie von Abbi Glines 

Rush fasste nach einer meiner Locken und wand sie sich um den Finger. „Du willst mich nicht wirklich kennen lernen, glaub mir. Vielleicht kommt es dir so vor, aber dem ist nicht so. Ich schwör's dir.“Hätte er nicht so verdammt gut ausgesehen und nicht so direkt vor meiner Nase gestanden, dann hätten seine Worte vielleicht irgendwas bewirkt. Aber je mehr er mich wegstieß, umso mehr fesselte er mich.- Rush of Love Verführt; Seite 48


Klappentext 


Sie ist seine Stiefschwester. Sie ist jung und unschuldig. Für Rush Finlay ist sie aber vor allem eines: verboten verführerisch.
Nach dem Tod der Mutter verlässt Blaire ihr Zuhause, um bei ihrem Vater und dessen neuer Familie in einem luxuriösen Strandhaus zu leben. Vor allem ihr attraktiver Stiefbruder Rush lässt sie jedoch immer wieder spüren, dass sie nicht willkommen ist. Er ist so abweisend wie anziehend, so verletzend wie faszinierend, er ist verwirrend und unwiderstehlich - und er kennt ein Geheimnis, das Blaires Herz mit einem Schlag für immer brechen könnte.

Cover


Das Cover ist sehr einfach gestaltet wurden, was eigentlich schon typisch für einen Erotik Roman ist. Es verrät nicht wirklich viel und wenn man das Buch nicht kennt, würde man auf den ersten Blick denken es wär ein ganz normales Jugendbuch. 

Meine persönliche Meinung


Der Schreibstil von der Autorin war sehr locker und flüssig zu lesen. Leider hat die Übersetzerin das nicht gut hinbekommen und ziemlich oft Wörter wiederholt, bei denen ich nur mit den Augen drehen konnte. Aber wenn man mal über diesen kleinen Makel hinwegsieht, war das Buch richtig gut. Ich bin ja schon mit hohen Erwartungen daran gegangen und wurde nicht enttäuscht. Die Charaktere wurden sehr lebhaft und real dargestellt und gut beschrieben, sodass ich mir immer ein gutes Bild der einzelnen Personen vor Augen machen konnte. Rush ist ein sehr interessanter Charakter und es gibt einem echt zum Nachdenken, warum er sich so verhält und dass man noch nicht alles über ihn gleich im ersten Band erfahren hat, macht einen nur noch neugieriger auf die weiteren Bände. Auch Blaire fand ich von Anfang an sympatisch, da sie eine Frau ist, die sich nicht so schnell was gefallen lässt und weiß was sie will. Die Beiden waren auch die einzigen die mir sympatisch waren, der Rest von den ganzen Charakteren waren einfach alle so merkwürdig. Ich bin schon sehr auf den zweiten Band der Trilogie gespannt, nachdem das Ende von Band 1 so offen war.

Fazit


Besser hätte man diese Trilogie gar nicht starten können. Abbi Glines konnte mich durch ihren einfachen Schreibstil und durch ihre tollen Charaktere stundenlang an die Geschichte fesseln

5/5 Bücher 



2. Lesenacht: Weil die Realität langweilig geworden ist

Gestern Abend habe ich mit meiner Facebook Seite "Bücher - Weil die Realität langweilig geworden ist" die zweite Lesenacht der Seite moderiert. 
Die Lesenacht begann um 20 Uhr und endete gegen 01 Uhr, jede Stunde wurde eine Frage gestellt, die ich nun noch mal zusammen fassen möchte, mit meinen jeweiligen Antworten.

20 Uhr Frage

Was lest ihr heute Abend?
 - Ich werde Rush of Love - Verführt von Abbi Glines lesen und bin schon sehr gespannt auf das Buch 

21 Uhr Frage 

Wie viel habt ihr euch für heute vorgenommen?
 - da das Buch "nur" 235 Seiten hat und ich bis zum Ende lesen will, habe ich mir vorgenommen es zu beenden, aber mal gucken wie weit ich komme 

22 Uhr Frage

Wie lautet der erste Satz auf euer aktuellen Seite?
 - "Als ich heimkam, standen ein paar Autos vor dem Haus." Seite 76


23 Uhr Frage

Was erwartet ihr euch von eurem Buch?
 -  ich habe viel von dem Buch erwartet, da ich nur positive Kritik gelesen habe und bis jetzt hat es mich noch nicht enttäuscht

24 Uhr Frage

Wer ist euer Lieblings Charakter von eurem Buch?
- Rush, oh mein Gott er ist so toll *_* und Blair mag ich auch, sie ist intelligent und nicht so naiv, wie ich es aus anderen Büchern kenne


01 Uhr Frage

Wie viel habt ihr heute Abend geschafft? Habt ihr sogar ein Buch beenden können? 
- Ich bin fast mit dem Buch durch und da ich nicht mehr viel zu lesen habe, werde ich es jetzt noch zu Ende lesen, auch wenn ich total müde bin, aber es sind nur noch 20 Seiten


Fazit

Die Lesenacht hat mir sehr viel Spaß gemacht, ich finde immer mehr gefallen daran selbst eine zu moderieren, anstatt nur Leser zu sein. 
Das wird auch nicht die Letzte gewesen sein, die wir veranstaltet haben :D
PS: Das Buch habe ich dann noch zu Ende gelesen, die Rezension dazu kommt noch

Samstag, 13. September 2014

Scherbenmond Rezension


Scherbenmond ist der zweite Band der Splitterherz Trilogie von Bettina Belitz 

Ich hatte das nie verstehen können, dieses beliebte Gedankenspiel: Was würdest du tun, wenn heute dein letzter Tag wäre? Denn was brachte es, etwas zu tun, wenn man es sowieso nicht fortführen konnte? Ich hatte nur einen Wunsch – bei demjenigen zu sein, den ich liebte.- Scherbenmond; Seite 599

Klappentext 


Längst ist der Sommer vergangen, der Elisabeth Sturm die Augen öffnete für die gefährliche Welt der Mahre, der Sommer, in dem sie sich in einen von ihnen verliebte. Seit Monaten ist Colin nun verschwunden und Ellie quält sich durch einen nicht enden wollenden Winter. Die Tage tröpfeln gleichförmig vor sich hin, in den Nächten dagegen wird Ellie von Albträumen heimgesucht, die sie verstört zurücklassen.
Um auf andere Gedanken zu kommen, quartiert Ellie sich bei ihrem Bruder in Hamburg ein. Doch sie erkennt Paul kaum wieder: Er wirkt erschöpft und gehetzt und scheint etwas vor ihr zu verbergen. Je mehr sie in Pauls Welt eintaucht, desto deutlicher überkommt Ellie ein Gefühl der Bedrohung und plötzlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Sie ahnt nicht, dass ihre Sorge um Paul und ihre Liebe zu Colin sie tiefer verletzen könnten als der abgründigste Traum.

Cover


Das Cover vom zweiten Band gefällt mir sehr gut. Es ist schön gestaltet und die Falter auf dem Cover erinnern mich an die Tage, die Ellie mit Colin verbracht hatte. Auch bei der Farbkombination haben sich die Gestalter sehr viel Mühe gegeben, denn alles passt schön zusammen.

Meine persönliche Meinung


Ich kam wieder gut in die Handlung rein, auch wenn die Geschichte am Anfang nur schleppend voran ging. Es wurde nur wenig Spannung aufgebaut und auch die Protagonistin war Anfangs eher ein Geist in einer menschlichen Hülle. So nach 200 Seiten kam dann mal etwas Schwung rein und ich hatte mehr Spaß am Lesen. Trotz des guten Schreibstils kam ich leider nur sehr langsam voran mit dem Buch, aber das lag wohl eher am Zeitmangel, als an dem Buch selbst. Die Emotionen und einzelnen Beziehungen zwischen der Protagonistin und ihrer Familie hat die Autorin aber sehr gut beschrieben. Ich konnte mich richtig in Ellie hineinversetzen und mit ihr fühlen. Das einzige was mich gestört hat war, dass es wieder keine richtige Beziehung zwischen Elisa und Colin gab. Dafür habe ich jede einzelne Szene mit den beiden total gerne gelesen und es war schade, als diese schon wieder vorbei waren. Wer diesmal die Bedrohung im zweiten Band war, hatte mich nicht wirklich überrascht und auch der Kampf am Schluss war ziemlich langweilig. Man hat irgendwie schon gewusst wer gewinnen wird und trotzdem war ich froh, als es zu Ende war und niemand zu schlimmen Schaden genommen hatte. Ich bin schon sehr gespannt, was sich die Autorin für den letzten Band der Trilogie überlegt hat.

Fazit


Die Fortsetzung fing leider etwas schwächlich an und wurde zum Ende hin zum Glück wieder spannend und gefühlvoll

4/5 Bücher 



Donnerstag, 4. September 2014

Bevor ich sterbe Rezension


Bevor ich sterbe ist ein Jugendroman von Jenny Downham 

Tessa“, sagt er. Ich weiß, dass das eine Warnung ist, mache mir aber nichts draus.Was kann schon schlimmes geschehen?“Es wird wehtun“, sagt er.Es tut jetzt schon weh.“- Bevor ich sterbe; Seite 174

Klappentext


Ihr bleibt keine Zeit, aber die Liebe.Die Ärzte machen der 16-jährigen Tessa wenig Hoffnung. Ihr Kampf gegen die Leukämie scheint nach vier Jahren verloren. Doch Tessa will nicht einfach verschwinden, sie will leben - wenigstens in der Zeit, die ihr noch bleibt. Sie schreibt eine Liste, was sie noch tun will, bevor sie stirbt: einen Tag nur ja sagen, Drogen nehmen, einen Tag lang berühmt sein, etwas Verbotenes tun, einmal Sex haben. Als Adam auftaucht, ist Sex plötzlich mehr als ein Punkt auf ihrer Liste. Doch darf man lieben, wenn man stirbt?  

Cover


Ich finde das Cover beschreibt das Buch sehr gut. Das Bett zeigt wie sehr Tessa doch daran gefesselt ist, aber das Mädchen springt auf dem Bett rum, weil es ihm egal ist und es leben will. Genau wie Tessa im Buch.

Meine persönliche Meinung


Am Anfang kam ich nicht so gut in das Buch rein und wurde auch nicht mit der Protagonistin warm. Ihr soziales Umfeld hat mir auch nicht sonderlich gefallen, vor allem ihre beste Freundin war mir unsympathisch. Dabei fand ich den Schreibstil der Autorin sehr gut, aber mir hat es etwas an Emotionen gefehlt. An manchen Stellen hatte ich auch das Gefühl, dass sie gar keine richtige Lust zu Schreiben hatte, sondern irgendwas hingeschrieben, um die Lücken zu füllen. Doch als Tessa mit Adam so richtig zusammen kommt, wird die Geschichte besser. Die Gefühle werden gut beschrieben und man fiebert richtig mit den Charakteren mit. Man merkt, dass die Beziehung zwischen Tessa und Adam mehr ist als eine Teenager Romanze. Doch zum Ende hin wurde das Buch wieder schlechter. Als Leser weiß man natürlich wie es ausgeht, aber das Ende hätte die Autorin bestimmt viel besser hinbekommen. Da haben wieder die Emotionen gefehlt, sodass man gar nicht wirklich Mitleid und Trauer empfinden konnte. Es hatte einfach nicht diesen "ich muss jetzt sofort weinen" Effekt, den ich schon öfters bei anderen Büchern hatte.

Fazit 


Kein Buch, das ich nochmal lesen muss, aber zwischendurch eine schöne Liebesgeschichte hat 

3/5 Bücher