Freitag, 27. Februar 2015

30 TLoZ Challenge: Tag 07

Tag 07: Your favourite "Link"

Ich kann mich da nicht zwischen dem Link aus Twilight Princess und Hyrule Warriors entscheiden. Ich finde beide toll :D Aber mit dem Link aus Twilight Princess hat man coolere Moves, wenns um Kämpfen geht, obwohl er in Hyrule Warriors auch richtig abgeht ... :D 


Donnerstag, 26. Februar 2015

Mittwoch, 25. Februar 2015

Blogvorstellung

Die Liebe Funao von Funao's Welt hat mit mir ein Interview durchgeführt :)

Nachlesen könnt ihr es auf ihrem Blog: funaos-welt.de


30 Day TLoZ Challenge: Tag 04 (Nachtrag)

Tag 04: Your favorite Song

Ich finde den ersten Wolf Song so wunderschön *_* den könnte ich mir immer wieder anhören :D


Montag, 23. Februar 2015

30 Day TLoZ Challenge: Tag 03

Tag 03: Favorite Villian

Ghirahim kenne ich leider nur durch Hyrule Warriors, doch ich finde ihn wirklich cool. Skyward Sword habe ich noch nicht gespielt, habe es aber noch vor :D 
Mich erinnert Ghirahim ein wenig an Magnus Bane aus den Chroniken der Unterwelt und Schattenjäger^^


Sonntag, 22. Februar 2015

30 Day TLoZ Challenge: Tag 02

Tag 02: Your favorite Character

Die Frage ist total einfach. Von der ersten Sekunde an, in der Midna im Spiel aufgetaucht war, habe ich gewusst das ich sie lieben werde. Am Anfang mag sie ein wenig unsympatisch rüberkommen, aber sie ist wirklich ein interessanter Charakter, den man einfach lieben muss! :D


Samstag, 21. Februar 2015

30 Day TLoZ Challenge: Tag 01


Wie ich schon auf meiner Facebook Seite angekündigt hatte, werde ich nun eine 30 Tage Challenge zu der Spielserie The Legend of Zelda durchführen :) 

Tag 01: Favorite Legend of Zelda Game

Das wird bei mir immer Twilight Princess sein, da dies das erste Zelda spiel war, das ich wirklich gezockt habe :D






Dienstag, 17. Februar 2015

Im Bann des Zyklopen Filmrezension


Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen ist die Fortsetzung zu "Percy Jackson - Diebe im Olymp" und basiert auf den gleichnamigen Roman von Rick Riordan. Im Jahr 2013 erschien er erst mals in 3D in den Kinos.
Der Originaltitel lautet Percy Jackson - Sea of Monsters und die Hauptrollen werden erneut von Logan Lerman, Brandon T. Jackson und Alexandra Daddario besetzt.

Percy Jackson: I never called him brother... all he ever wanted was a brother but... I was too wrapped up in myself. And now Luke has the fleece... because I gave it to him. I destroy Olympus... Just like the Oracle said.
Annabeth: Forget the oracle! Your worried about your destiny, then write a new one. You're angry at Poseidon for ignoring you, then show him why he shouldn't. 

Kurzbeschreibung


Percy Jackson wagt sich zusammen mit der schönen Halbgöttin Annabeth sowie alten und neuen Freunden auf eine gefährliche Odyssee in das unerforschte „Meer der Monster“. Hier stoßen sie auf viele angsteinflößende Kreaturen und abenteuerliche Hindernisse. Auch der Satyr Grover ist in Gefahr und die Halbgötter müssen es schaffen, ihn aus den Fängen eines mächtigen Zyklopen zu befreien. 


Filmplakat


Auch die Gestaltung des Plakates für den zweiten Teil finde ich sehr gelungen. Denn wenn man den Film gesehen hat, weiß man auch was die Monster im Hintergrund zu bedeuten haben.

Meine persönliche Meinung


Ich fand es toll wie der Film mit der Geschichte von Thalia angefangen hat. Ich bin mir nicht mehr sicher ob das im Buch bei Diebe im Olymp schon erwähnt wurde, aber finde es gut, dass sie es schließlich im zweiten Film mit eingebaut haben, da dies ja ein wichtiger Bestandteil der Handlung ist. 
Was mich ein wenig gestört hat, war die Neubesetzung von Chiron. Im ersten Teil sah er noch aus wie ein römischer Krieger und im Zweiten schließlich wie ein Professor vom College, das hat mich wirklich gestört. Ich bin sowieso kein Fan davon, wenn bei einer Fortsetzung jemand neu besetzt wird, aber dann sollten sie sich doch wenigstens im Aussehen ein bisschen ähneln. 
Aber ansonsten haben die Filmemacher sich eigentlich relativ gut ans Buch gehalten. Die Kampfszenen fand ich am Besten, die sind wirklich super gelungen und auch Die Kutsche der Verdammnis wurde gut dargestellt. Tyson haben sie auch super hinbekommen, nur kam er Film schlauer rüber als im Buch.
Natürlich haben wieder ein paar Sachen im Film gefehlt, die im Buch vorkommen, aber wenn diese Sachen nicht wirklich wichtig sind, sehe ich darüber hinweg. Obwohl ich den Endkampf mit Kronos ein wenig zu viel fand, denn dies hätte gar nicht erst passieren sollen. Aber mit dem richtigen Ende, so wie es auch im Buch stattgefunden hat, haben sie dieses kleine Makel wieder wett gemacht.
Hätte mir auch gerne die anderen Teile angeschaut, aber diese werden ja leider nicht mehr verfilmt.

Fazit


Die Verfilmung vom zweiten Teil hat mir um einiges besser gefallen als vom ersten und ich finde es schade, dass die letzten 3 Bücher nicht mehr verfilmt werden

4/5 Kameras

Sonntag, 15. Februar 2015

Diebe im Olymp Filmrezension


Percy Jackson - Diebe im Olymp ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Rick Riordan und erschien 2010 erst mals im Kino.
Der Original Titel lautet Percy Jackson & The Olympians: The Lightning Thief.
Die Hauptrolle des Percy Jackson wurde von Logan Lerman gespielt, seine Freunde Annabeth Chase und Grover Underwood von Alexandra Daddario und Brandon T. Jackson. 

Annabeth:"Meine Mutter ist die Göttin der Weisheit und der Kriegskunst. Weißt du, was das bedeutet? Ich gewinne immer." - Percy:"Und ich verliere immer. Wäre möglich, dass wir uns beide täuschen."

Kurzbeschreibung


Percy Jackson ist ein zwölf Jahre und lebt in New Yorker mit einer Reihe von Problemen: Er hat nie seinen Vater kennengelernt und ist in sechs Jahren aus sechs verschiedenen Schulen geflogen. Das ist noch nichts im Vergleich zu seiner neuesten Entdeckung: Sein bester Freund entpuppt sich als Satyr, im letzten Moment kann er dem Angriff eines Minotaurus entkommen. Seine Mutter schickt Percy in das Camp Halfblood, wo er erfährt, dass er der Poseidon's Sohn ist. Diesem wird vorgeworfen, den Blitz von Zeus gestohlen zu haben. Und nur Percy kann seine Unschuld beweisen.

Filmplakat


An der Gestaltung des Filmplakates habe ich eigentlich nicht viel auszusetzen. Es zeigt eigentlich schon sofort um was es geht und ich finde durch das Wasser und den Blitz hat es etwas Magisches.


Meine persönliche Meinung


Es gäbe jetzt vieles an dem ich herummeckern könnte, aber die Liste wäre ziemlich lang und ich sehe diesen Streifen als eigenen Film und nicht als Buchverfilmung. Von der Umsetzung her finde ich ihn gar nicht mal so schlecht, bis auf die Tatsache, das Percy im Film 16 und nicht 12 ist, haben sich die Filmemacher relativ gut an die Handlung gehalten. Natürlich haben einige Sachen gefehlt, z.B. der Name von Percys Schwert oder die Tatsache, das er eigentlich erst später erfährt wer sein Vater ist. Aber lassen wir das mal weg, denn so wichtig fand ich das für den Film jetzt auch nicht.
Die Monster, wie z.B. die Furie am Anfang, die Höllenhunde oder Hades in seiner wahren Gestalt haben sie wirklich sehr gut hinbekommen und auch den Kampf mit dem Minotaurus hätten sie nicht besser machen können. Was mich aber am meisten gestört hat, waren einige Besetzungen. Alexandra Daddario hat Annabeth vom Charakter her wirklich super gespielt, aber mich stört es tierisch, dass sie im ersten Teil noch braune Haare hat und im nächsten plötzlich Blonde. Dann hätten sie ihr von Anfang an blonde Haare verpassen sollen oder sie braun gelassen. Von Poseidon war ich auch nicht so begeistert, wenn man das Buch liest, stellt man sich einen Mann mit schwarzen Haaren, einem Bart und grünen Augen vor und keinen rot/braunhaarigen Heini im Römerkostüm. Tut mir leid, das musste ich gerade mal loswerden. Die Suche nach den Perlen und Medusas Versteck, so wie den Kampf gegen die Hydra fand ich richtig genial und auch die Szene im Lotus Hotel war perfekt. 
Alles in allem fand ich den Film wirklich gut und ich sehe ihn mir immer wieder gerne an. Allerdings rate ich fanatischen Percy Jackson Fans, die bisher nur das Buch gelesen haben, von dem Film ab. Es sei denn ihr könnt es als eigenständige Geschichte sehen, ansonsten lasst lieber die Finger davon. Ihr regt euch sonst nur auf.

Fazit


Ein wirklich guter Film, mit viel Spannung, Action und Humor. Doch als Buchverfilmung überhaupt nicht geeignet

3/5 Kameras



Mittwoch, 11. Februar 2015

30 Day Disney Challenge: Tag 30 (Nachtrag)

Tag 30: Favorite Ending

Ich kann mich nicht entscheiden. Bei Disney sind ja gerade die Happy Ends das tolle und ich mag sie alle gleich gerne ♥ 


30 Day Disney Challenge: Tag 29 (Nachtrag)

Tag 29: Favorite Sequel

Ich finde die Fortsetzung zu König der Löwen sehr gelungen. Leider gibt es nicht viele Disney Filme, bei denen die Fortsetzung gut ist und bei diesen hätte man es besser bei einem Teil gelassen.


30 Day Disney Challenge: Tag 28 (Nachtrag)

Tag 28: Favorite quote (funny)

Hier sind mal einige in einem Bild zusammen gefasst :D


Samstag, 7. Februar 2015

Frühstück ausgeschlossen Rezension


Frühstück ausgeschlossen ist der 2. Roman der erfolgreichen Indie Autorin Emma S. Rose

Jetzt wäre der Zeitpunkt gewesen, die sexuelle Anziehungskraft noch zu vertiefen, vielleicht ein bisschen zu fummeln, wenn Sara ihrer gewohnten Bedienungsanleitung gefolgt wäre, doch dazu fehlte ihr der Antrieb. So, wie sie da stand, war es einfach gut.
Richtig.
Warm legten sich Felix' Arme um ihre Taille und bildeten einen schützenden Rahmen. Kein Käfig, kein Gefängnis.
- Frühstück ausgeschlossen; Seite 203

Klappentext


Auf den ersten Blick sieht Sara aus wie eine normale, junge Frau. Sie studiert, lebt das erste Mal in einer eigenen Wohnung, jobbt nebenher. Doch der Schein trügt. Schreckliche Erfahrungen in der Vergangenheit haben ihr Selbstbewusstsein zerstört, und nun sucht sie ihr Glück in Alkoholexzessen, durchtanzten Nächten und in den Armen gesichtsloser Männer. Obwohl sie nach außen hin glücklich wirkt, vereinsamt sie immer mehr. Durch ihre schlechten Erfahrungen schafft sie es nicht, Männer emotional an sich heranzulassen und ihr extremes Verhalten isoliert sie von anderen Menschen. Eines Abends stolpert sie Felix in die Arme, der kein Interesse hat, nur für das Eine herzuhalten. Seine Bemühungen schrecken Sara ab, ihre Exzesse werden extremer. Schafft Felix es, sie vor dem Absturz zu retten?

Cover


Das Cover war eigentlich der erste Grund, warum ich mich für das Buch überhaupt interessiert habe. Es ist zwar sehr schlicht gehalten, doch genau das finde ich sehr passend für das Buch. Auch die Farbgestaltung hat die Designerin sehr gut hinbekommen und erinnert einen auf den ersten Blick an einen typischen Mädchen Roman.

Meine persönliche Meinung


Zu erst kam ich gar nicht in das Buch rein. Ich musste mich erst noch an den Schreibstil von der Autorin gewöhnen und auch die Protagonistin war mir sehr unsympatisch. Deswegen war ich am Anfang auch ein wenig enttäuscht und musste das Buch erst mal eine Weile weglegen. Doch dann habe ich mich dazu durchgerungen und es nach einer Weile doch wieder in die Hand genommen und weiter gelesen. 
Nach und nach erfährt man einiges über Saras Vergangenheit und für kurze Zeit konnte ich ihre Handlungen nachvollziehen, hatte sogar Mitleid mit ihr. Doch als dann Felix immer wieder so nett zu ihr war und man wirklich gemerkt hat, wie viel ihm an Sara liegt, habe ich nur mit den Augen gerollt, als sie ihn immer wieder von sich weggestoßen hat. Vielleicht war es aber auch ihre beste Freundin Mia, warum ich mit Sara nicht ganz so warm geworden bin, wie ich es wollte. Und da ich gerade angefangen habe von den Charakteren zu erzählen, kann ich da auch sofort weitermachen. Diese hat Emma nämlich wirklich sehr real dargestellt. Ich konnte mir jede Person genau vor Augen führen und ich war begeistert, wie lebendig alle in diesem Buch doch wirkten. 
Das hat mich positiv überrascht und wegen Saras anderen Freunden (Jenny, Chris und Felix) und weil ich wissen wollte wie das Buch schließlich ausgeht, habe ich es zu Ende gelesen. Ich muss sagen, der Schluss war schon ein wenig Vorhersehbar, aber das fand ich jetzt nicht so schlimm.
Aber mir hat etwas gefehlt und heute morgen ist mir auch eingefallen, was das war: Ich hätte sehr gerne mehr von Sara und Felix gelesen, wie sie denn schließlich zusammen kamen, von ihrem ersten richtigen Date und den anderen ersten Malen. Deshalb hoffe ich wirklich, dass es von den beiden noch eine Fortsetzung geben wird, da das Ende sehr offen war und noch einige Fragen aufgekommen sind.
Nichts desto trotz würde ich dieses Buch jeder jungen Frau empfehlen, die noch nicht mit beiden Beinen fest im Leben steht und einige selbstzweifel hat. Denn diese Geschichte zeigt einem, das man mit den richtigen Freunden an seiner Seite und deren Unterstützung, aus dem tiefsten Loch in seinem Leben kriechen kann. 

Fazit


Mit interessanten Charakteren und einer unerwarteten Wendung konnte mich das Buch, trotz des schwachen Starts, doch noch überzeugen und hat mich wirklich zum Nachdenken angeregt

4/5 Bücher

30 Day Disney Challenge: Tag 26

Tag 26: Favorite Animal

Die Grinsekatze aus Alice im Wunderland :)


30 Day Disney Challenge: Tag 25(Nachtrag)

Tag 25: Favorite Film Setting

Auf jeden Fall den von Die Chroniken von Narnia :D


Donnerstag, 5. Februar 2015

30 Day Disney Challenge: Tag 23 (Nachtrag)

Tag 23: Favorite old Film (before 2000's)

Das ist leicht :D Der König der Löwen :3


30 Day Disney Challenge: Tag 22 (Nachtrag)

Tag 22: Favorite New Film (within 2000's)

Das ist eine wirklich schwere Entscheidung. Aber ich glaube es ist Baymax - Riesiges Robowabohu


Sonntag, 1. Februar 2015

30 Day Disney Challenge: Tag 20

Tag 20: A Character most like you

Das wäre glaube ich Belle, aus die Schöne und das Biest. Wir beide lieben es zu lesen und uns in einer anderen Welt zu verlieren. 


Baymax: Riesiges Robowabohu Rezension


Baymax: Riesiges Robowabohu ist der neuste Animationsfilm von Disney und läuft seit dem 22. Januar 2015 in den deutschen Kinos.

Kurzbeschreibung (es treten Spoiler auf!)


Hiro Hamada ist ein brillanter Teenager und lebt in der futuristischen Stadt San Fransokyo, wo er sein geniales Erfindertalent aber bei weitem nicht so nutzt, wie es sein Bruder Tadashi gerne hätte. Als dieser stirbt, findet Hiro den aufblasbaren Roboter Baymax, der von Tadashi entwickelt wurde, um Menschen mit Schmerzen zu helfen. Baymax' tatkräftige Unterstützung kann der aufgeweckte Junge gut gebrauchen, droht doch schon bald ein mysteriöser Mann mit einer Kabuki-Maske damit, seine Heimatstadt zu zerstören. Mit der Hilfe von Baymax und Tadashis Freunden Go Go Tomago, Wasabi, Honey Lemon und Fred beschließt Hiro, alles zu tun, um die Katastrophe zu verhindern. Dazu stattet er seine Mitstreiter mit allerlei nützlichen High-Tech-Gerätschaften aus. Gemeinsam sind sie von nun an die "Big Hero 6"...

Filmplakat


Das Filmplakat ist einfach zu niedlich. Es spiegelt perfekt die beiden Protagonisten wieder und man weiß sofort, dass man etwas zu lachen hat

Meine persönliche Meinung


Als ich den Trailer zu dem Film gesehen habe, wusste ich, dass es mir gefallen würde. Und ich wurde auch nicht enttäuscht. Die Charaktere waren mir von Anfang an sympatisch und wie Disney diese zum Leben erweckt hat, ist einfach genial. Auch die Handlung wurde sehr gut umgesetzt, selbst wenn man einige Situationen schon vorausahnen konnte. Aber das ist bei Disney Filmen ja relativ oft so. 
Ich weiß gar nicht so wirklich, was ich sagen soll, ohne zu spoilern. Also die Freundschaft, die sich zwischen Baymax und Hiro entwickelt ist wirklich süß und auch Tadashis Freunde von der Uni habe ich total ins Herz geschlossen. 
Zum Ende hin nimmt der Film eine wirklich unerwartete Wendung ein, damit hatte ich echt nicht gerechnet. Doch durch Hiros schlauen Kopf, kam es dann doch wieder so, wie ich es mir gedacht hatte und das Ende deutete total auf eine Fortsetzung hin. Ich hoffe wirklich, dass sie zu diesem Film eine Fortsetzung machen werden! 
Den Film fand ich sogar noch besser als "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" und musste mich schwer zusammenreißen, um nicht am Ende zu weinen.
Na, neugierig geworden? Dann ab ins Kino mit euch!

Fazit


Baymax - Riesiges Robowabohu ist ein wirklich süßer Film, der eine Geschichte von einer tollen Freundschaft erzählt und für jede Altersklasse geschaffen. Man sollte ihn wirklich gesehen haben!

5/5 Kameras


Monatsrückblick: Januar 2015


Meine gelesenen Bücher im Januar 2015

• Rush too far - Erhofft (200 gelesene Seiten im Januar)
• Crossfire - Hingabe (459 Seiten)
• Crossfire - Versuchung (413 Seiten, zum 2. x gelesen)
• Plötzlich Prinz - Das Schicksal der Feen (479 Seiten)
• Plötzlich Prinz - Das Erbe der Feen (509 Seiten, zum 2. x gelesen)
• Magisterium - Der Weg ins Labyrinth (332 Seiten)

Das macht insgesamt 2.392 gelesene Seiten und 5 beendete Bücher im Januar 2015.