Mittwoch, 3. Dezember 2014

Eine unerwartete Reise Rezension


Der Hobbit - Eine unerwartete Reise ist der erste Film der "Der Hobbit" Trilogie von Peter Jackson. Die Filme basieren auf dem Buch "Der kleine Hobbit" von J.R.R. Tolkien, das aber nur ein Einzelband ist. Der original Titel lautet "The Hobbit - An Unexpected Journey".
Der Film lief 2012 erstmals im Kino an und zählt zu den 18. erfolgreichsten Filmen aller Zeiten.
Die Hauptrolle des Bilbo Beutlin wird von Martin Freeman gespielt, auch bekannt als Dr. John Watson aus der Serie "Sherlock".


Bilbo:"Schönen guten Morgen."
Gandalf:"Wie meint ihr das? Wünscht ihr mir einen guten Morgen, oder meint ihr, dass es ein schöner Morgen ist, egal was ich wünsche. Oder ihr wolltet sagen, dass ihr an diesem Morgen alles schön und gut findet? Oder wolltet ihr sagen, man müsse an diesem Morgen gut oder schön sein?"
Bilbo:"Alles zugleich, nehme ich an."

Kurzbeschreibung


Im Mittelpunkt von Der Hobbit steht der Titelheld Bilbo Beutlin, der unversehens an einer epischen Mission teilnehmen muss: Es gilt, dass Zwergenreich Erebor zu befreien, das vor langer Zeit vom Drachen Smaug unterworfen wurde. Überraschend taucht der Zauberer Gandalf der Graue bei Bilbo auf, und schon bald begleitet der Hobbit die Gruppe der 13 Zwerge unter der Führung des legendären Kriegers Thorin Eichenschild. Ihre Reise führt sie in die Wildnis, durch gefährliche Gebiete, in denen es von Goblins und Orks, tödlichen Wargen und gigantischen Spinnen, Pelzwechslern und Zauberern nur so wimmelt.  


Filmplakat


Das Poster ist sehr schlicht und einfach gehalten und das gefällt mir. Ich finde es sogar besser, wie das Plakat von Der Herr der Ringe: Die Gefährten. Vor allem sieht man sofort, das Bilbo der Angelpunkt der Geschichte ist, auch wenn es in erster Linie um die Zwerge geht.


Meine persönliche Meinung


Als ich den Film zum ersten Mal gesehen hatte, fand ich ihn ziemlich langatmig. Ich weiß noch das ich sehr viele Pausen gemacht habe, einfach weil mich die Geschichte nicht wirklich gefesselt hat und er über 2 Stunden ging (ich habe ihn nicht im Kino, sondern auf DVD angeschaut). Aber als ich ihn dann das zweite Mal gesehen habe, hat er mir sehr viel besser gefallen. Ich finde die schauspielerischen Leistungen von allen Schauspielern sehr gut herübergebracht und ich finde, dass sie die Charaktere sehr gut verkörpert haben. Dazu muss ich auch sagen, dass ich den jungen Bilbo viel sympatischer finde, als Frodo. Im Allgemeinen finde ich die Vorgeschichte zu Der Herr der Ringe sehr viel interessanter. Ich finde es toll, was diese Zwerge alles auf sich nehmen, um ihre Heimat zurück zu erobern und sehr mutig von Bilbo, ihnen dabei zu helfen. Auch die Gestaltung der Landschaft ist wieder wunderschön, man käme gar nicht auf die Idee, das alles in Neuseeland gedreht wurde und das es nicht wirklich Mittelerde ist, was man auf dem Bildschirm sieht. Ich finde es auch überhaupt nicht schlimm, das sie die Filme so ausgeschmückt haben, denn im Buch erfährt man ja nur alles aus Bilbos Sicht und da fehlt halt doch einiges an Information, die man im Film aber wiederum bekommt. Nicht, dass ich das Buch schlecht machen will, ich fand es total toll, aber die Filme haben doch etwas mehr Spannung. Was kann ich noch sagen? Wer ein großer Fan von "Der Herr der Ringe" Trilogie war, dem wird "Der Hobbit - Eine unerwartete Reise" und "Smaugs Einöde" (dazu kommt demnächst auch eine Rezi) bestimmt auch gefallen. 


Fazit


Anfangs hat etwas die Spannung gefehlt, die aber durch viele Actionreiche Szenen wieder ausgeglichen wurde. Ein guter Auftakt für die Film Trilogie.


4/5 Kameras



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen