Freitag, 10. Oktober 2014

Gezeichnet Rezension


Gezeichnet ist der erste Band der House of Night Reihe von P.C. und Kristin Cast 

Es war, als würde ich einer vertrauten Fremden ins Gesicht starren. Ich meine, so eine, die man in der Menge sieht und bei der man das Gefühl hat, dass man sie kennt, aber in Wahrheit tut man das gar nicht. Jetzt war ich das. Die vertraute Fremde.- House of Night Gezeichnet; Seite 21

Klappentext


Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden ? vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde ? das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann. 
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr ? sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten... 

Cover


Ich habe das Cover der Weltbild Ausgabe gewählt, weil ich diese auch besitze (das auf dem Bild ist auch mein Buch) und sie viel schöner finde, als die originalen Cover. Genauso wie auf dem Foto habe ich mir Zoey von Anfang an vorgestellt und das ganze Ambiente wirkt viel magischer und passt viel besser zum Buch.

Meine persönliche Meinung


Ich hab das Buch ja schon vor 3 Jahren gelesen, nur damals habe ich noch keine Rezensionen geschrieben. Nun habe ich mir mal die Zeit genommen und die Reihe von vorne Angefangen zu lesen, deswegen werde ich auch zu jedem Band meine Meinung kundtun. 
Kommen wir zu erst zu dem negativen Teil. Das geht alles ziemlich schnell am Anfang. Mir ist aufgefallen, dass der erste Band gerade mal innerhalb von 2 oder 3 Tagen spielt und in der Zeit erlebt Zoey eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Das finde ich schon ein wenig merkwürdig und hätte mir gewünscht, dass die Autorinnen wenigstens einen etwas größeren Zeitsprung zwischen den ganzen Geschehnissen gemacht hätten. 
Aber nichts desto trotz wurde ich beim erneuten Lesen mal wieder total von der Reihe verzaubert. Ich liebe einfach diese Welt, die Mutter und Tochter erschaffen haben und durch diese Geschichte bekam ich einen ganz neuen Einblick in die Welt der Vampyre. Noch dazu ist der Schreibstil super flüssig geschrieben, sodass man echt schnell mit dem Lesen voran kommt. Auch wie die Charaktere beschrieben werden ist einfach fantastisch, man kann sich wirklich jede Person exakt vorstellen. 

Fazit


Ein wunderschönes Leseerlebnis, man hat einfach alles in diesem Buch. Spannung, Magie, Emotionen und ganz viel Spaß ! Leider geschah im ersten Band schon eine Menge und das in kurzer Zeit, was einem auch ein wenig fragwürdig erscheinen mag.

4/5 Bücher



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen