Dienstag, 17. Februar 2015

Im Bann des Zyklopen Filmrezension


Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen ist die Fortsetzung zu "Percy Jackson - Diebe im Olymp" und basiert auf den gleichnamigen Roman von Rick Riordan. Im Jahr 2013 erschien er erst mals in 3D in den Kinos.
Der Originaltitel lautet Percy Jackson - Sea of Monsters und die Hauptrollen werden erneut von Logan Lerman, Brandon T. Jackson und Alexandra Daddario besetzt.

Percy Jackson: I never called him brother... all he ever wanted was a brother but... I was too wrapped up in myself. And now Luke has the fleece... because I gave it to him. I destroy Olympus... Just like the Oracle said.
Annabeth: Forget the oracle! Your worried about your destiny, then write a new one. You're angry at Poseidon for ignoring you, then show him why he shouldn't. 

Kurzbeschreibung


Percy Jackson wagt sich zusammen mit der schönen Halbgöttin Annabeth sowie alten und neuen Freunden auf eine gefährliche Odyssee in das unerforschte „Meer der Monster“. Hier stoßen sie auf viele angsteinflößende Kreaturen und abenteuerliche Hindernisse. Auch der Satyr Grover ist in Gefahr und die Halbgötter müssen es schaffen, ihn aus den Fängen eines mächtigen Zyklopen zu befreien. 


Filmplakat


Auch die Gestaltung des Plakates für den zweiten Teil finde ich sehr gelungen. Denn wenn man den Film gesehen hat, weiß man auch was die Monster im Hintergrund zu bedeuten haben.

Meine persönliche Meinung


Ich fand es toll wie der Film mit der Geschichte von Thalia angefangen hat. Ich bin mir nicht mehr sicher ob das im Buch bei Diebe im Olymp schon erwähnt wurde, aber finde es gut, dass sie es schließlich im zweiten Film mit eingebaut haben, da dies ja ein wichtiger Bestandteil der Handlung ist. 
Was mich ein wenig gestört hat, war die Neubesetzung von Chiron. Im ersten Teil sah er noch aus wie ein römischer Krieger und im Zweiten schließlich wie ein Professor vom College, das hat mich wirklich gestört. Ich bin sowieso kein Fan davon, wenn bei einer Fortsetzung jemand neu besetzt wird, aber dann sollten sie sich doch wenigstens im Aussehen ein bisschen ähneln. 
Aber ansonsten haben die Filmemacher sich eigentlich relativ gut ans Buch gehalten. Die Kampfszenen fand ich am Besten, die sind wirklich super gelungen und auch Die Kutsche der Verdammnis wurde gut dargestellt. Tyson haben sie auch super hinbekommen, nur kam er Film schlauer rüber als im Buch.
Natürlich haben wieder ein paar Sachen im Film gefehlt, die im Buch vorkommen, aber wenn diese Sachen nicht wirklich wichtig sind, sehe ich darüber hinweg. Obwohl ich den Endkampf mit Kronos ein wenig zu viel fand, denn dies hätte gar nicht erst passieren sollen. Aber mit dem richtigen Ende, so wie es auch im Buch stattgefunden hat, haben sie dieses kleine Makel wieder wett gemacht.
Hätte mir auch gerne die anderen Teile angeschaut, aber diese werden ja leider nicht mehr verfilmt.

Fazit


Die Verfilmung vom zweiten Teil hat mir um einiges besser gefallen als vom ersten und ich finde es schade, dass die letzten 3 Bücher nicht mehr verfilmt werden

4/5 Kameras

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen