Dienstag, 30. Juni 2015

Juli want to Read


Da ich diesen Monat keinen Monatsrückblick habe, wollte ich euch mal meine Juli want to read Bücher zeigen.
Die ersten 3 Bücher lese ich wegen der Challenge aus meiner Gruppe BWDRLGI: Bücher Challenge 2015, denn die Aufgaben für Juli lauten; ein Buch, das ich geschenkt bekommen habe (Tales of Partholon), ein Buch mit 8 Buchstaben im Titel (Serafina) und ein Buch das die anderen Challenge Teilnehmer für einen ausgesucht haben (Warrior Cats). 
Und die Zwischen den Welten Büchern wollte ich noch mal lesen, da im Juli ja endlich der letzte Band erscheint und es so lange her ist, wo ich die beiden Teile gelesen hatte. 

Was habt ihr denn so für den Juli geplant? 

Dienstag, 23. Juni 2015

101 Dalmatiner Rezension


101 Dalmatiner ist der 17. abendfüllendeZeichentrickfilm der Walt Disney Studios und erschien im Jahr 1961. Er basiert auf dem 1956 erschienenen Roman Hundertundein Dalmatiner von Dodie Smith, in dem sie Erinnerungen an ihren verstorbenen Dalmatiner Pongo verarbeitete. (Wikipedia)

"The humans have tried everything. Now it's up to us dogs and the twilight bark." -Pongo

Kurzbeschreibung


Ein behütetes Zuhause mitten in London und ein Wurf drolliger Hundewelpen - für das Dalmatinerpaar Pongo und Perdi scheint das Glück perfekt. Wäre da nicht die extravagante Cruella de Vil! Pelze sind ihre ganze Leidenschaft, und besonders angetan haben es ihr Pelzmäntel aus Dalmatiner-Welpenfell!
Eines Tages sind die niedlichen Kleinen verschwunden. Dieser einmalige Fall von Hunde-Kidnapping macht Schlagzeilen, doch Scotland Yard tappt im Dunkeln. Also beginnen die besorgten Hundeeltern, auf eigene Art zu ermitteln. Und tatsächlich kommen sie den Entführern auf die Spur... Die nun einsetzende Befreiungsaktion wird turbulenter, als Pongo und Perdi gedacht haben, denn es warten nicht nur ihre eigenen Welpen auf Rettung.


Filmplakat


Das Cover ist im typischen Disney Stil gehalten, doch mit hätte es besser gefallen, wenn sie das Cover von der VHS übernommen hätten. Das gefällt mir nämlich noch ein wenig besser.

Meine persönliche Meinung


Es ist schon lange her, seit ich den Film das letzte Mal gesehen hatte, als ich ihn mir die Tage wieder angesehen hatte. Aber die Story ändert sich in den Jahren ja nicht. Auch wenn 101 Dalmatiner jetzt nicht zu 100% zu meinen Disney Lieblingen gehört, sehe ich mir den Film ab und zu gerne mal wieder an. Und auch wenn die DVD und Blu Ray Version ja digitalisiert wurde, ist mir sofort aufgefallen, dass sie diesen zeichnerischen Stil von der VHS Version nicht weg retuschiert hatten. Das fand ich wirklich toll und hat mich an die Zeit von damals erinnert, denn bei vielen Disney Filmen, die alle neu aufgelegt wurden für DVD und Blu Ray, sieht man richtig wie das für die heutige Zeit bearbeitet wurde. Da fehlt halt einem dieser touch aus der Kindheit.
Aber nichts desto trotz finde ich die Geschichte von 101 Dalmatiner wirklich niedlich und gerade der Anfang ist zum totlachen. Pongo ist ein wirklich sympathischer Hund und Disney zeigt einem, wie intelligent Hunde eigentlich sein können. Klar, es ist immer noch ein Zeichentrickfilm, aber die Art und Weise wie die Hunde in dem Film kommunizieren ist wirklich genial gemacht. 
Gerade als Disney Fan finde ich, sollte man diesen Film auf jeden Fall mal gesehen haben, denn man kann da einfach nicht viel falsch machen! 

Fazit


Ein wirklich schöner Disney Klassiker, der bei jedem Disney Fan im Regal stehen sollte.

4/5 Kameras



Montag, 22. Juni 2015

Blog-Special 02

Hallöchen und willkommen zu meinem zweiten Blog-Special ! :)
Heute habe ich meine Top 5 Animationsfilme für euch, zumindest von denen, die ich in meinem Regal stehen habe^^ Es gibt natürlich noch unzählige Animationsfilme die mir persönlich gut gefallen, aber das würde den Rahmen sprengen also habe ich mich für eine Top 5 entschieden.


Auf Platz 5 befindet sich ein Film, von dem ich nicht gedacht hätte, dass er mir so gut gefallen wird. Und zwar handelt es sich um den Dreamworks Animations Film "Die Croods". In dem Film geht es um eine Familie von Höhlenmenschen und die Protagonistin ist die junge Eep. Sie befindet sich gerade im Teenager Alter und sie will alles das machen, was ihr Vater für schlecht hält. Denn er lebt nach der Regel, das alles Neue schlecht ist und verbringt die Zeit am Liebsten in einer großen Höhle. Doch wie es das Schicksal so will, schleicht sich Eep eines Nachts aus der Höhle und lernt den Jungen Guy kennen. Dieser erzählt ihr, dass die Welt dem Untergang geweiht ist. Schließlich kehrt Eep in die Höhle zurück, nachdem ihr Vater sie gefunden hatte und am nächsten Tag passiert das, was Guy schon voraus gesagt hatte. Von da an erleben die Croods ein spektakuläres Abenteuer nach dem anderen und machen sich auf die Suche nach einem neuen zu Hause.
Ich finde den Film wirklich süß gemacht, es gibt viel zu Lachen, aber wenn man den Film versteht, ist er sehr viel tiefgründiger als man zunächst denken mag. Ich kann den Film wirklich nur jedem Empfehlen und es ist egal ob du erst 5 Jahre alt bist oder schon 50, denn ich finde solche Filme sind für jede Altersklasse gemacht.



Der vierte Film meiner Top 5 ist "Ich - Einfach unverbesserlich". Diesen Film habe ich sogar erst vor kurzem zum aller ersten Mal gesehen und ich war positiv überrascht. Die Minions kannte ich natürlich vorher schon, die kleinen gelben Männchen sind ja sehr beliebt und bekannt, aber die Handlung von dem Film war dann doch noch einen Ticken besser. Und zwar geht es um einen Verbrecher Namens Gru, er ist schon etwas älter und na ja, in der Verbrecher Szene machen sich viele lustig über ihn. Schließlich hat Gru jedoch einen Plan und zwar möchte er den Mond stehlen. Alles was er dafür braucht ist einen Schrumpfstrahler und einen Kredit von der Verbrecher Bank um sich eine Rakete bauen zu können. Nun, die Bank weigert sich zunächst ihm das Geld zu geben, da er den Schrumpfstrahler noch nicht besitzt. Doch mithilfe einiger Minions gelingt es Gru die Waffe zu stehlen, aber kurz darauf wird sie ihm wiederum von Vector, einem viel jüngeren (und nervtötenden) Verbrecher geklaut. Nach vielen gescheiterten Versuchen in Vectors Haus einzubrechen, kommt ihm schließlich eine Idee, nachdem er drei Waisenkinder dabei beobachtet hat, wie sie Vector Kekse verkaufen wollen. Gru adoptiert die Mädchen und die Geschichte nimmt ihren Lauf. 
Viele sagen ja immer: "Animationsfilme sind nur was für Kinder." Ich aber sage: "Diese Menschen haben die Botschaft nicht verstanden, die in jedem solcher Filme steckt." Und in Ich - Einfach unverbesserlich wird einem gezeigt, dass Familie eines der wichtigsten Dinge auf Erden ist. Manchmal sogar noch viel wichtiger, als die Anerkennung und den Ruhm für einen gestohlenen Mond.



Auf dem dritten Platz befindet sich ein sehr erfolgreicher Disney Film und zwar handelt es sich um "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren". Trotz, dass er mehr einem Musical ähnelt, als einem Film mit viel Handlung, hat er mir doch sehr gut gefallen. 
Die Eiskönigin - Völlig unverfroren spielt in einem Königreich namens Arendelle, das von einem gütigen Königspaar, mit zwei Töchtern, regiert wird. Die älteste Tochter, Elsa, wurde mit magischen Kräften geboren, die ihr ermöglichen Dinge gefrieren oder es schneien zu lassen. Als die beiden Schwestern eines Nachts miteinander spielen, trifft Elsa ihre jüngere Schwester Anna mit einem Eisstrahl aus versehen am Kopf. Doch der König weiß wer helfen kann und die Familie macht sich auf die Suche nach Trollen. Anna wird geheilt, doch ihre Erinnerungen an Elsas Kräfte werden, zu ihrer eigenen Sicherheit, ausgelöscht. Das Königspaar entscheidet sich auch dafür, die Tore zum Schloss zu schließen, solange bis Elsa ihre Kräfte kontrollieren kann. Die Jahre ziehen ins Land und Elsas Eltern machen sich dazu bereit, auf eine Reise zu gehen. Doch dabei passiert ihnen ein Schiffsunglück und im Film sieht es so aus, als würden sie sterben. Noch ein paar Jahre vergehen und Elsa ist alt genug um gekrönt zu werden, doch sie ist sehr nervös, da sie ihre Kräfte immer noch nicht unter Kontrolle hat und zum ersten Mal nach Jahren die Tore geöffnet werden. Durch ein Missverständnis und einen Streit mit ihrer Schwester, kommen ihre eisigen Kräfte zum Vorschein und Elsa läuft davon, da sie niemandem wehtun möchte. Dabei verfällt Arendelle einem kalten Winter, doch Anna lässt sich nicht davon abhalten und macht sich auf die Suche nach ihrer Schwester. 
Ich liebe diesen Film, er ist wunderschön und nimmt einen auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mit. Aber ich würde ihm jetzt keinem Empfehlen, der nicht auf so viel Gesang in Filmen steht, denn hier wird schon relativ viel gesungen. Mich hat es nicht gestört, denn es hat ganz gut zum Film gepasst, aber es gibt ja auch viele die das nicht so mögen. Aber ansonsten kann man nicht viel falsch machen bei dem Film.



Auf Platz 2 befindet sich ein wirklich sehr gelungener Dreamworks Animations Film und ich finde es schade, dass ihm nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt wurde, damit eine Fortsetzung draus werden konnte. Aber vielleicht überrascht Dreamworks uns ja und es kommt doch noch irgendwann ein zweiter Teil heraus. Und zwar handelt es sich um "Die Hüter des Lichts". In dem Film geht es quasi um unsere Helden aus der Kindheit: Die Zahnfee, der Osterhase, der Weihnachtsmann und der Sandmann. Und diese vier "Hüter" haben einen gemeinsamen Feind - den schwarzen Mann oder wie er im Film genannt wird, Pitch. Um ihren Feind besiegen zu können, erwählt der Mann im Mond einen weiteren Hüter und es ist niemand geringeres als Jack Frost. Dieser wurde vor langer Zeit vom Mann im Mond auf die Erde geholt um ... ja um was eigentlich zu tun? Was war seine Bestimmung und wer war Jack überhaupt? Diese und viele andere Fragen beschäftigen Jack schon seit Jahren, doch nie hatte er eine Antwort bekommen. Auf der Suche nach seinem Innersten und weil er Pitch das Handwerk legen will, hilft er den anderen vier Hütern dabei den schwarzen Mann zu suchen. 
Den Film hatte ich mir eigentlich eher spontan gekauft und dachte mir: vielleicht ist er ja ganz okay, doch dann war ich total begeistert! Die Charaktere sind einfach nur wundervoll und auch die Handlung ist super spannend! Ich kann euch diesen Film wirklich nur ans Herz legen, denn er ist wirklich toll gemacht. 



Auf Platz meiner Top 5 Lieblings Animations Filme befindet sich ein Film, von dem ich nie im Leben gedacht hätte, dass er mich so sehr begeistern und mich so berühren würde. Wer mich kennt, der kann sich schon denken was jetzt kommt und zwar handelt es sich um keinen geringeren Film als: Drachenzähmen leicht gemacht! Wenn man den Titel hört und sich das Cover ansieht, kommt einem sofort der Gedanke "das ist ja ein Film für Kinder" in den Sinn. Das habe ich auch gedacht und der Film ist ja auch für jede Altersklasse gedacht, aber ich finde als Erwachsener siehst du diese Filme immer noch mal anders, als ein kleines Kind. 
In dem Film geht es um einen jungen Wikinger namens Hicks und er lebt, gemeinsam mit vielen anderen Wikinger in einem Dorf namens Berk. Die Wikinger haben dort ein kleines, na ja sagen wir mal, Drachen Problem. Seit Jahren schon fallen die Drachen immer wieder ins Dorf ein und rauben die Nahrungsvorräte der Dorfbewohner. Es gibt sehr viele verschiedene Drachenarten, darunter auch einer den die Wikinger "Der Nachtschatten" nennen. Hicks gelingt es sogar, den Nachtschatten mit einer seiner selbst gebauten Waffen zu treffen, doch der Drache stürzt ab und Hicks hat keinen Beweis dafür, dass er den Drachen wirklich abgeschossen hat. Als Hicks dann eines Tages durch den Wald läuft, findet er den Drachen plötzlich, doch anstatt ihn zu töten, schneidet er die Seile los und rettet dem Nachtschatten damit das Leben. Nun lässt es Hicks keine Ruhe, dass der Drache ihn nicht umgebracht hat, sondern abgehauen ist und Hicks macht sich erneut auf die Suche nach ihm. Dabei findet er heraus, dass Ohnezahn eine Schwanzflosse fehlt, ohne die er nicht alleine fliegen kann. Hicks bastelt ihm also so eine Schwanzflosse, damit Ohnezahn wieder fliegen kann und während den Flugversuchen freunden die beiden sich an. 
Diese Freundschaft die sich dann zwischen Drache und Wikingerjungen entwickelt, ist einfach nur unbeschreiblich schön. Aber auch die Handlung von dem Film ist sehr spannend gemacht wurden und auch das Ende vom ersten Film ist sehr gut gelöst wurden und mit der Fortsetzung hat Dreamworks echt noch mal einen drauf gesetzt! Ich könnte euch jetzt natürlich noch sehr viel länger vorschwärmen, wie toll ich doch diese Filme finde, aber am besten seht ihr sie euch mal selbst an! 



Das waren meine Top 5 Lieblings Animationsfilme für euch! Ich entschuldige mich auch dafür, dass das Blog-Special erst heute kam, aber mir sind manchmal nicht die richtigen Worte eingefallen wie ich etwas erklären sollte und so hab ich mehrere Anläufe gebraucht, bis ich jeden Film spannend genug vorgestellt habe :D 
Weitere Animationsfilme die mir sehr gut gefallen sind unter anderem auch Rapunzel - Neu Verföhnt, Merida, Ice Age Reihe, Baymax - Riesiges Robowabohu, Die Unglaublichen, Monster AG und, und, und! 
Ich würde mich wirklich über Feedback freuen und wissen, wie euch mein zweites Blog-Special gefallen hat :)

Samstag, 20. Juni 2015

Tim Burtons Alice im Wunderland Rezension


Alice im Wunderland ist die Neuverfilmung des Zeichentrick Klassikers und erschien im Jahr 2010. Der originale Titel lautet Alice in Wonderland und wurde von Tim Burton produziert.
Berühmte Schauspieler wie Johnny Depp, Helena Bonham Carter oder Anne Hathaway spielen in dem Streifen mit. Die Hauptrolle der Alice wird von Mia Wasikowska gespielt.

Alice: "Glaubst du, ich habe den Verstand verloren?"Vater: "Ich fürchte, ja. Du bist übergeschnappt, hast eine Meise, bist nicht ganz bei Sinnen. Aber weißt du was? Das macht die Besten aus!"

Kurzbeschreibung


Die 19-jährige Alice, ein rebellischer Geist in der viktorianischen Gesellschaft, soll heiraten. Viel neugieriger als auf einen aristokratischen Langweiler ist sie aber auf ein Kaninchen, dass sie nach Unterland lockt. Ein unterirdisches Wunderland mit seltsamen Geschöpfen, die ein Ende der Schreckensherrschaft der Roten Königin herbeisehnen. Nur Alice kann es einer Prophezeiung zur Folge herbeiführen, unterstützt von ihren neuen Freunden, wie dem verrückten Hutmacher, die wissen, was sie vergessen hat: Alices Ankunft ist eine Rückkehr.

Filmplakat


Wenn ich mir das Bild so anschaue muss ich sofort an quitschig Bunt und vergnügt denken, denn diesen Eindruck macht das Filmplakat auf mich. Was man aber hätte anders machen können, wäre Alice in den Mittelpunkt zu stellen und den Hutmacher an die Seite, denn Alice ist ja die Protagonistin und ich finde sie wirkt da am Rand ein wenig fehl am Platz. Trotzdem gefällt mir die Gestaltung des Plakates sehr gut. Ich mag die bunten Farben darin.

Meine persönliche Meinung


Als ich damals vor 5 Jahren die Vorschau zu dem Film gesehen hatte, wollte ich ihn unbedingt gucken, aber hatte es irgendwie verpasst ins Kino zu gehen. Jedenfalls hatte ich mich riesig gefreut als er dann endlich im Free TV lief und wusste, der Film würde mich nicht enttäuschen. Und ich behielt recht! Ich finde die Neuauflage des Disney Klassikers wirklich toll gemacht und wie Tim Burton das Wunderland oder wie es in diesem Film heißt "Unterland" darstellt wirklich erstaunlich. Es war bestimmt nicht einfach so eine große Welt zu erschaffen und sich eine komplett neue Story auszudenken, doch die Umsetzung ist allen wirklich sehr gut gelungen. 
Das Johnny Depp und Helena Bonham Carter grandiose Schauspieler sind, wissen wir ja schon, aber auch die junge Mia hat die Rolle als Alice wirklich hervorragend gemeistert. Es ist bestimmt nicht leicht neben so erfolgreichen Schauspielern zu glänzen, doch ich fand, dass sie sich gut von der Menge abgehoben hat. Auch die Darstellung von den tierischen Rollen, wie der Grinsekatze oder dem Kaninchen wurden sehr gut herübergebracht. So an sich habe ich eigentlich gar nichts bei dem Film auszusetzen, außer der deutschen Synchronisation und ich möchte mir den Film bald auch mal auf englisch anschauen, damit ich einen Vergleich habe.

Fazit


Eine wirklich gelungene Neuverfilmung, mit einer gut umgesetzten neuen Handlung und hervorragenden Schauspielern!

5/5 Kameras



Freitag, 19. Juni 2015

The Legend of Zelda: Twilight Princess Rezension


The Legend of Zelda: Twilight Princess ist das 13. Spiel in der Folge von dem Legendären Helden im grünen Gewandt und erschien 2006 für den Nintendo Game Cube und für die Nintendo Wii. 

Inhalt


In dem Spiel geht es, wie nicht anders zu erwarten, um einen Jungen namens Link, der in einem kleinen Dorf namens Ordon lebt. Von einem guten Freund bekommt er den Auftrag, ein Schwert in das Schloss Hyrule zu bekommen. Doch bevor Link aufbrechen kann, wird die Welt wie er sie kennt in Schatten gehüllt und anders als die anderen Bewohner von Hyrule, wird Link auserwählt und streift nun als Wolf durch die Schattenwelt. Direkt am Anfang wacht man in einem Kerker auf und wird dort von der "Elfe" Midna gefunden und freigelassen. Von dort an erleben die beiden ein Abenteuer nach dem anderen, denn Midna hilft Link seine Heimat zu retten und bald erfährt man auch, wer wirklich für das Leid für Hyrule verantwortlich ist.

Cover


Ich finde die Gestaltung von dem Cover wirklich richtig toll gestaltet. Der gezeichnete Stil gibt dem ganzen nochmal seine eigene Note und auch die Gegensätze von Licht und Schatten werden dort perfekt dargestellt.

Meine persönliche Meinung


Ich habe das Spiel zum ersten Mal auf dem NGC gespielt, als mein Bruder es sich gekauft hatte und nachdem ich mir eine Wii U besorgt hatte, musste dieses Spiel natürlich auch in meinem Warenkorb landen. Das Spiel war so relativ das erste, welches ich von den Zelda Games richtig gezockt habe und mich in dieses Fandom gebracht hat. Ich kannte zwar schon von meinen Geschwistern A Link to the Past und Ocarina of Time, da war ich aber noch jünger und durfte das nie zocken. Aber mittlerweile ist meine Sammlung an Zelda Games ganz schön gewachsen, doch das ist hier jetzt eher irrelevant. 
Twilight Princess zählt zu meinen absoluten Lieblings Videogames, ich könnte es immer wieder zocken, ohne dass es langweilig wird. Ich liebe die Handlung, die Dungeons, die Charaktere und vor allem die Freundschaft, die sich zwischen Link und Midna entwickelt. Und wer am Ende dieses Games keine Tränen in den Augen hat, weiß nicht was gut ist! Die Fans wissen an dieser Stelle wovon ich rede, doch ich möchte niemanden Spoilern! 
Also, wer auf Adventure Games steht und dieses Spiel noch nicht kennt, der sollte es sich unbedingt zulegen. Denn ich finde, Twilight Princess ist auch ein super Game um jemanden in die Welt von The Legend of Zelda einzuführen. 

Fazit


Ich finde mit Twilight Princess hat Nintendo sich selbst übertroffen und ich bin schon gespannt wie das neue Zelda für die Wii U sein wird und ob es Twilight Princess von seinem Thron stoßen kann.

5/5 Mushrooms 



Sonntag, 14. Juni 2015

Blog-Special 01

Mein erstes Blog-Special beinhaltet heute meine fünf Geheimtipps an Fantasygeschichten für euch !

Ich finde jedes dieser Bücher wird sehr unterbewertet und wünsche mir, dass sie mehr Menschen lesen. Denn meiner Meinung nach, hat man echt etwas verpasst, wenn man diese fünf Fantasybücher nicht gelesen hat!


Der erste Geheimtipp für euch ist Plötzlich Fee - Sommernacht von Julie Kagawa.
Bei mir war es so, wo ich das Buch zum ersten mal gesehen und den Titel gelesen hatte, kam mir sofort das Wort "Kinderbuch" in den Sinn. Das Cover ist wirklich wunderschön, keine Frage, aber beim Titel war ich schon sehr skeptisch, denn was kann man schon von einem Buch erwarten das Plötzlich Fee heißt? Tja, da hatte ich mich ganz schön getäuscht, haha. Denn in dem Buch steckt sehr viel mehr als man denkt! Es geht um die junge Meghan, sie ist 16 und eines Tages erfährt sie, dass sie eine Fee ist. Doch die Feen sind nicht so süß und lieb wie man es von Tinkerbell kennt, die Feen aus Kagawas Roman sind sehr hinterlistig, skrupellos und nutzen alles zu ihrem Vorteil aus. Als dann auch noch Meghans kleiner Bruder Ethan entführt wird, stürzt sich das junge Mädchen mit ihrem besten Freund Robbie in die Feenwelt das sich Nimmernie nennt und erlebt dort ein Abenteuer nach dem anderen. Ich habe das Buch mit 5 Büchereulen bewertet und diese hat es zurecht verdient! Lasst euch wirklich nicht vom Titel abschrecken, ich finde das Buch wurde einfach nur falsch übersetzt. 


Und für alle die es noch nicht kennen, habe ich hier für euch die US-Version, die weniger nach Kinderbuch und mehr nach etwas magischem Aussieht!



Mein zweiter Tipp ist, auch mal wieder ein Buch das von vielen geliebt, aber auch gehasst wird und zwar House of Night - Gezeichnet von P.C. und Kristin Cast. Ich muss ja sagen, ich war auch noch skeptisch wo ich mir das Buch gekauft hatte, doch meine Mutter meinte: "Hol es dir doch, vielleicht gefällt es dir ja doch."; also habe ich es mir dann vor 3 oder 4 Jahren gekauft. Und war von der ersten Seite an total begeistert. Ich hatte wirklich keine Ahnung was auf mich zukam und das ich die Reihe bis zum Schluss begleiten würde. Denn dieses Buch hat mich wirklich zum Suchti gemacht und ich glaube, ich würde heutzutage nicht so viel lesen oder es wäre erst noch später dazu gekommen. Es gibt ja diesen tollen Spruch, dass jeder ein Leser ist, man aber das richtige Buch noch nicht gefunden hat. Und bei mir was es halt House of Night! Davor hatte ich zwar schon die Biss Bücher gelesen, aber dann hab ich mal nen Jahr wieder nichts gelesen und joa. Also in House Night geht es um die junge Zoey Redbird, in ihrer Welt gibt es noch andere Wesen die sich Vampyre nennen und einige junge Menschen werden im Alter von 15 oder 16 Jahren von sogenannten Spähern gezeichnet, um als Jungvampyr in einem House of Night unterrichtet zu werden. Darunter fällt auch Zoey, wie man auf dem Cover so schön sehen kann und nun muss sie so schnell wie möglich zu der Schule gelangen, sonst stirbt sie. Man merkt am Anfang schon, dass Zoey anders ist wie die anderen Jungvampyre und das kriegt sie auch zu spüren. Es gibt ja insgesamt 12 Bände + 4 Zusatzbücher und ich hatte nicht das Gefühl, dass die Bücher irgendwann schwächer wurden. Viele sind auch von Zoeys Verhalten genervt, aber ich hab das gar nicht so empfunden und konnte die Protagonistin auch irgendwo verstehen. An alle die es noch nicht gelesen haben und sich noch unsicher sind: Lest es selbst und bildet euch eure eigene Meinung! Das ist immer noch die beste Lösung um ein Buch beurteilen zu können.



Mein dritter Geheimtipp für euch ist Halo, bzw die Halo Trilogie von Alexandra Adornetto. Aber an dieser Stelle eine Warnung an diejenigen, die mehr auf Kämpfe in Büchern stehen: davon werdet ihr in dieser Trilogie nicht sehr viel finden. Denn Halo ist eine Geschichte des jungen Engels Bethany, die mit ihren Geschwistern Ivy und Gabriel (dem Erzengel) auf die Erde geschickt wurde, eher gesagt in eine Kleinstadt namens Venus Cove, um dort wieder Frieden zu bringen. Doch Bethany ist wesentlich jünger und unerfahrener wie ihre Geschwister und sie fängt an, wie ein richtiger Mensch Gefühle zu entwickeln. Natürlich besucht sie auch wie ein normaler Teenager die High School und dort verliebt sie sich in den Jungen Xavier. Ab dieser Stelle fangen die beiden an, gegen alle Gesetze zu verstoßen und rutschen von einer schwierigen Situation in die nächste. Doch die Beziehung zwischen den beiden ist so natürlich und wunderschön, sodass man als Leser die ganze Zeit mitfiebert und einfach nur möchte, dass die beiden endlich miteinander glücklich sein dürfen. Leider kennen diese wundervolle Trilogie viel zu wenig Menschen und ich wünsche mir wirklich vom ganzen Herzen, dass sie von mehr beachtet wird! Allein schon dieses Cover ist es Wert, dieses Buch im Regal stehen zu haben. 



Mein vorletzter Geheimtipp ist eine Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest". Wir alle kennen die Geschichte des verfluchten Prinzen, der in eine Bestie verwandelt wurde und jemanden finden muss, der ihn so liebt wie er ist, damit der Fluch gebrochen wird und bevor das letzte Rosenblatt abgefallen ist. In Beastly jedoch hat die Autorin noch eine ganz andere Botschaft mit eingebaut: Beurteile deine Mitmenschen nicht nach ihrem Aussehen! Der Protagonist des Buches ist Kyle Kingsbury und der Sohn eines weltweit bekannten TV Moderators. Er ist reich und sieht dazu noch gut aus, doch sein Charakter wurde verdorben und alles was ihm wichtig ist, ist äußerliche Schönheit. Doch wie es der Zufall so will, wird er von einer Hexe verflucht und hat zwei Jahre Zeit jemanden zu finden, der in ihm mehr als eine Bestie sieht. Schließlich taucht Linda in Kyles Leben auf und die Geschichte nimmt ihren Lauf. Ich hätte echt nicht gedacht, dass mir dieses Buch so gut gefallen würde, doch es ist einfach nur wunderschön und herzzerreißend und obwohl man diese Geschichte schon kennt, ist es trotzdem was anderes.


Mein letzter, absoluter Geheimtipp von mir für euch ist, Flüsterndes Gold von Carrie Jones. Ach du liebe Güte; hatte ich letztes Jahr gedacht, wo ich mit dem Buch begonnen hatte; wie konntest du dieses Buch nur so lange ungelesen in deinem Regal stehen haben? Dieses Buch ist der absolute Wahnsinn und war mein Jahreshighlight von 2014. Ach, was rede ich denn da? Das war die komplette Reihe! Um was geht es in den Büchern? Es geht um die junge Zara und nachdem ihr Vater gestorben war, schickt ihre Mutter sie zu ihrer Großmutter nach Maine, da Zara in eine depressive Phase gefallen ist und ihre Mutter hofft, in Maine würde es Zara mit der Zeit besser gehen. Nun, Zara war am Anfang der Geschichte ein noch relativ ungewöhnliches Mädchen, mit merkwürdigen Macken. Sie hat zum Beispiel gerne Phobien und deren Bedeutung auswendig gelernt. Nun, als Zara auf die dortige High School geht, lernt sie einige tolle Menschen kennen und ihre beste Freundin hab ich ja sofort in mein Herz geschlossen. Schließlich werden immer mehr junge Männer entführt und tauchen nicht wieder auf. Und auch der süße Nick scheint nicht der zu sein, wie Zara zunächst dachte. Ohne euch jetzt groß zu Spoilern, denn für mich war es wirklich eine Überraschung, erfährt auch Zara etwas über ihre wahre Vergangenheit und ist anfangs so gar nicht davon begeistert. Aber was sie letztendlich ist, das müsst ihr schon selbst herausfinden. Für Fans der nordischen Mythologie ist die Reihe auch auf jeden Fall etwas, aber ich kann die Bücher auch jedem empfehlen, der jetzt noch nichts in dieser Richtung gelesen hat. Ich sags euch, ihr werdet begeistert sein!



Das waren meine fünf Geheimtipps an Fantasybüchern für euch! Ich hoffe ich konnte euch neugierig auf die Bücher machen und wenn ihr wollt, könnt ihr mir ja mal eure fünf Lieblings Fantasybücher nennen. Vielleicht kenne ich sie noch nicht^^ Ihr könnt auch gerne einen Wunsch äußern, welches Special ihr euch für nächste Woche wünscht. Es muss nichts mit Büchern zu tun haben, es kann auch was mit Filmen, Serien oder Games sein! 
Wünsche euch noch einen schönen Sonntag :)

Samstag, 13. Juni 2015

Der Schattenjäger TAG

Ich wurde von der lieben Anna von A Book Obsessed für den Schattenjäger Tag getaggt^^ und da ich ein großer TMI und TID Fan bin, konnte ich diesen Tag ja nicht einfach übersehen ;)

Schattenjäger/Shadowhunters TAG



1. Frage: Wer ist dein Lieblings Charakter?

Da brauche ich gar nicht lange zu überlegen, das ist Jem Carstairs aus den Chroniken der Schattenjäger. Seit Clockwork Angel hat sich dieser Junge in mein Herz geschlichen und seit dem sich dort eingenistet. 

2. Frage: Wer ist dein OTP (One true Pairing)?

Das ist schon schwieriger, aber ich würde sagen es ist Jessa. Die beiden sind einfach nur wundervoll zusammen.

3. Frage: Was ist dein Lieblings Zitat von allen Büchern?

Das wäre von der wundervollen Tessa Gray und zwar kommt das Zitat in Clockwork Princess vor.

»Kennst du dieses Gefühl?«, setzte sie an. »Wenn man ein Buch liest und genau weiß, dass das Ganze in einer Tragödie enden wird. Man kann die heranziehende Kälte und Dunkelheit förmlich spüren; man sieht bereits, wie sich das Netz um die Personen, die auf den Seiten leben und atmen, immer fester zuzieht. Aber man ist an die Geschichte gefesselt, als würde man hinter einer Kutsche hergeschleift. Und man kann einfach nicht loslassen oder den Kurs der Geschichte ändern.«

4. Frage: Wer ist der heißeste Schattenjäger von den Büchern?

James Carstairs, natürlich.

5. Frage: Wenn du irgendeinen Schattenjäger Nachnamen haben könntest, welcher wäre es?

Ich glaube es wäre Lightwood, ich mag den Klang von dem Namen und die Lightwood Familie finde ich generell einfach nur toll.

6. Frage: Wer ist dein Lieblings Schauspieler in der Serie?

Definitiv Dom Sherwood, ich mochte ihn schon als Christian Ozera in Vampire Academy. Er hat definitiv den Sarkasmus und das Aussehen für unseren Jace.

7. Frage: Wer ist deine Lieblings Schauspielerin in der Serie?

Das kann ich noch nicht so beurteilen, aber ich denke das Kat McNamara eine gute Clary abgeben wird. Besser wie Lily Collins wird sie allemal sein^^

8. Frage: Würdest du lieber Jace beim Klavier spielen, Jem beim Violinen spielen zuhören oder mit Simon Videospiele spielen?

Auf jeden Fall die Videogames mit Simon, da ich nicht so auf klassische Musik stehe. Auch wenn ich gerne Jem und Jace gemeinsam zuhören würde xD

9. Frage: Wenn du eine Rune tätowiert haben könntest, welche wäre es?

Die Parabatai Rune, ich finde das Symbol so schön und auch die Bedeutung, die dahinter steckt.

10. Frage: Welcher Schattenweltler würdest du gerne sein?

Da ich zwar Feen mag, aber nicht die aus dieser Reihe wäre meine Antwort: Vampir. Ein Fan von Werwölfen war ich sowieso noch nie so wirklich und Vampire haben es einfach drauf^^

11. Frage: TMI oder TID?

Die Chroniken der Schattenjäger! Diese Bücher haben mir mein Herz rausgerissen, so wunderschön und traurig ist diese Trilogie, außerdem fand ich bei den Büchern den Plot viel besser zusammengefasst als bei Chroniken der Unterwelt.

12. Frage: Wer ist dein meist gehasster Charakter von den Büchern?

Maia! Mit Jordan war sie ja noch erträglich, aber im sechsten Band ging sie mir so was von auf die Nerven und ich hatte das Gefühl, Cassie hatte ihre Parts einfach nur eingeführt um die Lücken zu füllen und mehr schreiben zu können. Das hätte sie sich wirklich sparen können.

13. Frage: Wenn du einen Tag mit einem Charakter verbringen könntest, wer wäre es?

Magnus Bane :D er ist einfach einer der besten in den Büchern und er könnte einem so viele Geschichten erzählen.

14. Frage: Was ist dein Lieblings Buch von all den Schattenjäger Büchern?

Clockwork Angel. Ich liebe es einfach wie eine Geschichte anfängt und wo man die Charaktere noch nicht so gut kennt wie in den Folgebänden und der Plot von CA war ja schon sehr genial und hat die Vorlage für eine tolle Trilogie geliefert.

15. Frage: Welches Buch hatte den schlimmsten Cliffhanger?

Das war City of Lost Souls! Aber auch nur, weil man so lange auf den letzten Teil warten musste, ich glaube wenn es Band 6 zu dem Zeitpunkt schon gegeben hätte, als ich CoLS gelesen hatte, wäre der gar nicht so schlimm gewesen.

16. Frage: Was ist deine Lieblings Szene von all den Büchern?

!!!CLOCKWORK PRINCE SPOILER!!! Die Stelle an der Jem, Tessa einen Antrag macht. Ich hab erst mal mit offenem Mund da gesessen und mich dann richtig darüber gefreut! 

17. Frage: James oder William?

Jem! Was für eine Frage? xD

18. Frage: Wenn du Cassie treffen und eine Sache zu ihr sagen könntest, was wäre es?

Dass sie eine meiner Vorbilder ist und ich ihre Bücher liebe.

19. Frage: Wenn du einen Charakter in der Serie spielen könntest, wer wäre es?

Das weiß ich ehrlich gesagt nicht. So eine neue Rolle wäre ganz cool, aber jemand von den Protas irgendwie nicht so gerne.

Das war mein Schattenjäger bzw Shadowhunters Tag. 

Ich tagge die liebe Rebecca von Becci's Bücher- und Filmträume