Donnerstag, 30. Oktober 2014

Geweckt Rezension


Geweckt ist der achte Band der House of Night Reihe von P.C. und Kristin Cast

Jack lächelte und breitete die Arme aus. „Aber ich lebe meine Träume doch schon. Ich bin hier, hier ist es wunderschön, und ich habe Freunde, die wie eine Familie für mich sind. Was sollte ich noch wollen?“ „Was du noch wollen solltest? Wie wäre es mit etwas mehr Macht über deine wunderschöne Umgebung? Schönheit verwelkt. Freunde und Familien gehen auseinander. Macht ist das einzige, was ewig währt.“
Jack antwortete instinktiv. „Nein. Liebe währt ewig.“

- House of Night Geweckt; Seite 93


Klappentext


Was ist stärker: Die Bande der Freundschaft oder die Fesseln der Liebe?
Neferet, die Hohepriesterin des House of Night in Tulsa, hat Rache geschworen an Zoey. Dabei ist der unsterbliche Kalona nur eine der Waffen, die sie einsetzen will. Doch Zoey hat Zuflucht bei Königin Sgiach auf der Isle of Skye vor der Küste Schottlands gefunden. Dort müssen sie und ihr Krieger Stark erst einmal wieder zu Kräften kommen. Außerdem möchte Sgiach sie zu ihrer Nachfolgerin ernennen. Warum soll sie also wieder nach Tulsa und zum House of Night zurückkehren? Nach dem Tod von Heath ist sowieso nichts mehr so wie früher. Und auch die Beziehung zu Stark könnte nicht mehr das sein, was sie einmal war.

Cover


Ich finde das Cover sehr passend für diesen Band gestaltet. 

Meine persönliche Meinung


Leider fand ich diesen Teil, was die Handlung anging, etwas schwächer als die anderen Bänder. Ich fand, es passierten zu viele Geschehnisse auf ein mal und wenn nicht wirklich aufmerksam liest, ist man sehr schnell verwirrt. 
Ich würde jetzt sagen, dass dieser Band eher ein kleiner Lückenfüller war, um die Zeit zum nächsten zu überbrücken. 
Aber um nicht nur schlechte Kritik über den achten Band abzugeben, muss ich sagen, dass es dieses Mal wieder nicht an Emotionen gefehlt hat. Ich musste an manchen Stellen sogar ein paar Tränen verdrücken. 

Fazit


Nicht der beste Teil der Reihe, der aber durch ein offenes Ende die Neugierde auf den nächsten Teil wecken wird

3/5 Bücher



Sonntag, 26. Oktober 2014

Verbrannt Rezension


Verbrannt ist der siebte Band der House of Night Reihe von P.C. und Kristin Cast


James Stark, von diesem Moment an nehme ich dich als meinen Wächter an, mit allem, was damit verbunden ist.“Er neigte den Kopf und küsste mich in die Handfläche.Dann werde ich dir mit meiner Ehre und meinem Leben dienen, auf immer und ewig, Zoey. Meine Eine, mo bann ri, meine Königin.“- House of Night Verbrannt; Seite 528


Klappentext


Wenn Freunde sich nicht mehr vertrauen können, gewinnt das Böse die Oberhand
Die Dinge stehen schlecht im House of Night. Zoeys Seele ist zerschmettert. Um sie herum ist alles zerstört, wofür sie je gekämpft hat. Und mit einem gebrochenen Herzen will sie lieber in der Schattenwelt bleiben. Stark scheint der Einzige zu sein, der zu ihr durchdringen könnte, doch dafür müsste er sterben. Und das würde Zoey umbringen. Doch auch Stevie Rae und Aphrodite könnten helfen, wenn sie nur wollten. Warum zögern sie? Ein Spiel mit dem Feuer, das alle verbrennen könnte...

Cover


Das Cover vom siebten Band ist eines der schönsten Cover der ganzen Reihe, finde ich. Es stellt Stevie Rae einfach perfekt dar und da sie in diesem Buch eine wichtige Rolle spielt, ist es einfach nur passend, das man sie aufs Cover gemacht hat.

Meine persönliche Meinung


Dieses Mal kam ich mit den verschiedenen Sichtwechseln viel besser klar und konnte das Buch dadurch auch schneller lesen. Ich fand es gut, das man viel von Stevie Rae gelesen hat, in diesem Band war sie diesmal sozusagen die Protagonistin. Dies war auch der Teil, indem ich angefangen habe Rephaim zu mögen. Man merkt das Stevie Rae das Gute in ihm hervorbringt und das zeigt einem wieder, das nicht nur das äußere zählt, sondern auch die inneren Werte. Die Geschichte zwischen den Beiden hat mich an eine Moderne Version von "Die Schöne und das Biest" erinnert. 
Natürlich ging es in diesem Teil auch in erster Linie darum, Zoey zu retten. Und was Stark für Opfer auf sich bringt, das kann ich gar nicht in Worte fassen. 
Es ist einfach nur unglaublich, wie die Autorinnen es immer wieder schaffen mein Herz zu berühren. Ich habe in jeder Sekunde mitgefiebert und mitgefühlt, auch wenn ich das Buch schon zum zweiten Mal gelesen habe. Es wurde einfach nicht langweilig und ich bin Stolz darauf schon so lange ein Teil dieser Reihe zu sein und die Abenteuer mit den Charakteren gemeinsam erleben zu dürfen.

Fazit


Ein wirklich wundervolles Buch, das mir wirklich ans Herz ging

5/5 Bücher



Samstag, 25. Oktober 2014

Versucht Rezension


Versucht ist der sechste Band der House of Night Reihe von P.C. und Kristin Cast

Danke, dass du mir das Leben gerettet hast.“Er schaute mich eindringlich an, und der Rest des Zimmers schien unwirklich zu werden. „Ich werde dein Herz immer gut behüten, selbst wenn dafür meines aufhören muss zu schlagen“, sagte er leise. Ich bückte mich, küsste ihn auf die Stirn und wisperte: „Lass uns alles daran setzen, dass das nicht passiert, 'kay?“Okay“, erwiderte er.

- House of Night Versucht; Seite 34


Klappentext


Nachdem Zoey und ihre Freunde Kalona und Neferet aus Tulsa vertrieben haben, hätten sie eigentlich eine Pause verdient. Aber obwohl Zoey und ihr sexy Krieger Stark sich erst einmal von ihrer Begegnung mit dem Tod erholen müssten und auch die Jungvampyre die Nachwirkungen von Neferets Terrorherrschaft zu verarbeiten hätten, ist ihnen allen keine Ruhe vergönnt. 
Stevie Rae glaubt mit ihren außergewöhnlichen Kräften gut allein all das regeln zu können, was sie vor ihren Freunden verheimlicht. Doch eine mysteriöse und beängstigende Macht breitet sich in den Tunneln unter Tulsa aus. Aber Stevie Rae will nicht sagen, was dort vor sich geht und was sie dort gemacht hat. Allmählich beginnt Zoey sich zu fragen, ob sie ihr überhaupt noch vertrauen kann.
Werden sie die richtigen Entscheidungen treffen oder werden dunkle Mächte das House of Night zerstören?

Cover


Das Cover vom sechsten Teil ist eines meiner Lieblings Cover. Ich weiß nicht was es ist, das mir daran so gut gefällt, aber ich finde es hat etwas mysteriöses und einzigartiges an sich.

Meine persönliche Meinung


Dieser Band hat mir wieder viel besser gefallen als der Fünfte. In Versucht liest man auch zum ersten Mal nicht nur aus Zoeys Sicht, sondern man bekommt auch einen Einblick in die Gedanken von einigen anderen Charakteren. Anfangs fand ich das nervig, weil ich an Zoeys Sichtweise gewöhnt war, aber mit der Zeit wurde ich mit der Schreibart vertrauter und finde sie nun ganz praktisch, weil man so Details erfährt, die einem sonst verborgen geblieben wären. Man merkt auch so langsam wie einige Charaktere anfangen sich zu verändern und eine gewisse Entwicklung durchmachen. 
Bei manchen sind sie positiv und bei anderen eher negativ. 
Das Ende ist echt ein total mieser Cliffhanger, aber zum Glück weiß ich ja schon wie es weiter geht. Für alle die die Reihe zum ersten Mal lesen: Haltet euch Band 7 griffbereit! 

Fazit


Nachdem Band 5 etwas schwächer war, haben die Autorinnen mit Versucht wieder richtig durchgestartet! 

5/5 Bücher



Donnerstag, 23. Oktober 2014

Gejagt Rezension


Gejagt ist der fünfte Band der House of Night Reihe von P.C. und Kristin Cast

Weißt du, das Schöne an Hunden ist, dass sie so bedenkenlos lieben können. Duchess ist es total egal, wer du bist. Sie würde dich trotzdem lieben.“Red nicht über Sachen, von denen du nichts verstehst.“Tu ich nicht. Ich hab deinen Hund inzwischen gut kennengelernt. Sie hat ein riesiges Herz.“

- House of Night Gejagt; Seite 337


Klappentext


Zoey ist wieder mit ihren Freunden vereint und Stevie Rae und die roten Jungvampyre sind nicht länger Neferets Geheimnis. Aber eine dunkle Gefahr bedroht die neue Ruhe. Kalona, Neferets neuer Liebhaber, sieht umwerfend aus und hat das gesamte House of Night in seinen Bann gezogen. Und niemand scheint zu bemerken, welche Bedrohung von ihm ausgeht. Der Schlüssel, den es braucht, um seinen immer stärker werdenden Einfluss zu brechen, liegt in der Vergangenheit. Aber was, wenn diese Vergangenheit Geheimnisse offenbart, die Zoey nicht wissen will und Wahrheiten, denen sie sich nicht zu stellen traut?

Cover


Das Cover vom fünften Band ist ehrlich gesagt nicht mein liebstes. Hier trifft wirklich das Sprichwort, dass man ein Buch nicht nach seinem Einband beurteilen sollte, zu.

Meine persönliche Meinung


Hmm, ja. Wo fange ich am Besten mit an? 
Also ich fand es gut, dass der fünfte Band eigentlich direkt am Ende vom Vierten angeknüpft hat und man nicht groß nachdenken musste, was denn zum Henker passiert war. Das wars dann auch schon, was mir am Anfang gefallen hatte. Ich finde, in diesem Buch ziehen die Autorinnen einfach alles viel zu sehr in die Länge. Zu erst kommt ein Flashback, von ein paar Stunden der über 100 Seiten lang ist, bevor die wirklich richtige Action los geht. Diese Geschehnisse hätte man auch in ein paar knappen Sätzen erzählen können oder zumindest nicht in 100 Seiten packen müssen. 
Erst als Zoey ins House of Night zurück muss, fängt es an wieder Spaß zu machen das Buch zu lesen. Und das sind so etwa die letzten 250 Seiten von dem gesamten Band.

Fazit


Ich empfand vieles in dem Buch als überflüssig und das hat ein wenig den Wow-Effekt genommen, den ich sonst immer beim Lesen dieser Reihe empfunden hatte. Nur der letzte Abschnitt konnte mich wieder in seinen Bann ziehen

3/5 Bücher



Dienstag, 21. Oktober 2014

Ungezähmt Rezension


Ungezähmt ist der vierte Band der House of Night Reihe von P.C. und Kristin Cast

Wie all meine Kinder musst auch du deinen eigenen Weg finden, und auf der Suche nach ihm wirst du dich entscheiden – wie jedes Erdenkind sich einmal entscheiden muss – ob du Liebe wählen wirst oder das Chaos.“Manchmal sind Liebe und Chaos aber nicht voneinander zu unterscheiden“, sagte Aphrodite.

- House of Night Ungezähmt; Seite 120


Klappentext



Das Leben ist total ätzend, wenn deine Freunde so richtig sauer auf dich sind. 
Zoey weiß, wovon sie spricht. In nur einer Woche wenden sich alle Ihre Freunde von ihr ab und sie wird zur absoluten Außenseiterin. Jetzt bleiben ihr nur noch zwei wirkliche Freunde, allerdings ist die eine untot und der andere nicht mal Gezeichnet. Außerdem hat die Hohepriesterin Neferet den Menschen den Krieg erklärt und Zoey weiß tief in ihrem Herzen, dass das falsch ist. Aber wird irgendjemand auf sie hören? Zoeys Abenteuer auf dem Vampyr-Internat nehmen eine gefährliche Wendung: Ihr Vertrauen wird auf eine harte Probe gestellt, schreckliche Pläne kommen ans Licht, und eine uralte, böse Macht erhebt sich.

Cover



Mir gefällt das Cover sehr gut. Mit dem Mädchen, den schwarzen Haaren und den Tattoos auf dem Rücken spiegelt es Zoey ganz gut wieder. Was mir auch gefällt, ist das man nicht das Gesicht der Person sieht, das verleiht dem ganzen etwas geheimnisvolles.

Meine persönliche Meinung



Auch nach drei Jahren, Gott ist das lange her, gehört der vierte Band der Reihe immer noch zu einem meiner Lieblings Teile. Nicht nur, dass dort meine beiden Lieblings Charaktere auftauchen, ich finde einfach dieser Teil hat was. Dort gibt es Spannung, man fiebert wirklich bei jeder Kleinigkeit mit, Romantik, Trauer und ganz viel Humor. Ich kann es nicht beschreiben, aber ich liebe den Humor von den Autorinnen einfach und wie sie dadurch die ganzen Charaktere zum Leben erwecken. 
Sogar das Ende war phänomenal. Man denkt, es kann eigentlich nicht mehr viel passieren und dann schlägt so eine krasse Wendung ein, das man im ersten Moment einfach nur total geschockt ist. 
Aber ich muss auch etwas bemängeln: Mich stört es, das Zoey jedes verdammte Mal, wenn ihre Grandma sie mit dem indianischen Wort betitelt, wiederholen muss was es heißt. Ich glaube nach vier Büchern weiß man so langsam, dass das Wort "Tochter" bedeutet. Und die wenige Zeit, die mal wieder vergangen ist, hat mich auch gestört. Es passiert einfach zu viel auf einmal und das in gerade mal 4 Tagen. Das ist schon etwas verwirrend und auch das einzige was mich wirklich an der Reihe stört.

Fazit



Ein fantastisches Buch, das mir wirklich Spaß gemacht hat zu lesen

5/5 Bücher



Montag, 20. Oktober 2014

Kalonas Fall Rezension


Kalonas Fall ist ein Zusatz Band der House of Night Reihe von P.C. und Kristin Cast

Sag mir, zarte Göttin, wenn du einen Gefährten haben könntest, durch die Macht von Sonne und Mond zum Leben erweckt, wie würdest du ihn dir wünschen?“Ohne Zögern antwortete Nyx: „Als Beschützer und Geliebten, Gespielen und Freund.“- Kalonas Fall; Seite 34


Klappentext


Macht oder Ehre?
Dunkle Schatten liegen über Kalonas Vergangenheit. Vor Jahrhunderten war er der Gefährte und Beschützer von Nyx. Warum betrog er sie? Warum wurde er ihr Feind? Wurde er von der dunklen Macht verführt? Oder stellte er schon immer Macht über Ehre?

Cover


Die Gestaltung von dem Cover gefällt mir sehr gut. Kalonas Verzweiflung kommt sehr gut zum Vorschein und auch das die Flügel langsam dunkel werden, haben die Gestalter gut hinbekommen.

Meine persönliche Meinung


Als ich angefangen habe zu lesen, habe ich mir erst etwas total anderes unter dem Buch vorgestellt. Ich hab echt nicht damit gerechnet, dass die Autorinnen von Anfang an erzählen. Und ich meine von Anfang an: Man wird durch eine tolle Reise begleitet, wie die Erde entstanden ist und Nyx ihre geflügelten Gefährten kennen gelernt hat. Es war wirklich interessant zu erfahren, warum das alles passiert ist und wie alles entstanden ist. Auch wie die Beziehungen zwischen Nyx, Erebos, Kalona und der Erde beschrieben wurde und wie alles noch ganz frisch war, war einfach nur zauberhaft. Und bevor ich jetzt zu viel verrate, kann ich nur noch eines sagen: Für jeden Fan dieser Reihe ist dieses Buch ein absolutes Muss! 

Fazit


Eine wirklich klasse Nebengeschichte zu der Hauptstory, dieser wundervollen Bücher

5/5 Bücher 



Sonntag, 19. Oktober 2014

Erwählt Rezension


Erwählt ist der dritte Band der House of Night Reihe von P.C. und Kristin Cast

Ich find's gut, dass du mich nicht anlügst, Grandma.“
Lügen können keine Probleme lösen. Sie können nicht mal Erleichterung bringen, wenigstens nicht auf lange Sicht. Am besten ist immer, man sagt die Wahrheit und macht sich dann daran, sich um den ganzen, wenigstens ehrlichen Mist zu kümmern.“- House of Night Erwählt; Seite 57


Klappentext


Dunkle Mächte sind im House of Night am Werk und Zoeys Erlebnisse im Internat nehmen eine rätselhafte Wendung. Zoeys beste Freundin Stevie Rae ist untot und versucht mit aller Macht, ihre Menschlichkeit nicht vollends zu verlieren. Und Zoey hat keine Ahnung, wie sie ihr dabei helfen kann, aber sie spürt, dass alles, was sie und Stevie Rae herausfinden vor den anderen im House of Night geheim gehalten werden muss. Denn plötzlich scheint es keinen mehr zu geben, dem sie wirklich vertrauen können. Als es kaum noch schlimmer kommen kann, werden Leichen gefunden: ermordete Vampyre! Aber Zoey findet heraus, dass nichts so ist wie es scheint? 

Cover


Es ist nicht eines der schönsten Cover der Reihe, aber jedes davon ist Einzigartig und ich finde es passt ganz gut zu diesem Band. Was ich sehr schade finde, ist das Weltbild nach dem zweiten Band keine Ausgaben mehr hergestellt hat und auf die Original Cover zugegriffen hat, da mir die Weltbildausgaben von 1 und 2 ein wenig besser gefallen.

Meine persönliche Meinung


Der dritte Band war bis jetzt mit Abstand der spannendste Teil. Die Handlung der Grundstory kommt so langsam ins Rollen und man merkt wirklich wie ernst es wird. Die Wendung, die in diesem Teil stattfindet ist wirklich beängstigend und man möchte gar nicht wissen, was noch alles passieren könnte (leider weiß ich das schon), aber es brennt einen wirklich zu wissen, wie es doch weitergeht. Es ist wie bei einem Unfall, man will gar nicht hinschauen, aber kann seine Augen von dem Geschehen gar nicht abwenden. 
In diesem Teil fand ich Zoeys "Streberclique" ein wenig nervtötend, weil sie im Grunde genommen noch ziemlich Unreif sind und die ganze Situation noch gar nicht wirklich kapiert haben. Deswegen ist mir seit Erwählt auch Aphrodite so ans Herz gewachsen, sie war für Zoey wirklich da, wenn sie Hilfe brauchte. Auch die Geschichte mit Zoeys Viereck-Beziehung fand ich teilweise lästig, aber das gehört zu diesen Büchern dazu und ich finde es ist mal etwas anderes, als diese typischen Dreieck-Beziehungen zwischen dem ewig langen besten Freund und dem Typen, den die Protagonistin erst kennen gelernt hat. Wie gesagt, es war sehr spannend und ich habe das Buch förmlich verschlungen, ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen und durch den lockeren Schreibstil kam ich auch gut voran mit dem Buch. 

Fazit


Ein wenig zu viel Teenie Drama, aber nichts desto trotz der, bis jetzt, beste Teil der Reihe

5/5 Bücher



Freitag, 17. Oktober 2014

Betrogen Rezension


Betrogen ist der zweite Band der House of Night Reihe von P.C. und Kristin Cast

Ich glaube, es gibt für jeden jemanden, der zu ihm passt“, sagte Jack plötzlich.Wir drehten uns alle zu ihm um, und er wurde rot. Ehe einer der Jungs eine blöde Bemerkung machen konnte, sagte ich: „Da bin ich ganz deiner Meinung.“Aber das Schwierige ist, herauszufinden, wer genau am besten zu einem passt, fügte ich in Gedanken hinzu.- House of Night Betrogen; Seite 223


Klappentext


Zoey Redbirds Leben läuft - für eine Untote - eigentlich ziemlich gut. Sie hat sich im "House of Night"-Pensionat eingewöhnt und findet sich langsam auch mit den umfangreichen Kräften ab, die ihr die Vampirgöttin Nyx verliehen hat. Sie hat sogar eine oder zwei Beziehungen. Das Schönste von allem: Zoey hat endlich das Gefühl, irgendwo hinzugehören. Doch dann geschieht etwas Unvorstellbares: Menschliche Teenager werden umgebracht und alle Indizien weisen auf die Vampire an Zoeys Schule hin. Die Menschen aus ihrem früheren Leben sind in Gefahr, und gleichzeitig wird Zoey bewusst, dass ihre Kräfte genau für diejenigen eine Bedrohung darstellen, die sie liebt. Und als sie ihre neuen Freunde am dringendsten braucht, sucht der Tod auch das "House of Night" heim. Zoey wird mit einem Verrat konfrontiert, der ihr das Herz brechen könnte und ihre ganze Welt bedroht.

Cover


Ohne Witz, aber genau so wie das Mädchen auf dem Cover aussieht habe ich mir Zoey immer vorgestellt. Wie schon bei Gezeichnet, finde ich die Weltbild Version auch von Betrogen viel schöner als das Original. Es hat einfach etwas authentisches und einzigartiges an sich. 

Meine persönliche Meinung


Also zu erst muss ich ja mal meckern. Im Klappentext steht das Zoey eine Untote ist, was eigentlich gar nicht stimmt. Jungvampyre und Vampyre haben einfach nur einen erhöhten Stoffwechsel als ein Mensch, aber sie atmen und haben einen ganz gewöhnlichen Herzschlag wie ein Mensch auch. 
Nun komme ich zu dem Buch. Da es schon drei Jahre her ist, seit ich es zum letzten Mal gelesen habe, habe ich natürlich einiges vergessen. Aber es war wieder genauso gut wie beim ersten Mal. Ich habe wieder mitgefiebert, an den richtigen Stellen Gänsehaut bekommen und mir die Augen aus dem Kopf geheult. Ich finde es einfach nur total schön, was die Autorinnen aus diesen Büchern machen. 
Einziger Kritikpunkt: Die kurzen Zeitsprünge. In diesem Buch war zwar 1 Monat zwischen Gezeichnet und Betrogen vergangen, dafür vergingen in Band 2 vielleicht grad mal ne Woche und in der Zeit ist wieder eine ganze Menge passiert. Ich weiß nicht, aber so etwas stört mich schon ein wenig.
Trotz allem, bin ich ein riesen Fan von der Reihe.

Fazit


Eine schöne Fortsetzung, für eine wirklich gute Reihe

4/5 Bücher



Freitag, 10. Oktober 2014

Gezeichnet Rezension


Gezeichnet ist der erste Band der House of Night Reihe von P.C. und Kristin Cast 

Es war, als würde ich einer vertrauten Fremden ins Gesicht starren. Ich meine, so eine, die man in der Menge sieht und bei der man das Gefühl hat, dass man sie kennt, aber in Wahrheit tut man das gar nicht. Jetzt war ich das. Die vertraute Fremde.- House of Night Gezeichnet; Seite 21

Klappentext


Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden ? vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde ? das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann. 
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr ? sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten... 

Cover


Ich habe das Cover der Weltbild Ausgabe gewählt, weil ich diese auch besitze (das auf dem Bild ist auch mein Buch) und sie viel schöner finde, als die originalen Cover. Genauso wie auf dem Foto habe ich mir Zoey von Anfang an vorgestellt und das ganze Ambiente wirkt viel magischer und passt viel besser zum Buch.

Meine persönliche Meinung


Ich hab das Buch ja schon vor 3 Jahren gelesen, nur damals habe ich noch keine Rezensionen geschrieben. Nun habe ich mir mal die Zeit genommen und die Reihe von vorne Angefangen zu lesen, deswegen werde ich auch zu jedem Band meine Meinung kundtun. 
Kommen wir zu erst zu dem negativen Teil. Das geht alles ziemlich schnell am Anfang. Mir ist aufgefallen, dass der erste Band gerade mal innerhalb von 2 oder 3 Tagen spielt und in der Zeit erlebt Zoey eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Das finde ich schon ein wenig merkwürdig und hätte mir gewünscht, dass die Autorinnen wenigstens einen etwas größeren Zeitsprung zwischen den ganzen Geschehnissen gemacht hätten. 
Aber nichts desto trotz wurde ich beim erneuten Lesen mal wieder total von der Reihe verzaubert. Ich liebe einfach diese Welt, die Mutter und Tochter erschaffen haben und durch diese Geschichte bekam ich einen ganz neuen Einblick in die Welt der Vampyre. Noch dazu ist der Schreibstil super flüssig geschrieben, sodass man echt schnell mit dem Lesen voran kommt. Auch wie die Charaktere beschrieben werden ist einfach fantastisch, man kann sich wirklich jede Person exakt vorstellen. 

Fazit


Ein wunderschönes Leseerlebnis, man hat einfach alles in diesem Buch. Spannung, Magie, Emotionen und ganz viel Spaß ! Leider geschah im ersten Band schon eine Menge und das in kurzer Zeit, was einem auch ein wenig fragwürdig erscheinen mag.

4/5 Bücher