Samstag, 31. Januar 2015

Das Schicksal der Feen Rezension


Plötzlich Prinz - Das Schicksal der Feen ist der zweite Band der Plötzlich Prinz Trilogie von Julie Kagawa

Es könnten Spoiler auftreten!


„Du kannst dich schuldig fühlen, einen Sündenbock suchen und ewig über das nachgrübeln, was passiert ist, aber trotzdem bleibt es Vergangenheit, und das alles bringt dich nicht weiter.“ ~Plötzlich Prinz; Seite 444

Klappentext

 
Einfach so wie die anderen sein – das hat sich der siebzehnjährige Ethan Chase immer gewünscht. Ein Ding der Unmöglichkeit mit einer älteren Schwester, die eine der mächtigsten Herrscherinnen im Feenreich Nimmernie ist. Immer wieder kreuzen sich Ethans Wege mit denen der Feen. Als Ethans Neffe Keirran spurlos verschwindet, hat Ethan eine böse Vorahnung, die sich schon bald bewahrheitet: Keirran, der sich ausgerechnet in eine Fee des Sommerhofs verliebt hat, erregt den Zorn einer uralten Kreatur, die selbst die Feen fürchten. Ethan bleibt nichts anderes übrig, als nach Nimmernie zu reisen, um Keirran zu retten. Begleitet wird er von Kenzie, dem Mädchen, das er mehr liebt, als er je zugeben würde. Ein Abenteuer mit unbekanntem Ausgang erwartet sie …

Cover


Das Cover ist sehr ähnlich gehalten wie das vom ersten Band, aber das orangene passt auch super dazu :) Mir gefallen sie sogar besser, wie die originalen aus den USA

Meine persönliche Meinung


Das Buch fing eigentlich sofort da an, wo der erste Band geendet hatte. Das fand ich sehr gut, denn so musste man nicht mehr lange überlegen, was denn passiert war. Allerdings sollte Ethan nochmal seine Einstellung ein wenig überdenken. Zu erst sagt er, dass er den Feen nicht mehr helfen will und kurz darauf stürzt er sich schon wieder in ein Abenteuer. Das fand ich doch schon ein wenig paradox, aber gut. 
In das Buch kam ich wieder super gut herein, der Schreibstil war wie immer sehr flüssig zu lesen und auch die Handlung fand ich sehr gut. Sie hat mir sogar viel besser gefallen, als die vom ersten Teil. Auch die Charaktere haben sich während des Lesens weiterentwickelt, einige in die Positive andere eher in die negative Richtung. 
Was mir auch gut gefallen hat, war wieder mal die Rückkehr ins Nimmernie und das man dort auf ein paar alte Bekannte gestoßen ist. Die Bücher sind ohne Puck, Ash, Grim und all die anderen Charaktere aus Plötzlich Fee einfach uninteressant und ich liebe es, dass Julie diese immer wieder in dem Spin Off mit einarbeitet. 
Leider war das Ende ziemlich mies und ich könnte mir jetzt echt sonst wo hineinbeißen, weil ich nicht gewartet habe. Ich hoffe wirklich, dass der letzte Band sehr bald auf Deutsch erscheint.
Für alle die große Fans von Plötzlich Fee sind und den ersten Band der Trilogie schon kennen, den kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Aber ich gebe euch einen Tipp: Wartet wirklich lieber bis der letzte Band erschienen ist, denn ihr wollt SOFORT weiterlesen. 

Fazit


Die Fortsetzung hat mir um einiges besser gefallen und Julie hat mal wieder nicht an Spannung, Emotionen und tollen Charakteren gespart!

5/5 Bücher 

 

30 Day Disney Challenge: Tag 18 (Nachtrag)

Tag 18: Film that makes you happiest

Die Frage ist sehr doof. Denn eigentlich machen mich alle Disney Filme glücklich :D


Donnerstag, 29. Januar 2015

30 Day Disney Challenge: Tag 17

Tag 17: Film that makes you cry

Es ist schon lange her, aber wenn ich den Film heute noch sehe, weine ich immer an der gleichen Stelle


Mittwoch, 28. Januar 2015

Montag, 26. Januar 2015

30 Day Disney Challenge: Tag 14

Tag 14: Favorite Love Song

"Endlich sehe ich das Licht" aus Rapunzel - Neu Verföhnt. Leider gibt es auf Youtube bloß Cover Songs, deshalb gibt es dazu diesmal kein Video 


Harry Potter: The Exhibition in Köln


Ich war gestern, am 25. Januar auf der Harry Potter Ausstellung in Köln und wollte euch nun ein paar kleine Einblicke gewähren. Aus Datenschutzgründen darf ich leider nur die Fotos von mir selbst hochladen, aber ich werde dazu noch einen kleinen Bericht schreiben. 

Angefangen hat das ganze im ersten Stock des Odysseums. Dort konnte man sich für 5 Euro noch einen Audio Guide besorgen, der erzählt einem dann noch Hintergrund Infos zu den Requisiten, wie diese entstanden sind usw. Aber das wollten wir nicht, also haben wir noch einen kleinen Stopp vor diesem Plakat gemacht, weil ich unbedingt ein Foto haben wollte :D

Dann ging es weiter an den Garderoben vorbei und eine Treppe hinunter, an dessen Ende man ein Foto hätte machen können. Wäre zwar schön und gut gewesen, mit einem Zauberstab in der Hand, sich fotografieren zu lassen, doch dafür konnte ich leider niemanden begeistern und auch die Kosten, um das entsprechende Bild später zu kaufen, war uns ein wenig zu teuer.
Schließlich mussten wir noch ein paar Minuten warten, bis wir in den Vorraum eingelassen wurden.
Dort stand ein wirklich netter junger Mann, der alle herzlich begrüßt hat und direkt damit anfing uns den Sprechenden Hut vorzustellen.

Dieser gab dann eine kleine Rede, natürlich in Englisch und kurz darauf wurde schon gefragt, wer sich denn in ein Haus wählen lassen möchte. Meine Hand flog sofort als erste in die Höhe :D Immerhin war es schon immer mein Traum, auf diesem Stuhl zu sitzen und diesen Hut auf dem Kopf zu haben. Doch zu erst folgte noch eine recht witzige Unterhaltung, die in etwa so ablief: Der junge Mann hat natürlich sofort meinen Ravenclaw Schal erblickt und hat mich zu erst nach meinem Namen gefragt. Nachdem ich diesen genannt hatte, stellte er sofort fest, das ich, natürlich, ein großer Ravenclaw Fan bin und hat mich gefragt, was denn passiert, wenn ich nach Hufflepuff käme? Habe ich gesagt: "Hufflepuff wäre auch in Ordnung." Daraufhin meinte er: "Das wäre aber doof, dann müsstest du ja einen neuen Schal kaufen." Ich habe bloß mit den Schultern gezuckt, woraufhin er meinte, sie hätten ja den Fanshop hier (*räusper* immer so viel Promoten wie es nur geht; hab ich mir da nur gedacht xD).
Schließlich kam die Frage auf, was ich denn tun würde, wenn der Hut mich nach Slytherin schickt. Meine Antwort lautete: "Laut Pottermore bin ich das sogar." Der junge Mann sah mich daraufhin überrascht an und fragte noch mal nach: "Slytherin?" und ich bloß: "Ja." Er meinte dann daraufhin: "Du kannst den Hut ja ein wenig bequatschen, bei Harry hat es ja auch geklappt." 

Und dann kam schließlich der große Moment, auf den ich mich so gefreut habe. Mir wurde der Sprechende Hut auf den Kopf gesetzt und gesagt, ich solle ganz fest an Ravenclaw denken. Schließlich begann der Hut zu sprechen und verkündete mein Haus: Es war Ravenclaw :D

Nach mir waren noch zwei weitere Mädchen auf dem Stuhl, doch die beiden wollten, laut der tollen Angebote des jungen Mannes, nach Gryffindor. 
Warum sie nicht nach Hufflepuff wollten, nachdem ihnen Kekse angeboten wurden, konnte ich einfach nicht verstehen. Die Puffs sind doch wirklich toll ♥

Kurz danach kamen wir schließlich in einen Vorraum, an dessen Wänden kurze Ausschnitte aus allen acht Harry Potter Filmen gezeigt wurden. Einige Minuten später, ging eine Leinwand nach oben und wir fanden uns vor dem Hogwarts Express wieder. Dort wurden wir von einer netten Vertrauensschülerin begrüßt und in die magische Welt der Ausstellung geführt. Ab dort durfte man sich dann frei bewegen und sich die Ausstellungsstücke anschauen. Es gab wirklich wahnsinnig viel zu sehen und ich habe so viele Fotos gemacht wie ich nur konnte. Ich kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus und wäre dort am Liebsten eingezogen. Ich war wirklich im 7. Potterhead Himmel :D
Am besten gefallen hat mir eigentlich: ALLES xD aber ich fand die Figur von Seidenschnabel so toll und die sah so echt aus, da hätte man am Liebsten mal seine Finger durch die Federn fahren lassen. 

Aber, bevor wir zu Seidenschnabel kamen, durften wir noch eine Stunde in Kräuterkunde verbringen. Dort mussten wir Alraunen in einen anderen Topf umpflanzen. Als wir sie herausgezogen haben, haben die Dinger vielleicht geschrien. Aber zum Glück ist niemand umgefallen, denn wir alle hatten gute Ohrenschützer ;)











Nach dem man Seidenschnabel betrachten konnte, kam man sofort in Hagrids Hütte und dort durfte man auf dem riesigen, originalen, Sessel platz nehmen.


Dieser ist wirklich groß und, das sieht man jetzt auf dem Bild nicht, aber er der Sitz ging noch ein gutes Stück nach hinten. Also auf DEM könnte ich Stunden mit lesen verbringen, das sag ich euch :D
Anschließend ging es in den Verbotenen Wald, dort konnte man auch viele interessante Dinge betrachten.
Es hat mir wirklich gut gefallen und die Ausstellung war mir jeden einzelnen Cent wert gewesen! 
Für Harry Potter Fans lohnt es sich auf alle Fälle, ihr werdet es nicht bereuen! Aber denkt nicht zu lange drüber nach, denn die Ausstellung ist nur noch bis zum 28. Februar.
Und auch der Fan Shop hat viele tolle Artikel geboten, aber dort war es natürlich auch sehr teuer. Am liebsten hätte ich mir Lunas Zauberstab gekauft, die 40 Euro hätte ich dafür investiert, aber leider hätte es den nur in einem Set mit den Zauberstäben von Harry, Hermine, Dumbledore usw gegeben und ähm ja, fast 200 Euro wollte ich dann doch nicht für so etwas ausgeben, obwohl ich bloß einen Stab haben wollte. Schließlich habe ich mir noch Die Karte des Rumtreibers gekauft :) 



Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig Neugierig machen und denen, die sich noch unsicher wegen der Ausstellung waren, die Entscheidung abnehmen :) Würde ich nicht so weit weg von Köln wohnen, wäre ich nächsten Monat sogar noch mal hingegangen, aber da wir mindestens eine Stunde fahrt bis dort hin haben, wird es wohl bei dem einen Mal bleiben. Aber diese Erfahrung muss man wirklich gemacht haben, vor allem als Potterhead, denn ansonsten hat man echt etwas verpasst!

Samstag, 24. Januar 2015

30 Day Disney Challenge: Tag 12

Tag 12: Favorite Outfit

In der Welt von Disney ist es meistens immer sehr bunt und es gibt zahlreiche Outfits. Darunter sehr schöne, originelle und wirklich verrückte Stylings. Am Meisten im Gedächtnis hängen geblieben ist bei mir der Hutmacher, aus der Neuverfilmung von Alice im Wunderland. Das haben die Maskenbildner wirklich gut hinbekommen :D


30 Day Disney Challenge: Tag 11 (Nachtrag)

Tag 11: Favorite Voice (Singing)

Die original Version von Elsa (Idina Menzel)


Donnerstag, 22. Januar 2015

Mittwoch, 21. Januar 2015

30 Day Disney Challenge: Tag 09

Tag 09: Favorite Villain

Scar aus König der Löwen :D Ich finde ihn total cool, auch wenn er eigentlich ein Idiot ist.


Dienstag, 20. Januar 2015

Der Weg ins Labyrinth Rezension


Magisterium - Der Weg ins Labyrinth ist der erste Band der Magisterium Reihe von Cassandra Clare & Holly Black

Alle schwiegen entsetzt. "Und und in der höhle hat niemand überlebt?", fragte Drew. "Auf dem Ponyhof überleben alle", murmelte Call.

Klappentext


Geschlagen mit einem lahmen Bein und einer scharfen Zunge ist der zwölfjährige Callum nicht gerade der beliebteste Junge auf dem Planeten. Doch das ist erst mal sein geringstes Problem. Denn just in diesem Moment befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium. Der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre gehen. Doch alles was Call über ihn und das Magisterium weiß,
lässt ihn befürchten, das erste Schuljahr nicht lebend zu überstehen.


Cover


Das Cover finde ich eigentlich gar nicht mal so schlecht. Es ist sehr auffällig und ich finde es gut, das man Call darauf sieht, wie er gerade auf dem Weg in das mysteriöse Magisterium ist.

Meine persönliche Meinung


Nachdem ich das Buch erst mal beiseite legen musste, wegen einer fiesen Leseflaute, kam ich beim zweiten Anlauf etwas besser in die Geschichte rein. Schon als ich den Klappentext gelesen habe und gewusst habe, dass es sich um einen zwölfjährigen Jungen handeln wird, der auf eine magische Schule geht, kam mir sofort "Harry Potter" in den Sinn. Ganz am Anfang, gab es auch wirklich kaum anzeichen darauf, dass diese Reihe in irgendeiner Verbindung zu dem berühmten Werk von J.K. Rowling stehen würde. Doch je näher ich dem Ende kam, desto mehr fing ich an die beiden Bücher miteinander zu vergleichen. Es sind mir schon ein paar Parallelen aufgefallen, aber das waren zum Glück nur Kleinigkeiten und dann habe ich Magisterium doch wieder als etwas völlig Neues betrachtet. Die Schreibweise fand ich sehr angenehm, nur Callum war teilweise sehr anstrengend und das immer wieder Anspielungen auf sein kaputtes Bein gemacht wurden, fand ich auch sehr nervig. Außerdem hatte ich das Gefühl, das Call sich deswegen besonders schlimm aufführte und dachte, er würde eine Extra Behandlung kriegen. Das trug nicht wirklich dazu bei, dass er sympatischer Wurde. Aber nichts desto trotz, wollte ich dem Buch eine Chance geben und wurde vom Ende wirklich überrascht. Leider habe ich mir mehr darunter vorgestellt, es war zwar anders als erwartet, aber mir hat etwas gefehlt. Noch dazu habe ich während dem Lesen immer wieder nach Hinweisen geschaut, die darauf hindeuten, dass dieses Buch von Cassandra Clare geschrieben wurde, die die geniale Welt der Schattenjäger erschaffen hat. Leider kam es mir vor, als wäre dieses Buch von einer völlig anderen Person geschrieben wurden. Natürlich kann das auch der Einfluss von Holly Black gewesen sein und dass das Buch ja auch eher für Kinder gedacht ist. Deshalb würde ich das Buch auch eher für 10-14 Jährige empfehlen, wobei das bei Büchern ja keinen Unterschied macht, da dort die Altersgrenze noch nie eine große Rolle gespielt hat. 
Aber am Besten überzeugt ihr euch selbst, falls euch meine Rezi neugierig auf das Buch gemacht hat. 

Fazit


Ich fand das Buch leider sehr enttäuschend und für den Auftakt der Reihe ein wenig schwach

3/5 Bücher 

 

30 Day Disney Challenge: Tag 08

Tag 08: Favorite Sidekick

Pascal aus Rapunzel :D der kleine treue Freund von ihr hat eine sehr amüsante Art an sich, die einen immer wieder zum Lachen bringt


Montag, 19. Januar 2015

30 Day Disney Challenge: Tag 07

Tag 07: Favorite Prince

Ich weiß nicht, ist Flynn Rider "Eugene" ein Prinz? Jedenfalls finde ich ihn besser, als all die anderen Prinzen aus den Disney Geschichten :D


Sonntag, 18. Januar 2015

30 Day Disney Challenge: Tag 06

Tag 06: Favorite Princess

Ich dachte zu erst an Elsa, aber sie ist ja eine Königin und keine Prinzessin. Aber von den klassischen Disney Prinzessinen mag ich Ariel doch am Meisten, denn ich finde sie ist keine typische Prinzessin und auch die ganze Geschichte finde ich interessanter, als die von z.B. Dornröschen oder Schneewittchen. ^^


Samstag, 17. Januar 2015

30 Day Disney Challenge: Tag 05

Tag 05: Favorite Soundtrack

Ich mag den Frozen Soundtrack total gerne und höre mir immer noch die Lieder an ♥

30 Day Disney Challenge: Tag 04 (Nachtrag)

Tag 04: Favorite Pixar Film

Da musste ich nicht lange überlegen :D Ratatouille ist ein wirklich toller Film, mit viel Humor, Romantik und einer tollen Freundschaft


30 Day Disney Challenge: Tag 03 (Nachtrag)

Tag 03: Favorite Character

Das war wirklich eine schwere Entscheidung. Ich mag viele Charaktere, aber Captain Jack Sparrow ist mal nicht wie ein typischer Disney Charakter ;)


Mittwoch, 14. Januar 2015

30 Day Disney Challenge: Tag 02

Tag 02: Favorite Song 

Es gibt so viele schöne Disney Lieder, aber welches ich gerne höre ist "You'll be in my heart" aus Tarzan von Phil Collins :)


Dienstag, 13. Januar 2015

30 Day Disney Challenge: Tag 01

Wie ich auf meiner Facebook Seite schon angekündigt hatte, werde ich nun eine 30 Tage Disney Challenge machen :) Ich liebe Disney und finde diese Challenge total interessant ♥ Deswegen wollte ich sie euch nicht vorenthalten. 
Es ist zwar schon mitten im Monat, but who cares? 30 Tage sind ja 30 Tage ^^

Tag 01: Favorite Movie

Ich kann mich einfach nicht zwischen "Der König der Löwen" und "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" entscheiden, denn beide Filme sind auf ihre Weise einzigartig und wunderschön. Natürlich gefallen mir viele Disney Filme, doch diese gehören wirklich zu meinen Favoriten


Montag, 12. Januar 2015

Crossfire - Hingabe Rezension


Hingabe ist der vierte Band der erfolgreichen Crossfire Reihe von Sylvia Day.

“He buried his face in my throat. “Love you.” Tears stung my eyes. He said the words so rarely. “Tell me again,” I begged, holding on to him. His mouth found mine. “I love you . . .” 

Klappentext



Eva und Gideon haben sich das Ja-Wort gegeben. Sie waren überzeugt, dass nichts sie mehr trennen kann. Doch seit der Hochzeit sind ihre Unsicherheiten und Ängste größer denn je. Eva spürt, dass Gideon ihr entgleitet und dass ihre Liebe in einer Weise auf die Probe gestellt wird, wie sie es niemals für möglich gehalten hätte. Plötzlich stehen die Liebenden vor ihrer schwersten Entscheidung: Wollen sie die Sicherheit ihres früheren Lebens wirklich gegen eine Zukunft eintauschen, die ihnen immer mehr wie ein ferner Traum erscheint?


Cover



Das Cover vom vierten Band gefällt mir bisher am Besten. Die Farben sind schön kräftig und harmonieren gut miteinander, sie strahlen für mich etwas Positives aus. Das hat mir bei den bisherigen Covern ein wenig gefehlt. Und wenn man das Buch gelesen hat, weiß man auch was der Füller zu bedeuten hat.


Meine persönliche Meinung



Obwohl ich vor dem vierten Band, noch mal den Ersten gelesen hatte, fiel es mir doch relativ schwer in das Buch hineinzufinden. Die Rädchen in meinem Gehirn mussten eine ganze Weile rattern, bis ich mir wieder alles in Erinnerung rufen konnte, doch der vierte Teil hat mich mehr verwirrt, denn je. 
Ich fand es zwar gut, dass die Autorin auch einen Einblick in Gideons Gedanken geschaffen hat, aber das Ganze hätte nicht sein müssen. Dadurch sind viele neue Ereignisse im Buch entstanden und einiges davon wurde leider noch nicht gelöst. Ich hoffe dadurch, dass der fünfte Band um einiges besser wird. Leider hatte ich auch nicht das Gefühl, dass es diesmal eine richtige Handlung gab. In den vorherigen Bändern hat die Autorin sich an einen gewissen Faden gehalten und diesen durch die Geschichte gefädelt, aber in diesem ist irgendwie alles auf einen eingestürzt. Noch dazu hatte ich das Gefühl, dass es immer das gleiche Schema ist: (!!ACHTUNG SPOILER!!) Gideon hat einen Alptraum, will damit nicht über Eva reden, Eva wird sauer und rennt weg, Gideon hält sie fest und will es durch Sex wieder gut machen. Noch dazu kamen die Probleme von ihren Verflossenen, die, meiner Meinung nach, völliger Quatsch und total übertrieben waren. Ja, die beiden haben eine schlimme Vergangenheit hinter sich und sind dadurch total verkorkst, aber dieses Verhalten ist einfach so ... Ich kann es nicht in Worte fassen. (!!SPOILER ENDE!!) 
Aber am Besten, falls es euch interessiert, lest ihr die Bücher lieber selbst und bildet euch eure eigene Meinung, denn ich möchte mich jetzt nicht weiter darüber auslassen. 
Es gab natürlich auch schöne Momente in dem Buch und weil ich die Protagonisten eigentlich mag, habe ich das Buch auch zu Ende gelesen und das Ende verspricht hoffentlich ein gutes Finale von der Reihe.


Fazit



Zum einen Teil war ich enttäuscht, aber auf der anderen Seite fand ich es doch ganz gut


3/5 Bücher 

Donnerstag, 1. Januar 2015

Jahresrückblick 2014

Januar



Februar


März


April


Mai


Juni

 
Juli


August


September


Oktober


November


Dezember


Das sind insgesamt 58 gelesene Bücher im Jahr 2014 :) ich bin sehr zufrieden mit meinem Ergebnis, da ich mir als Ziel bloß 50 Bücher gesetzt habe

Monatsrückblick: Dezember 14


Meine gelesenen Bücher im Dezember

• Rubinrot (595 Seiten)
• Saphirblau (657 Seiten)
• Smaragdgrün (901 Seiten)
• Selection (524 Seiten)

Das macht insgesamt 2.677 gelesene Seiten und 4 beendete Bücher im Monat Dezember :)

Hier gelangt ihr zu den jeweiligen Rezensionen