Dienstag, 30. Dezember 2014

Selection Rezension


Selection ist der erste Band der Selection Trilogie von Kiera Cass

Mir war jedoch klar, dass ich mich nicht einfach über Nacht in Maxon verlieben würde. Das würde mein Herz mir nicht erlauben. Doch ich fand mich plötzlich in der Situation wieder, dass es da etwas gab, das ich vielleicht haben wollte. Deshalb sann ich oft still darüber nach, obwohl ich nicht nur einmal versucht war, mein Geheimnis auszuplaudern.

Klappentext


Die Chance deines Lebens?
35 perfekte Mädchen und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?
 


Cover


Das Cover finde ich wirklich sehr schön gestaltet und mir ist das Buch damals schon ins Auge gesprungen, bevor die Trilogie so "berühmt" wurde. Aber man soll ja ein Buch nicht nach einem Einband bewerten, deswegen lest euch lieber meine ausführliche Meinung zu dem 1. Band durch.

Meine persönliche Meinung


Das Buch hat sehr schleppend und mit vielen Fragen begonnen. Was war Illeá? Warum wurde es von einem König regiert? Wieso wurden die Menschen in Nummern aufgeteilt und lebten in verschiedenen "Kasten"? Wer waren die Rebellen und was wollten sie? 
Wenige dieser Fragen wurden im ersten Buch geklärt und auf manches wurde gar nicht erst weiter eingegangen, was ich ziemlich enttäuschend fand, denn einiges davon hat mich ziemlich verwirrt. Auch Americas Verhalten am Anfang der Geschichte konnte ich nicht nachvollziehen. Bis das erste Mal Aspen aufgetaucht war, aber auf diesen Punkt möchte ich nicht weiter eingehen, da ich sonst zu sehr spoilern würde. Schließlich meldet sich die Protagonistin doch für das Casting an und wird, oh was für eine Überraschung, wie im Klappentext schon erwähnt wird, zu einer Erwählten. Doch America geht es eine Zeitlang im Buch nur darum, für ihre Familie zu sorgen, was ich wirklich toll von ihr finde. Doch mit der Zeit passierte immer wieder das Gleiche im Buch: Einige Mädchen flogen raus, dann gab es Frühstück, der Rest des Tages wurde in einem Raum verbracht, außer der Prinz lud die Mädchen zu einem Date ein. Ziemlich eintönig, wenn ihr mich fragt. 
Jedoch sind einige Charaktere wirklich toll und auch die Beziehung zwischen America und Maxon finde ich interessant. Was mich nur stört, ist das ständige Hin und Her, das America zwischen Maxon und Aspen abzieht und ich hoffe, das wird sich im nächsten Buch etwas legen. Denn das werde ich irgendwann auf jeden Fall mal lesen wollen, einfach weil ich neugierig bin, wie es weitergeht und hoffe, das es noch etwas spannender wird.

Fazit


Ich bin mit großen Erwartungen an das Buch herangegangen und wurde leider enttäuscht, da vieles nicht so war, wie ich es mir vorgestellt hatte.

2/5 Bücher 

Freitag, 26. Dezember 2014

Drachenzähmen leicht gemacht 2 Rezension


Drachenzähmen leicht gemacht ist ein Animationsfilm von Dreamworks SKG.
Im Jahr 2014 lief er erstmals im Kino.

 "Du hast das Herz eines Stammesoberhauptes und die Seele eines Drachen." - Valka


Kurzbeschreibung


Der zweite Teil von Drachenzähmen leicht gemacht bringt uns zurück in die fantastische Welt von Hicks und Ohnezahn - fünf Jahre später, nachdem die beiden die Drachen und Wikinger erfolgreich auf der Insel Berk zusammengeführt haben. Während Astrid, Rotzbakke und der Rest der Gang sich gegenseitig im Drachenrennen (der neuen beliebten Sportart der Insel) herausfordern, fliegen die unzertrennlichen Freunde Hicks und Ohnezahn durch die Lüfte, um neue Welten zu entdecken. Als die beiden auf einer ihrer Abenteuerausflüge eine versteckte Eishöhle entdecken, in der hunderte neue wilde Drachen und der mysteriöse Drachenreiter zuhause sind, geraten sie in einen Kampf, den Frieden auf Berk zu bewahren. Hicks und Ohnezahn müssen zusammenhalten und sich für das einsetzen, woran sie glauben. Dabei erkennen sie, dass sie nur zusammen die Kraft haben, die Zukunft für die Menschen und Drachen zu verändern.

Filmplakat


Dieses ist definitv Farbenfroher gestaltet als das vom ersten Teil und es gefiel mir auch auf anhieb viel besser. 

Meine persönliche Meinung


Der Film fing genauso humorvoll an wie der Erste. Ich finde es immer wieder toll, was für eine Arbeit die Filmemacher von Dreamworks in Drachenzähmen leicht gemacht gesteckt haben. Allein schon, das jeder einzelne Drache seine eigene Persönlichkeit hat finde ich total toll, denn das macht den Film wirklich aus. Ohne diese Drachen wäre er wohl nicht halb so gut, wie mit ihnen. 
Ich war ja auch total skeptisch, was die nach dem ersten Teil noch an Handlung bringen wollen, aber ich wurde positiv überrascht. Diesmal wurde nicht gegen eine böse Drachenkönigin gekämpft, sondern gegen ... nun ja, ich möchte an dieser Stelle nicht spoilern. 
Auch an Emotionen hat es diesmal nicht gefehlt: Ich habe gelacht, mich geärgert und seit langem mal wieder ein paar Tränen verdrückt, und das passiert bei mir wirklich selten. Der zweite Teil hat wirklich einiges an Überraschungen übrig und ich fand ihn auch um längen besser wie den Ersten.

Fazit


Eine wirklich wundervolle Fortsetzung zu seinem Vorgänger "Drachenzähmen leicht gemacht", die einem wirklich ans Herz geht

5/5 Kameras 

 

Bücher Adventskalender: Tag 24

Tag 24: Bücher, die ich zu Weihnachten bekommen habe

Geburtstag und Weihnachten ^^


Bücher Adventskalender: Tag 23 (Nachtrag)

Tag 23: Buch, auf dessen Veröffentlichung ich mich freue

Seit Flüsterndes Gold bin ich ein totaler Fan von Carrie Jones und nachdem ich die Leseprobe schon lesen konnte, freue ich mich schon total auf dieses Buch! :D
 


Sonntag, 21. Dezember 2014

Drachenzähmen leicht gemacht 1 Rezension




Drachenzähmen leicht gemacht ist ein Animationsfilm von Dreamworks SKG.
Im Jahr 2010 lief er erstmals im Kino.

Ich wollte ihn nicht töten, weil er genauso viel angst hatte wie ich. Ich habe ihn angesehen und habe mich selbst gesehen.

Kurzbeschreibung


Hicks, der kleine Wikinger lebt auf der Insel Berk, auf dieser wird tagein tagaus gegen Drachen gekämpft. Jedoch eines Tages kommt es dazu, dass er einem Drachen das Leben rettet. Die beiden freunden sich an, was Hicks Vater, das Stammesoberhaupt der Gemeinschaft, gar nicht erfreut. Sein Sohn verstößt damit gegen die Wikingerehre. Diese sieht ausschließlich das Bekämpfen von Drachen vor. Doch Hicks lässt sich davon nicht beirren und nimmt den Kampf gegen die Ausrottung der Drachen auf.

Filmplakat/DVD Cover


Ich finde das Cover für einen Dreamworks Film eigentlich relativ gut gestaltet. Es ist total schlicht und einfach gehalten, genau das was ich mir für diesen Film auch erwartet habe. Zu viel Kitsch hätte gar nicht dazu gepasst.

Meine persönliche Meinung


In erster Linie geht es im ersten Teil um das Töten von Drachen und um den Jungen Hicks. Er wirkt wie ein ganz normaler Junge, der in einem Dorf lebt und eben die typischen Teenager Probleme mit sich herum schleppt: Er ist ein Außenseiter, weil er anders ist und sein Vater will ihn nicht verstehen.
Erst als Hicks auf den Nachtschatten Ohnezahn trifft kommt die Handlung so richtig ins Rollen und bereitet dem Titel alle Ehren. 
An dieser Stelle möchte ich nicht zu viel verraten, ich sage nur: Die beiden Freunden sich miteinander an und wie das Ganze passiert ist wirklich total süß gemacht. 
Auch die ganzen Personen und Drachen wurden mit einer individuellen Persönlichkeit ausgestattet und das macht den ganzen Film dadurch noch viel authentischer. Ich könnte euch jetzt noch stundenlang vorschwärmen, wie toll dieser Film doch ist, aber davon habt ihr ja nichts. Deshalb schnappt euch doch bei nächster Gelegenheit den Film und sieht ihn euch selbst an! 

Fazit


Ein wirklich wunderschöner Film, der einfach alles hat: Freundschaft, Liebe, Action und ganz viel Humor!

5/5 Kameras

Bücher Adventskalender: Tag 21

Tag 21: Eines meiner Lieblings Bücher


Bücher Adventskalender: Tag 20 (Nachtrag)

Tag 20: Buch, das mir gerade als erstes in den Sinn kommt


Freitag, 19. Dezember 2014

Bücher Adventskalender: Tag 19

Tag 19: Protagonist/in der/die ich "liebe"

Es gibt einige Protagonisten die ich sehr mag, aber eine hat es mir besonders angetan. Und das ist Allison Sekemoto aus der Unsterblich Trilogie von Julie Kagawa ♥


Dienstag, 16. Dezember 2014

Bücher Adventskalender: Tag 16

Tag 16: Buch und Weihnachtssnack

Ich war gerade etwas Faul das dekorativ zu Gestalten, aber hier seht ihr meine aktuelle Lektüre und die Kekse meiner Mutter^^


Bücher Adventskalender: Tag 15 (Nachtrag)

Tag 15: Lieblings Leseplatz im Winter


Sonntag, 14. Dezember 2014

Smaragdgrün Rezension


Smaragdgrün ist der dritte und letzte Band der erfolgreichen Edelsteintrilogie von Kerstin Gier

"Aber bis dahin kann ich eine Menge falsch machen, wenn nicht sogar eine weltweite Krise auslösen. Fragen sie mal Giordano. Ein falsches Lächeln, eine falsche Referenz, die falsche Kommunikation - und puff! Das 18. Jahrhundert steht in Brand."

Klappentext


Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann ...  

Cover


Das Cover vom letzten Teil finde ich am schönsten von allen drei Büchern. Es hat aber leider immer noch sehr viel Ähnlichkeit mit einem Kinderbuch.

Meine persönliche Meinung


Der letzte Band hat wirklich sehr stark und spannend angefangen. Auch die am Anfang gestellten Fragen wurden nach und nach gelöst, einige Sachen habe ich schon erahnt und bei anderen war ich wirklich sehr überrascht gewesen. Ich habe mitgefiebert und konnte mich wirklich gut in Gwendolyns Situation hineinsetzen. Sogar Gideon wurde zum Ende hin immer klarer, was wirklich auf dem Spiel stand und wurde mir dadurch noch viel sympatischer. 
Die Bücher waren wirklich eine sehr schöne und leichte Lektüre, die man zwischendurch mal ohne Probleme lesen kann. Und die wundervollen Personen und Protagonisten runden die Trilogie wirklich perfekt ab. 
Leider fand ich das Ende etwas zu schnell und abrupt. Vor allem hätte ich gerne noch mehr von Gwendolyn und Gideon gelesen und wie es mit den beiden weiterging. Dazu kam aber leider überhaupt nichts mehr und ich muss sagen, dass mich das Ende ein wenig enttäuscht hat. Nachdem der letzte Band so gut angefangen hatte, habe ich mir wirklich mehr erwartet.

Fazit


Eine wirklich gelungene Trilogie, die aber durch ein schwaches Ende einige Pluspunkte bei mir verloren hat

3/5 Bücher 

 

Bücher Adventskalender: Tag 14

Tag 14: SuB-Leiche

Das sind bei mir die beiden Bücher der "Prophezeiung der Schwestern" Trilogie :D Die liegen schon seit über einem Jahr auf meinem SuB xD


Bücher Adventskalender: Tag 13 (Nachtrag)

Tag 13: Eine Reihe/Trilogie

Ich habe mich für die "Gold" Reihe von Carrie Jones entschieden, da diese Bücher dieses Jahr mein Jahreshighlight waren :)


Donnerstag, 11. Dezember 2014

Saphirblau Rezension


Saphirblau ist der zweite Band der erfolgreichen Edelsteintrilogie von Kerstin Gier

Wir können sehen, wie eine Tasse vom Tisch fällt
und in Scherben geht,
aber wir werden niemals sehen, wie sich eine Tasse zusammenfügt und auf den Tisch zurückspringt. Diese
Zunahmr der Ordnung oder Entropie unterscheidet
die Vergangenheit von der Zukunft und verleiht der Zeit auf
diese Weise eine Richtung.
 
(Stephen Hawking,
Saphirblau, Seite 341)

Klappentext


Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendolyn, 16 Jahre alt, frisch gebackene Zeitreisende. Schließlich haben sie und Gideon ganz andere Probleme. Zum Beispiel die Welt zu retten. Oder Menuett tanzen zu lernen. (Beides nicht wirklich einfach!) Als Gideon dann auch noch anfängt, sich völlig rätselhaft zu benehmen, wird Gwendolyn klar, dass sie schleunigst ihre Hormone in den Griff bekommen muss. Denn sonst wird das nichts mit der Liebe zwischen allen Zeiten!

Cover


Ich muss sagen das Cover von dem zweiten Band gefällt mir schon etwas besser, erinnert mich aber leider immer noch an ein Kinderbuch.

Meine persönliche Meinung


Der zweite Band fängt genau da an, wo der erste geendet hatte und das fand ich schon mal gut, denn so musste man nicht groß überlegen was denn noch mal alles passiert war. Dadurch konnte ich mich auch sehr schnell in die Handlung einfinden und entspannt weiterlesen. Wie ich schon in meiner Rezension zu Rubinrot gesagt hatte, finde ich den Schreibstil von der Autorin wirklich angenehm und dadurch kam ich auch relativ schnell mit dem Lesen voran. Auch die Handlung fand ich dieses Mal sehr viel besser und spannender und durch die tollen Protagonisten wurde das ganze Buch perfekt abgerundet. Leider muss ich mal wieder bemängeln, das vieles eingefügt wird was ziemlich unnötig ist (wie Dinge, die Gwendolyn erzählt die ein paar Minuten vorher erst passiert waren) und das nicht mehr als ein paar Tage während des ganzen Buches vergangen waren. Dies hätte man wirklich etwas besser umsetzen können. Aber nichts desto trotz fand ich das Ende wieder durchaus spannend und bin schon ganz gespannt wie es im letzten Band weitergeht und wie die Geschichte enden wird.

Fazit


Der zweite Band ist um einiges spannender als sein Vorgänger und das Ende macht einen Neugierig auf den letzten Teil

4/5 Bücher 

 

Bücher Adventskalender: Tag 11

Tag 11: Süßes Buch

Also, da ich leider nicht weiß wie die Person, die diesen Adventskalender ins Leben gerufen hat, das meint, habe ich es einfach in die Geschichte für das Buch intepretiert. Und da ich die Geschichte zwischen Sam und Grace einfach nur total süß finde, befindet sich heute "Nach dem Sommer" hinter dem 11. Türchen ♥


Mittwoch, 10. Dezember 2014

Bücher Adventskalender: Tag 10

Tag 10: Schönes Cover

Ja, ähm, den gestrigen Tag habe ich übersprungen, denn ihr wisst ja was ich gerade lese *zur linken Seite schiel* und ich diesen Beitrag für unnötig empfunden habe ;)
Für "Schönes Cover" habe ich Halo gewählt, da mir dieses Cover damals im Handel direkt ins Auge gesprungen ist


Montag, 8. Dezember 2014

Bücher Adventskalender: Tag 08

Tag 08: Zuletzt gekauftes Buch

Eigentlich ist das "Frühstück ausgeschlossen" von Emma S. Rose, aber da ich das Buch erst heute bestellt habe, kann ich euch ja noch kein Bild zeigen :) Deswegen ist es Crossfire - Hingabe :D (und ein Minion Schlüsselanhänger ^^)


Sonntag, 7. Dezember 2014

Avatar - Aufbruch nach Pandora Rezension


Avatar - Aufbruch nach Pandora ist ein Science Fiction Film von dem Regisseur James Cameron. Der originale Titel lautet "Avatar" und erschien im Jahr 2009 erstmals im Kino. 
Avatar ist der erfolgreichste Film aller Zeiten und löst damit den Spitzenreiter "Titanic" (ebenfalls ein James Cameron Film) ab!
Die Hauptrollen des Jake Sully und der Na'vi Neytiri werden von Sam Worthington und Zoe Saldana gespielt.

"Der Reichtum dieser Welt liegt nicht in der Erde, er umgibt uns überall. Die Na'vi wissen das und sie kämpfen, um ihn zu verteidigen."

Kurzbeschreibung


Auf der Suche nach neuen Erwerbsquellen stoßen die Menschen im 22. Jahrhundert auf den Planeten Pandora, der von den Navi bevölkert wird, drei Meter große Lebewesen mit blauer Haut. Da Menschen auf dem Planeten nicht atmen können, kommen Avatare zum Einsatz: Ersatzlebewesen in Navi-Form, die von ihren Besitzern gesteuert werden. Der querschnittsgelähmte Marine Jake Sully wird für das Programm ausgewählt. Er lernt die Navi Neytiri kennen und lieben und findet sich im Kreuzfeuer eines Krieges zwischen Menschen und Navi, die für ihren Planeten kämpfen.  

Filmplakat


Mysteriös und wunderschön zugleich. Daran denke ich jedes Mal, wenn ich dieses Cover sehe. Besser hätte man es für diesen Film wirklich nicht gestalten können. 

Meine persönliche Meinung


Ich weiß, dass man sich bei Rezensionen eher neutral verhalten sollte, aber: Ich liebe, liebe, liebe diesen Film! Leider bin ich damals nicht ins Kino dafür gegangen, sondern konnte ihn erst anschauen als er auf DVD heraus kam und dafür ärgere ich mich immer noch total! Ich hab den schon so oft angeschaut, das ich Textstellen zitieren kann und genau weiß, welche Szene als nächstes kommen wird. Die Welt, die James Cameron mit Avatar erschaffen hat ist einfach nur unglaublich. 
Als ich ihn mir zum ersten Mal angeschaut hatte, hab ich gedacht: "Och nö, das wird jetzt ein Öder Actionstreifen." Ja, da lag ich total falsch. Erst als Jake mit seinem Avatar durch Zufall zu dem Stamm der Omaticaya stößt, wird der Film interessant. Denn ab diesem Teil habe ich angefangen die Menschen zu hassen. Zumindest diejenigen, die dieses Militär Projekt leiteten und unterstützt hatten. Ich fand es einfach nur schrecklich, was die alles für Geld getan haben. Es hat denen ja nicht gereicht, das man den eigenen Planeten zestört, nein, erweitern wir unser Umfeld und zerstören Pandora gleich mit dazu. Jedenfalls entsetzt, wie man in der Kurzbeschreibung schon lesen kann, ein Krieg zwischen den Uhreinwohnern und den Menschen, die sich auf Pandora angesiedelt hatten. 
Die schauspielerische Leistung fand ich von allen Schauspielern sehr gut. Auch wie die Na'vi dargestellt wurden war wirklich erstaunlich und bestimmt nicht einfach sie zum Leben zu erwecken. Ich könnte jetzt noch Stunden von diesem Film schwärmen, deswegen sage ich nur noch: Wer den Film noch nicht kennt, sollte das schleunigst nachholen und ihn sich anschauen! Man wird begeistert sein! 

Fazit


Einfach ein wunderschöner Film, der zurecht der erfolgreichste Streifen unserer Zeit ist! 

5/5 Kameras



Bücher Adventskalender: Tag 07

Tag 07: Ein Buch auf meiner Wunschliste

Also, da ich meine Bücher von meiner Weihnachtswunschliste ja schon gepostet habe, hab ich mich dazu entschieden ein Buch von meiner eigentlichen WuLi zu nehmen und das ich schon so lange mal lesen will: Es handelt sich um Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter.

Bücher Adventskalender: Tag 06 (Nachtrag)

Tag 06: Ein Film, zu dem ich mir ein Buch wünsche

Avatar - Aufbruch nach Pandora ist wohl einer meiner absoluten Lieblings Filme und das es dazu vorher kein Buch gab, ist für mich wirklich unbegreiflich.


Freitag, 5. Dezember 2014

Bücher Adventskalender: Tag 05

Tag 05: Ein Buch, das ich mal wieder lesen möchte

Eigentlich die komplette Trilogie, aber ich habe noch so viele Bücher auf meinem SuB und die haben im Moment einfach vorrang ;)


Donnerstag, 4. Dezember 2014

Bücher Adventskalender: Tag 04

Tag 04: Weihnachtliches Cover

Hmm, also Bücher mit Weihnachtlichen Covern habe ich jetzt nicht, aber ich finde das Cover von Plötzlich Fee - Winternacht erinnert mich total an einen schönen weißen Winter und das Cover von Verhängnisvolles Gold hat mit dem goldenen Glitzerstaub auch etwas, das mich an Weihnachten erinnert :)


Mittwoch, 3. Dezember 2014

Eine unerwartete Reise Rezension


Der Hobbit - Eine unerwartete Reise ist der erste Film der "Der Hobbit" Trilogie von Peter Jackson. Die Filme basieren auf dem Buch "Der kleine Hobbit" von J.R.R. Tolkien, das aber nur ein Einzelband ist. Der original Titel lautet "The Hobbit - An Unexpected Journey".
Der Film lief 2012 erstmals im Kino an und zählt zu den 18. erfolgreichsten Filmen aller Zeiten.
Die Hauptrolle des Bilbo Beutlin wird von Martin Freeman gespielt, auch bekannt als Dr. John Watson aus der Serie "Sherlock".


Bilbo:"Schönen guten Morgen."
Gandalf:"Wie meint ihr das? Wünscht ihr mir einen guten Morgen, oder meint ihr, dass es ein schöner Morgen ist, egal was ich wünsche. Oder ihr wolltet sagen, dass ihr an diesem Morgen alles schön und gut findet? Oder wolltet ihr sagen, man müsse an diesem Morgen gut oder schön sein?"
Bilbo:"Alles zugleich, nehme ich an."

Kurzbeschreibung


Im Mittelpunkt von Der Hobbit steht der Titelheld Bilbo Beutlin, der unversehens an einer epischen Mission teilnehmen muss: Es gilt, dass Zwergenreich Erebor zu befreien, das vor langer Zeit vom Drachen Smaug unterworfen wurde. Überraschend taucht der Zauberer Gandalf der Graue bei Bilbo auf, und schon bald begleitet der Hobbit die Gruppe der 13 Zwerge unter der Führung des legendären Kriegers Thorin Eichenschild. Ihre Reise führt sie in die Wildnis, durch gefährliche Gebiete, in denen es von Goblins und Orks, tödlichen Wargen und gigantischen Spinnen, Pelzwechslern und Zauberern nur so wimmelt.  


Filmplakat


Das Poster ist sehr schlicht und einfach gehalten und das gefällt mir. Ich finde es sogar besser, wie das Plakat von Der Herr der Ringe: Die Gefährten. Vor allem sieht man sofort, das Bilbo der Angelpunkt der Geschichte ist, auch wenn es in erster Linie um die Zwerge geht.


Meine persönliche Meinung


Als ich den Film zum ersten Mal gesehen hatte, fand ich ihn ziemlich langatmig. Ich weiß noch das ich sehr viele Pausen gemacht habe, einfach weil mich die Geschichte nicht wirklich gefesselt hat und er über 2 Stunden ging (ich habe ihn nicht im Kino, sondern auf DVD angeschaut). Aber als ich ihn dann das zweite Mal gesehen habe, hat er mir sehr viel besser gefallen. Ich finde die schauspielerischen Leistungen von allen Schauspielern sehr gut herübergebracht und ich finde, dass sie die Charaktere sehr gut verkörpert haben. Dazu muss ich auch sagen, dass ich den jungen Bilbo viel sympatischer finde, als Frodo. Im Allgemeinen finde ich die Vorgeschichte zu Der Herr der Ringe sehr viel interessanter. Ich finde es toll, was diese Zwerge alles auf sich nehmen, um ihre Heimat zurück zu erobern und sehr mutig von Bilbo, ihnen dabei zu helfen. Auch die Gestaltung der Landschaft ist wieder wunderschön, man käme gar nicht auf die Idee, das alles in Neuseeland gedreht wurde und das es nicht wirklich Mittelerde ist, was man auf dem Bildschirm sieht. Ich finde es auch überhaupt nicht schlimm, das sie die Filme so ausgeschmückt haben, denn im Buch erfährt man ja nur alles aus Bilbos Sicht und da fehlt halt doch einiges an Information, die man im Film aber wiederum bekommt. Nicht, dass ich das Buch schlecht machen will, ich fand es total toll, aber die Filme haben doch etwas mehr Spannung. Was kann ich noch sagen? Wer ein großer Fan von "Der Herr der Ringe" Trilogie war, dem wird "Der Hobbit - Eine unerwartete Reise" und "Smaugs Einöde" (dazu kommt demnächst auch eine Rezi) bestimmt auch gefallen. 


Fazit


Anfangs hat etwas die Spannung gefehlt, die aber durch viele Actionreiche Szenen wieder ausgeglichen wurde. Ein guter Auftakt für die Film Trilogie.


4/5 Kameras



Bücher Adventskalender: Tag 03

So, bevor jetzt gemeckert wird: Tag 02 hatte ich extra Übersprungen, da das schon in der November Challenge dabei war und ich finde man muss es dann nicht unnötig doppelt posten^^

Tag 03: Dieses Buch wünsche ich mir zu Weihnachten

Von denen ich sogar zwei Stück mit sicherheit bekommen werde :D habe mir dieses Jahr auch noch andere Sachen gewünscht, da ich auch noch andere Hobbies als lesen habe :)

Rubinrot Rezension


Rubinrot ist der erste Band der erfolgreichen Edelsteintrilogie von Kerstin Gier


»Du bist nicht gewöhnlich, Gwendolyn«, flüsterte er, während er anfing, mir durchs Haar zu streichen. »Du bist ganz und gar ungewöhnlich. Du brauchst keine Magie des Raben, um für mich etwas Besonderes zu sein.«

- Rubinrot 

Klappentext


Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

Cover


Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, musste ich sofort an ein Kinderbuch denken. Denn für mich hat es sehr viel Ähnlichkeit mit dem Einband von einem Märchenbuch, aber man sollte ein Buch ja nicht wegen seinem Äußeren beurteilen. Wenn ich nicht schon so viel Positives über diese Trilogie gehört hätte, dann hätte ich es mir gar nicht erst geholt, einfach weil das Cover mich davor abgeschreckt hätte.

Meine persönliche Meinung


Hmm, ja, also wo fange ich am Besten mit an? Ich hatte vor einigen Monaten ja schon die Probelese dazu gelesen und kam daher auch relativ schnell in das Buch hinein. Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und die Sätze sind schön flüssig geschrieben, sodass ich relativ schnell mit dem Lesen voran kam. Auch die Grundhandlung finde ich sehr gut, allerdings hat mir an der Umsetzung etwas gefehlt. Das Gwendolyn die Gen-Trägerin in der Familie ist und nicht ihre Cousine Charlotte, war einem eigentlich schon von Anfang an klar und hat mich daher nicht aus den Socken gerissen, als das große Geheimnis gelüftet wurde. Leider war das Buch eine Achterbahn fahrt, mit mehr Tiefen als Höhen. Ganz am Anfang fing es eigentlich ganz gut an, als das mit Gwendolyn rauskam und die Frage gestellt wurde, warum es ihr all die Jahre verheimlicht wurde und bla bla, an dieser Stelle möchte ich nicht zu viel verraten, für diejenigen die die Bücher noch nicht gelesen haben. Danach ging es dann aber wieder steil bergab und die ganze Zeit habe ich darauf gewartet, das etwas kommt. Aber es kam leider nicht. Auch die Ereignisse sind meiner Meinung nach viel zu kurz passiert. Im ganzen Buch waren nicht mehr als drei Tage vergangen, in denen plötzlich alles Schlag auf Schlag passiert war. Und es wurden einem viele Fragen dargelegt, die nicht beantwortet wurden und ich hoffe, dass sie in den weiteren Bänden gelüftet werden. 
Die Charaktere fand ich eigentlich alle sehr angenehm, bis auf ein paar Außnahmen, aber diese kamen dann zum Glück nicht mehr so oft im ersten Band vor. Und ja, das was am Ende noch gelüftet wird, war für mich eigentlich auch vorauszusehen.


Fazit


Ich habe mir viel von dem Buch versprochen und wurde am Ende leider enttäuscht. Aber die tollen Protagonisten, die ich wirklich sympatisch finde, haben das Ganze doch dann noch gerettet.


3/5 Bücher

Montag, 1. Dezember 2014

Bücher Adventskalender: Tag 01

Ich habe auf Instagram eine tolle Challenge entdeckt, aber da ich nicht getaggt wurde, habe ich mich selbst dazu eingeladen und werde diese hier auf meinem Blog posten :)
Gefunden habe ich die Challenge auf der Instagram Seite von @buecherliebe_


Tag 01: Gelesene Bücher im November (Mein Monatsrückblick)


Meine gelesenen Bücher im November

• Beastly (329 gelesene Seiten)
• Feinde der Zeit (Nach 116 Seiten pausiert)
• House of Night - Erlöst (523 gelesene Seiten)
• House of Night - Bestimmt (540 gelesene Seiten)
• Rubinrot (293 gelesene Seiten im November)

Das macht insgesamt 1.801 gelesene Seiten und 3 beendete Bücher im Monat November

Hier gelangt ihr zu den jeweiligen Rezensionen